Frage von Linkrid, 70

Früher war alles besser, kann das sein?

Heute hört man in den Nachrichten ständig von Terror und Co. Irgendwie gibt es auch immer mehr Gewalt. Boah, ich hasse Nachrichten!

Aber mal ganz abgesehen davon:

Warum muss man immer heftigere Achterbahnen bauen? Ich bin schon viele Achterbahnen gefahren, aber das was neuerdings im Phantasialand eröffnet hat (die Achterbahn heißt "Taron" und hat zwei elektromagnetische Abschüsse, die ganz viel Energie verbrauchen), denke ich werde ich hassen wie die Pest. Es wäre mir einfach zu viel Action die Fahrt. Grundsätzlich wird alles immer schneller, lauter und actionreicher. Der Energieverbrauch platzt aus allen Nähten heutzutage. Wir werden glaube ich, wenn wir weiter so wirtschaften, in 100 Jahren förmlich in der Steinzeit leben.

Was kann man eigentlich tun, dass sich dieser Trend ändert? Die Leute sollten meiner Meinung nach mehr Sport machen und so. Ich würde auch sagen, dass noch so vor 10 Jahren "die Welt noch in Ordnung war". Kann man die immer weitere Digitalisierung eigentlich aufhalten?

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 9

Hallo!

Früher war die Welt nicht besser --------> sie war nur anders.

Es liegt heute an der Flut semi-seriöser, zweitklassiger Medien, die jeden Furz aufbereiten & sich darüber auslassen, nur um einen geringfügigen Aufwind bezugs ihrer Auflagen/Quoten zu erhaschen.. egal was es ist, es wird unglaublich stark aufgebauscht. 

Früher, etwa in den 80ern/90ern gab es schon genauso gesellschaftliche Probleme zuhauf.. ich erinnere an den Kalten Krieg, Übergriffe der Neonazis (Mölln, Hoyerswerda usw.), Arbeitslosigkeit in den Neuen Bundesländern und Abwicklung der VEB Betriebe oder auch die atomare Aufrüstung. Terror gab es natürlich schon genauso & nicht zu knapp --------> nur gab es einfach nicht die Medienfülle die es heute gibt...

Und genau daher kommt dieser Eindruck zustande, die Welt sei heute ein einziges Räubernest ---------> die Medien generieren so eine Stimmung. Die Welt ist viel besser als man es denkt.

Antwort
von dermitdemball, 11

Die Indianer sagen - die Seele reist maximal mit 40 km/h! Da ist was dran. Sehr sensible Menschen fühlen sich nach langen Zug-/Autofahrten oder Flugreisen ganz eigenartig, seltsam "entrückt"!

Früher war alles "langsamer" - "gemütlicher" - "angenehmer" hört man von älteren Menschen oft! Wenn man etwas gemacht hat, dann war man voll bei der Sache! Trotz oft schwere Arbeit, gab es weniger Stress und Hektik!

Heute muss man während der Arbeit noch seine Anrufe tätigen, das Internet "bedienen", das Einkauf danach und den Feierabend planen! Und das alles meist gleichzeitig - im Multitasking-Modus!

Die vielen Errungenschaften der letzten Jahrzehnten, Computer, Handy, Smartphone, Internet, Facebook, Twitter, Instagram, whatsapp usw. usf. sollten uns helfen, unterstützen, - unser Leben um vieles erleichtern!

Doch das Gegenteil ist der Fall! Sie haben uns versklavt! Keine 10 Minuten können wir OHNE sein! Wir müssen antworten, zurückschreiben, News lesen, liken, ... wir müssen, müssen, müssen ... auch beim spazieren gehen, beim Rad- und Autofahren, beim Arbeiten, Kochen und sogar auch am WC!

Wir sind nie mehr "allein" - unser "Herr und Meister" braucht unsere ganze Aufmerksamkeit, wie gebannt blicken wir darauf, als seinen wir hypnotisiert!

Wir merken gar nicht wie unsere Fröhlichkeit, unser Lachen und früher oft spontanes Summen, Pfeifen oder Singen verstummt! Wir sind "Getriebene" "Gehetzte" "Besessene" -  ja viele von uns sind schon DAVON "Süchtige"!

Doch trotz der üppigen Medienvielfalt gibt es immer mehr einsame Menschen - immer mehr Menschen die ausgebrannt sind? Immer mehr Menschen mit psychischen Krankheit und schweren Depressionen?

Antwort
von BBTritt, 33

Zitat Uwe Steimle "Früher war alles schöner - und noch früher, da war's noch schöner."

Entwicklung muss sein, Stillstand wäre kontraproduktiv. Aber Entwicklung um jeden Preis, das muss nicht sein!

Was die Freizeitparks anbelangt, die wollen sich gegenseitig mit immer neueren Attraktionen überbieten, im Kampf um das Geld der Kunden. Und vielleicht wird es ja langweilig, immer die gleiche Achterbahn zu fahren.

Ein wenig mehr Rückbesinnung und Entschleunigung im Leben täte vielen Menschen gut.

Antwort
von DerKleineRacker, 20

Solche Pauschalaussagen sind sowieso nie akkurat. Früher stand die Welt mal an der Schwelle zu einem nuklearen Vernichtungskrieg. Erster Weltkrieg. Zweiter Weltkrieg. Holocaust. Was war denn daran bitte besser?

Dass du nicht auf Action stehst ist deine Sache, aber daran lässt sich nicht objektiv festmachen, dass irgendetwas schlechter geworden ist. Deine Prognose mit der Steinzeit in 100 Jahren teile ich nicht und ich sehe auch keinen Grund dafür.

Gegen die Industrialisierung im 19. Jhrdt. gab es auch viele Gegner, manche von ihnen zogen herum und sprengten industrielle Maschinen in die Luft. Klar, wurde es bei Einführung von vielen erst einmal als Verschlechterung wahrgenommen. Aber langfristig hat es uns viele Vorteile gebracht. Wieso sollte es mit der Digitalisierung anders sein? Es steht jedem frei sich davon abzukoppeln und wieder Briefe zu verschicken, aber dann kann er halt auch nicht mehr von den Vorteilen der Digitalisierung profitieren. Und wer von morgens bis abends am Handy hängt und sich dann über negative Symptome beschwert, ist selber schuld. Jeder ist für sich selbst verantwortlich, dafür kann man nicht die Digitalisierung schuldig sprechen.

Antwort
von heidemarie510, 37

Ich glaube, früher war nicht alles besser nur anders! Wir bekommen heute "Dank" Internet alles umgehend zeitnah auf dem Silbertablett serviert, egal was. Ob es uns jetzt was nützt oder nicht, auch ne Menge Infomüll ist dabei.

Was die Achterbahnen betrifft, okay, die interessieren mich nicht so sehr, musst ja nicht damit fahren. Wahrscheinlich brauchen die Menschen den Kick, weil sie sich sonst nicht mehr spüren, das Leben ist leer geworden.

Traurig...auch dieser Hype um Pokemon go geht mir auf den Geist, ist einfach nur dämlich! Bin dafür zu alt ,denke ich..;-)

Ich denke, die Welt war vor 10 Jahren nicht besser in Schuß, das war sie wohl nie...Ich versuche für mich die Welt etwas besser zu gestalten. Im Großen schaffen wir das nicht. Da ist alles zu spät!


Antwort
von GrobGeschaetzt, 24

Früher war alles besser - das hängt sehr von deiner Definition von "früher" ab. Frag mal deine Großeltern, ob sie sich die 1940er-Jahre wieder zurückwünschen (zur Erinnerung: Damals war 2. Weltkrieg).

Für mich persönlich ... wenn ich die Wahl hätte zwischen Weltkrieg und heftigeren Achterbahnen ... ich glaub, ich nehm die Achterbahnen :)

Antwort
von Buntfisch, 7

JETZT ist die Zeit, von der wir später einmal sagen werden "früher war alles besser!" Denk mal drüber nach!

Antwort
von Griesuh, 40

Nein, das war es nicht. Es war anders, aber nicht besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten