Frage von Brahmsi487, 23

Früher Geld fürs Theater?

Wieso hat man früher Geld bekommen, wenn man ins Theater ging?

Antwort
von linguista, 2

Ich nehme an, Du meinst im Athen des 5. und 4. Jh. v. Chr. (bitte Fragen weniger vage formulieren, "früher" führt zu Missverständnissen wie vermutlich bei der ersten Antwort hier). 

Das Athen dieser Zeit war die erste und bedeutendste Demokratie bei den Griechen (während viele andere Stadtstaaten weiter aristokratisch regiert wurden). Als wichtige Institution des öffentlichen und v.a. religiösen Lebens der Stadt sollte auch das Theater demokratisiert werden. Die Theateraufführungen waren Zentrum öffentlicher religiöser Feste wie der sog. "Grossen Dionysien" (https://de.wikipedia.org/wiki/Dionysien).

Indem man den Zuschauern ein Minimaleinkommen von 3 Obolen pro Tag (ein kräftiger Arbeiter konnte mit 1 Drachme das Doppelte verdienen) für die Teilnahme an diesem gemeinschaftsbildenden Fest als "Erwerbsausfallersatz" auszahlte, stellte man sicher, dass auch die Armen daran teilnehmen konnten. Anderenfalls hätte es sich ein Armer wohl zweimal überlegt, ohne Einkommen den ganzen Tag (nicht nach Feierabend wie bei uns) im Theater zu sitzen. 

Derselbe Betrag wurde auch für den Geschworenendienst bei Gericht ausbezahlt, aus demselben Grund.

Leider sind unsere Quellen zur Geschichte des athenischen Staates fast alle aristokratisch geprägt, was dazu führte, dass die obigen Überlegungen nicht so explizit in antiken Quellen fassbar sind, da diese der Demokratie und ihren Institutionen kritisch bis feindlich gegenüberstanden.

Antwort
von andreasolar, 18

Vermutlich meinst du den "Claqueur":

https://de.wikipedia.org/wiki/Claqueur

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten