Frage von KlausMM, 222

Fristlose Wohnungs-Kündigung wegen "Sie D-e-p-p! Sie A-r-s-c--l-o-ch" rechtens?

Mein Vermieter wollte die Miete erhöhen. Ich war völlig fassungslos über seine ungeheure Frechheit und seine grenzenlose Gier. Als er dann meinte ich könne ja kündigen, wenn es mir zu teuer sei, ist mir der Kragen geplatzt. Ich nannte ihn "Sie D-e-p-p, Sie Ar-s-c-l-o-ch" und habe ihn einen Schubs gegeben. Nun kam eine fristlose Kündigung und Androhung einer Anzeige bei der Polizei. Was soll ich tun? Seine Frau war dabei und hat alles gehört... Alles abstreiten?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Wohnung, 41

Mein Vermieter wollte die Miete erhöhen. Ich war völlig fassungslos über seine ungeheure Frechheit und seine grenzenlose Gier. 

Ob das Gier ist oder berechtigt, kann hier keiner beurteilen.

Ein Mieterhöhungsverlangen muss schriftlich mit entsprechender Begründung erfolgen

Als er dann meinte ich könne ja kündigen, wenn es mir zu teuer sei, ist mir der Kragen geplatzt. 

Das ist aber nun mal das Recht als Mieter was man hat, entweder akzeptieren oder kündigen.

Ich nannte ihn "Sie D-e-p-p, Sie Ar-s-c-l-o-ch" und habe ihn einen Schubs gegeben. Nun kam eine fristlose Kündigung und Androhung einer Anzeige bei der Polizei. Was soll ich tun?

Suche Dir schnellstens eine neue Wohnung, Du hast überreagiert und der Vermieter kommt mit seiner fristlosen Kündigung durch.

Nicht nur dass Du ihn beleidigt hast, nein, Du hast ihn geschubst.

Ich an seiner Stelle hätte Dir auch eine fristlose Kündigung gegeben.

Antwort
von Gerneso, 137

Als er dann meinte ich könne ja kündigen, wenn es mir zu teuer sei, ist mir der Kragen geplatzt. Ich nannte ihn "Sie D-e-p-p, Sie Ar-s-c-l-o-ch" und habe ihn einen Schubs gegeben.

Ein solches Verhalten Deinerseits ist weder zu rechtfertigen noch zu entschuldigen. Hier kann der Vermieter tatsächlich eine fristlose Kündigung erwirken. Niemand muss sich körperlich bedrohen und beleidigen lassen.

Wenn Du Dich so auch auf der Arbeit verhälst, wirst Du da ebenfalls gehen müssen.

Anstatt Dich nun aufzuregen dass Du die Wohnung verlierst, solltest Du mal über Dein überzogenes und unangemessenes Verhalten nachdenken.

Wenn man eine Mieterhöhung für ungerechtfertigt erachtet informiert man sich bei einem neutralen Fachmann und lässt sich erklären, wie bzw. ob man dagegen vorgehen kann.

Antwort
von Interesierter, 71

Nun, was hast du vor? Willst du weiter dort wohnen oder nicht.

Wenn du dort noch weiter wohnen willst, kannst du ja mal versuchen, mit dem Vermieter zu reden und dich bei ihm zu entschuldigen. Wenn er darauf eingeht, kannst du bleiben. Wenn nicht, ist es auch nicht schlimmer, als es vorher war.

Abstreiten bringt gar nichts. Damit würdest du dich evtl. in eine ganz gefährliche Situation bringen. Stell dir einfach vor, der Vermieter betreibt die Räumungsklage und wirst letztlich vom Richter gefragt, ob du ihn beleidigt und tätlich angegangen hättest. Sagst du nein, ist das eine Falschaussage. Das wäre eine Straftat. Dann hättest du richtig Ärger am Hacken. Gibst du dann die Beleidigung zu, ist dein Prozess verloren.

Der Vermieter muss sich von dir nicht beleidigen und tätlich angreifen lassen. Er hat hier alle Trümpfe in seiner Hand.

Antwort
von DarthMario72, 138

Selbst wenn der Ärger berechtigt wäre - wie kann man seinen Vermieter beschimpfen und ihm einen Schubs geben? Natürlich ist damit das Verhältnis zum Vermieter zerrüttet und die fristlose Kündigung die logische Folge. OMG, erst denken, dann handeln!

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 110

Unter Umständen kann hier die fristlose Kündigung rechtens sein.

Abschließend wird das aber nur ein Richter beurteilen können.

Was ist an einer Mieterhöhung frech?

Das Gesetz gibt dem Vermieter das Recht dazu.

Antwort
von DerHans, 63

Nach einem tätlichen Angriff und Beleidigungen musst du dich über eine fristlose Kündigung nicht wundern. Und Fristlos heißt genau das!!!

Auch wenn du mich jetzt beschimpfen würdest, ist das deine eigene Schuld.

Antwort
von imager761, 2

Was soll ich tun?

Dir innerhalb der nächsten bestenfalls 10 Tagen, der angemesenen Frist zur Räumumg nach fristloser Kündigung, eine neue Bleibe suchen :-)

Denn die ausgesprochenen Kündigung dringt durch, wenn du es auf eine kostenpflichtige Räumungsklage ankommen lassen solltest, weil es dem Vermieter zumutbar sein soll, hier mindestens drei Monate abzuwrten und zu hoffen, keiner weiteren verbalen Entgleisung, gar körperlicher Gewalt ausgesetzt zu sein.

Inwieweit hier weitere strafrechtliche Konsequezen nach Strafanzeige drohen, bleibt abzuwarten. Mit etwas Glück und bisher hier noch nicht in Erscheinung getreten (oder ist der Stinkefinger dein aktenkundiger Autofahrergruß?) stellt die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen Zahlung an eine gemeinnützige Organisation mangels öffentlichem Interese ein.

Wer sich überhaupt nicht im Griff hat und sich sogar vor Zeugen zu Beleidigungen in Tateinheit mit köperlicher Gewalt hinreissen lässt, muss die Konsequenzen seines Handels schon hinnehmen.

Fragt sich nur, welcher Vermieter dir bei deiner Vorgeschichte überhaupt einen Mietvertrag anbietet - aber das wäre nicht das Problem deines Vermieters, wenn du dir deswegen eine Wohnung kaufen müsstest.

Antwort
von TrudiMeier, 81

Was soll ich tun?

Ausziehen, was sonst? Es ist mir komplett unverständlich, wie man jemanden beleidigen und körperlich angehen kann und sich dann beschwert, wenn derjenige entsprechend reagiert. Selbstverständlich ist die Kündigung rechtens. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob du uns hier nicht einen Bären aufbindest.

Kommentar von KaeteK ,


Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob du uns hier nicht einen Bären aufbindest.


War auch gleich mein erster Gedanke...

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 25

Deine Unbedachtheit rechtfertigt die fristlose Kündigung des Vermieters. Da gibt es auch Urteile die du im Netz finden kannst, erst ganz taufrische.

Antwort
von schleudermaxe, 19

Ausziehen, natürlich. Was denn auch sonst?

Seit wann sind wir Vermieter "Freiwild"?

Kam denn bisher wenigstens ein kleine Entschuldigung wie z.B. zwei Kugeln Eis für jeden?

Antwort
von thetee99, 98

In der Regel ist eine fristlose Kündigung wegen Beleidigungen wie "Arschl**h" oder "du Schw**n" gerechtfertigt (Landgericht Köln, Amtsgericht München), es hängt aber vom Einzelfall ab.

Nicht gerechtfertigt wäre es, wenn die Beleidigung im Affekt oder unter Einfluss von Alkohol ausgesprochen wurde.

Es ist aber ein Streitfall vor Gericht, die Chancen stehen ziemlich 50/50. Fragt sich ob du das Risiko eingehen willst. Selbst wenn du vor Gericht gewinnst, bleibt er dein Vermieter und Freunde werdet ihr wohl nicht mehr.

Antwort
von MoLiErf, 95

ja- die Kündigung ist berechtigt- solche Mieter will ich auch nicht haben.

Antwort
von xAdmiralAckbarx, 53

Dass dein Verhalten durchaus einen Grund für eine fristlose Kündigung ist, dürfte mittlerweile klar sein. 

Aber: Der Vermieter muss natürlich auch beweisen, dass sich der Vorfall genau so zugetragen hat. Also nicht nur glaubhaft machen, sondern tatsächlich beweisen. Ich pers. bezweifle, dass die Aussage der Frau wirklich zuverlässig als Beweis anerkannt wird. 

Mach dich mit der Kündigung zum Anwalt und bespreche die weitere Vorgehensweise. Bis dahin halte dich bedeckt und lasse es zu keinem weiteren Vorfall kommen. 

Antwort
von MrZurkon, 118

Was willst du abstreiten? Er hat einen Zeugen du nicht. Das war ein Angriff und eine Beleidigung, die Kündigung hast du verdient.

Antwort
von Arjiroula, 30

Der Vermieter ist im Recht! Und zwar sowohl mit der fristlosen Kündigung als auch einer Anzeige wegen Beleidigung und evtl. Körperverletzung.

Antwort
von dielauraweber, 96

such dir zügig eine neue wohnung. die anzeige wird wohl auch keine drohung bleiben.

Antwort
von wilees, 53

Hierzu folgende Links: 

Kann der Vermieter einem Mieter wegen Beleidigung fristlos kündigen ...

www.refrago.de/Kann_der_Vermieter_einem_Mieter_wegen_Beleidigung_fristlos_ku...

Vom Mieter beschimpft und beleidigt: Wann Sie deswegen kündigen ...

www.meineimmobilie.de/.../vom-mieter-beschimpft-und-beleidigt-wann-sie-deswege...
Antwort
von troublemaker200, 79

Wie hat er die Mieterhöhung denn argumentiert?

Abstreiten? Du bist ausgerastet und es gibt Zeugen, da ist nix mit abstreiten.

Ich denke die fristlose Kündigung ist rechtens.

Ich möchte auch keinen Mieter der sich nicht im Griff hat und mich beschimpft und schubst.

Antwort
von stone1987, 63

Hi,

überlege dir mal ob du dir die Mieterhöhung überhaupt leisten kannst!

Wenn ja, versuche nochmal ein Gespräch. Sachlich und dienlich. Eine Entschuldigung wirkt oft Wunder!

Wenns klappt, glück gehabt. Wenn nicht, betrachte es als eine Erfahrung und lerne draus! 

VG

PS: Abstreiten bringt dir überhaupt nichts!!!!!

Antwort
von TreudoofeTomate, 62

Zu all den Antworten noch ein Tipp, entschuldige dich. Vielleicht zeigt er dich dann nicht auch noch an.

Obdachlos und vorbestraft, so schnell kann's gehen!

Antwort
von Dontknow0815, 108

Lügen ist immer eine Lösung Vorallem wenn es vor Gericht geht.

Antwort
von oki11, 81

Dumm gelaufen - Leugnen hilft hier nicht mehr, denn er hat einen Zeugen.

Die Kündigung ist rechtens.

Wenn Du mein Mieter gewesen wärst, hätte ich Dir auch die Kündigung gegeben * sorry aber Dein Verhalten war echt daneben

Kommentar von oki11 ,

Ich persönlich würde Dir nun empfehlen nun auch Größe zu zeigen und mich wenigsten entschuldigen.

Antwort
von BalisongOwner, 97

ist schon ein grund für eine fristlose kündigung

eine neue wohnung suchen?

entschuldige dich bei ihm und bitte ihn, dass er vielleicht wenigstens die anzeige sein lässt, sonst bist noch 30tagessätze wegen beleidigung los

Antwort
von Pfaffenhofener, 24

Such dir eine neue Wohnung. Fristlose Kündigung ist rechtens.

Antwort
von Healzlolrofl, 78

HAHAHAHA... du wunderst dich?

Zieh besser aus. Die Beziehung zwischen euch ist definitiv beendet.

Wenn du es abstreitest - dann sucht er andere Mittel und Wege dich rauszuekeln.

Kommentar von DarthMario72 ,

HAHAHAHA

Das ist nun mal ziemlich unpassend!

Kommentar von Healzlolrofl ,

Find ich jetzt nicht so... HAHAHAHAHA

Antwort
von ObscuraNebula, 90

tja pech gehabt wer sich nicht im griff hat muss mit den konsequenzen leben, suc dir lieber schonmal eine neue unterkunft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community