Frage von alphabeta90, 56

Fristlose O2 Vertragskündigung?

Hi an alle, Undzwar ärgert uns das Wlan bei O2 extremextrem. Das schon seit ca. Juli. Davor war es nicht sooo ... schlimm, ab und zu wurde man rausgeworfen. Die Störungshotline ist nicht erreichbar, und wartezeiten von 1h sind nichts neues, sowie der Rauswurf aus der Leitung. Meine Frage lautet nun, was wir machen müssen, um aus unserem 2 Jahres Vertrag aussteigen zu können, denn O2 Telefonica gmbh hält sich ja nicht an die Vereinbarung.

Antwort
von LiselotteHerz, 13

Ich kann Dir aus bitterer Erfahrung heraus mitteilen, dass man aus diesen Verträgen bei O2 nicht vorzeitig raus kommt. Unerbittlich sind die und wenn man noch so große Probleme hat.

Ich hing mal eine Zeitlang mehr am Handy, als am Festnetztelefon, um mich da zu beschweren. Ständig kein Internet, kein Telefon, mitten in der Arbeit (mein Mann arbeitet oft von zuhause aus), alles zusammengebrochen. Da ging nichts mehr.

War denen sch...egal, die haben weiter abgebucht und die Freundlichkeit und Fachkompetenz ist einfach umwerfend. Kann man vergessen!

Theoretisch hast Du natürlich das Recht auf ständigen Internetzugang und dass deren WLAN-Router auch funktioniert, aber praktisch sieht das dann schon ganz anders aus.

Wir haben dokumentiert, hat alles nichts genutzt. Kündigt jetzt sofort, damit ihr das ja nicht vergesst! Besteht auf einer schriftlichen Kündigungsbestätigung, aus der hervorgeht, zu welchem Termin diese Vertrag aufgehoben wird.

Mehr kann ich dazu leider nicht raten. lg Lilo

Geh doch mal in einen O2-Laden und verlange, dass die Euch kostenlos einen anderen WLAN-Router geben, nimm am besten Ausdrucke mit, wo nachvollziebar ist, wie oft und wann ihr keinen Internetzugang hattet.

Oder sie sollen gefälligst einen Techniker mit einem neuen Router vorbei schicken.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Uns wurde mal wörtlich gesagt: Sie haben ja auch einen alten Router von uns, wir haben alles umgestellt, das kann dann nicht mehr funktionieren. So nach dem Motto: Da seid ihr doch selbst schuld dran.

Antwort
von djNightgroove, 16

Am besten wendest du dich an den Verbraucherschutz, habe ich gemacht, als ich Probleme mit Unitymedia hatte. Da ich mehr als einen Monat keinen Festnetzanschluss hatte und dann auch noch der Rest ausfiel, habe ich eine fristlose Kündigung geschickt. Die wurde zwar von Unitymedia bis heute nicht anerkannt, aber beim Verbraucherschutz bekommst du eine kostengünstige Rechtsberatung (20 € hab ich bezahlt) und die helfen dir beim Verfassen von Briefen.

Mir wurde gesagt, dass ich das jetzt einfach aussitzen muss, Unitymedia schickt weiter Rechnungen, obwohl ich sie mehr als einmal darüber informiert habe, dass bei mir nichts mehr geht. Solange nichts vom Inkassobüro kommt, soll ich gar nicht darauf reagieren, beim Brief vom Inkassobüro Widerspruch einlegen. Wichtig ist, dass du eine Kündigung etc. per Einschreiben mit Rückschein schickst, um die Kommunikation nachweisen zu können.

Antwort
von FrauSchlau84, 21

Es wird schwer da raus zu kommen. Das hätte die ersten 14 leicht geklappt, aber nach ein paar Monaten..
Nur noch so als Tipp: wenn ihr telefonisch bei O2 keinen erreicht, solltet ihr euren Unmut auf der Facebook Seite von O2 äußern. Da habt ihr wahrscheinlich höhere Chancen das man euch hilft.

Antwort
von NSchuder, 29

Was hat das WLAN mit O2 zu tun?

Das WLAN wird von Deinem hausinternen Router erzeugt / bereitgestellt. Da hat O2 rein gar nichts mit zu tun - selbst wenn Du einen DSL-Anschluss von O2 hast.

Und mit Mobilfunkt hat WLAN erst recht nichts zu tun...

Kommentar von alphabeta90 ,

Wir haben nen Router von O2, das komplette DSL ist von O2. Wenn das Wlan zur “Dienstleistung“ seitens O2 gehört, so habe sie dafür zu sorgen, dass es funktioniert.

Kommentar von 1234swen ,

Das kommt drauf an. Wenn ihr den WLAN-Router nur dazu gemietet habt, seid ihr für die Einstellungen selber verantwortlich. Da gibts dann auch genug Sachen, die ein WLAN stören können, und die nicht von Haus aus abgedeckt werden können. Sorry, aber O2 ist nicht an allem Schuld.

Kommentar von NSchuder ,

Das WLAN gehört aber nicht zum Lieferumfang des DSL und ist auch keine Dienstleistung, die O2 zu erbringen hat.

O2 stellt den DSL-Anschluss zur Verfügung - und solange der nutzbar ist, hat O2 seine Leistung erfüllt. 

Das WLAN einzurichten und zu betreiben ist ganz allein Eure Sache. Wenn die Reichweite oder Signalstärke nicht ausreicht, dann müsst Ihr eben einen WLAN-Repeater oder einen kabelgebundenen Acces-Point installieren.

Kommentar von Copyyy ,

Das WLAN ist keine Dienstleistung. Es gibt physikalische Grenzen bei Funk, an denen o2 auch nichts ändern kann

Antwort
von Delveng, 30

o2 ist für Euer WLAN nicht zuständig. Ihr selbst seid für Euer WLAN zuständig.

Kommentar von NSchuder ,

so isses

Kommentar von LiselotteHerz ,

Aber die stellen doch den WLAN-Router bereit Die müssen doch dafür sorgen, dass da genug MBits zur Verfügung stehen, das kauft man doch schließlich, oder etwa nicht?

Kommentar von 1234swen ,

Bis zu eurem Hausanschluss stehen wahrscheinlich genug MBits zur verfügung. Wenn das WLAN nicht läuft, ist das ne einstellungssache. Da müsst ihr euch selbst drum kümmern.

Kommentar von alphabeta90 ,

Wenn wir nen Router von O2 haben, und das Gerät dauerhaft eine Blinkparty veranstaltet, wir tragen also die Verantwortung für ein Produkt, auf das wir kaum einfluss ausüben können?

Kommentar von djNightgroove ,

Wenn der Router von O2 ist und nicht richtig funktioniert, muss er vom Anbieter repariert oder ausgetauscht werden, jedenfalls in der Garantiezeit. Außerdem wäre zu klären, ob nur das W-Lan oder das gesamte Internet nicht geht. Kümmert sich der Kundendienst nicht darum, ist eine fristlose Kündigung theoretisch möglich - aber zunächst muss dem Anbieter die Möglichkeit gegeben werden, das Problem zu beheben.

Antwort
von stefan1531, 19

Für Euren WLan-Router seid Ihr selbst verantwortlich.

Es sei denn, Ihr habt diesen bei O2 gemietet oder gekauft und seid noch innerhalb der Gewährleistungsfrist. Dann reklamiert Ihr schriftlich.

Antwort
von martin0815100, 34

Ihr solltet eine Rechtsschutzversicherung haben sonst wird das Ganze vermutlich zuteuer.

O2 wird ganz normal das Geld einforderung und eintreiben. Ihr müsst also alle Vorwürfe dokumentieren und beweisen und das erstmal auf eigene Kosten und Gefahr.

Kommentar von NSchuder ,

Erst einmal wäre zu klären was O2 überhaupt mit dem WLAN zu tun haben soll... 

Für sein WLAN ist jeder selbst verantwortlich. Da hat O2 weder als Mobilfunk-Provider noch als Internet-Provider was mit am Hut.

Kommentar von martin0815100 ,

Ich hatte mal O2 Internet. Die haben einen eigenen Router der WLAN zur Verfügung stellt. Ich hatte damit auch diverse Probleme aber dank eines Monatsvertrags kein Problem mit einer Kündigung.

Da O2 den Router stellt sind sie wohl auch für die Funktion verantwortlich!

Kommentar von LiselotteHerz ,

Das sehe ich aber auch so,ich war auch mal O2 Kunde, ich war froh, als ich endlich aus dem Vertrag raus war. Null Service und wenn man endlich jemand an der Strippe hat, bekommt man so idiotische Empfehlungen, machen sie doch mal an und aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten