Fristlose Kündigung überschwemmung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist zwar extrem ärgerlich, aber kein ausreichender Grund für eine fristlose Kündigung, sondern nur für eine Mietminderung. Abgesehen davon kann man einen gemeinsamen Mietvertrag auch nur gemeinsam kündigen. Du alleine kannst also gar nicht kündigen.

Nachmieter also Austausch für mich ist schon gefunden.

Und den muss der Vermieter nicht akzeptieren. Rede mit deinem Vermieter, ob er dich vorzeitig aus dem Vertrag lässt und den Interessenten als Nachmieter akzeptiert.

Mit einer solchen Änderung des Mietvertrags müssten dann auch alle Beteiligten einverstanden sein, also du, dein Mitbewohner, der Nachmieter und der Vermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YCaesar
29.06.2016, 22:09

Erstmal danke für die ausführliche Antwort. Ich persönlich finde es eine Frechheit. Für mich ist es keine bewohnbare Wohnung mehr und dann soll man noch 3 Monate weiter dort wohnen. Die Wohnungsgesellschaft hat sich "vorerst" geweigert meinen Vorschlag mit Mieterwechsel an den Eigentümer weiterzureichen und meinten "ich entscheide erstmal ob es eine gute Option ist". Deshalb bin ich da nicht sehr Optimistisch das die ihn annehmen...

0
Kommentar von YCaesar
29.06.2016, 22:13

alle Beteiligten sind einverstanden also sprich ich und mein Mitbewohner, fehlt nur der Vermieter. Ist es rein theoretisch möglich mich dort abzumelden und die 3 Monate Miete zu bezahlen und einfach auszuziehen?

0
Kommentar von YCaesar
29.06.2016, 22:19

Der Vertrag läuft über eine Immobiliengesellschaft die sich um das Haus "kümmert" der Eigentümer bekommt nur die Miete und ist auch nicht ausfindig zu machen. Aber einfach kündigen und die 3 Monatsmieten bezahlen und fertig geht wahrscheinlich nicht oder?

0
Kommentar von YCaesar
29.06.2016, 22:33

Ok, jetzt verstehe ich...

0

Ihr habt zu zweit eine Wohnung gemietet. Offenbar ist es so, dass Du die Gemeinschaftsräume, wie Küche und Bad/WC und evtl. Wohnzimmer im EG mitbenutzt und einzig Dein Schlafzimmer ist im renovierten, also wohl her gerichteten Keller. Ist es so?

Die Überflutung durch Hochwasser ist ein Ereignis, das so wohl nicht vorhersehbar war und es wurde nicht rechtzeitig eingeschritten. Jedes Rückstauventil hat normalerweise eine Klappe, die automatisch zu geht und eine weitere, die man zusätzlich noch von Hand absperren kann.

Wie auch immer, es ist passiert, was nicht passieren durfte und ich kenne jetzt zwar nicht Deinen Keller, aber dass der Raum erst einmal unbewohnbar sein dürfte, wenn er 10 cm unter Wasser stand, ist logisch.
Das Wasser lief möglicherweise auch unter den Schwimmestrich und jetzt müssen Bautrockner rein, die erst einmal über mehrere Wochen den Boden und die Wände komplett austrocknen müssen, denn sonst schimmelt es in kürzester Zeit. Dass das Kanalwasser für zusätzliche Probleme sorgt, braucht nicht eigens erwähnt zu werden. Was da alles mit rein geschwommen ist, mag man sich gar nicht ausmalen.

Dein Entschluss ist daher logisch und nachvollziehbar. Ob eine Versicherung für den Schaden eintritt, ist nicht bekannt, aber folgende Situation liegt doch auf der Hand:

Der Raum ist unbewohnbar und damit in der vollen Fläche anteilig bei der künftigen Mietzahlung raus zu nehmen. Mietminderung sofort schriftlich der Immo-Gesellschaft mitteilen. Wenn der Dauerauftrag schon durch ist, dann im nächsten Monat auch noch für Juli einbehalten.

Nun ist die Frage, ob ihr im EG so zusammenrücken könnt, dass wenigstens ein vorübergehender Aufenthalt für Dich und Deinen Mitbewohner zumutbar ist. Wenn das nicht der Fall ist und Du eine Übergangs-Bleibe woanders anmieten musst (z. B. auch ein Zimmer in einer Pension), so müsste auch dafür Dein Vermieter oder die Versicherung aufkommen.

Was will ein Nachmieter in dem unbewohnbaren Kellerraum? Für den ist es doch genauso unzumutbar.

Bleibt die Frage, was mit der Restwohnung passiert, wenn ihr nicht mehr zu zweit Platz habt. Ist die geminderte Miete durch Deinen Mitbewohner allein tragbar, könnte man mit der Immogesellschaft darüber verhandeln, dass sie den Mietvertrag ändern, also Dich raus nehmen, sodass der Mitbewohner die Wohnung künftig allein bewohnt.

Ist es aber auch für ihn nicht tragbar, solltet ihr den Mietvertrag gemeinsam so schnell wie möglich kündigen. Nur so kannst Du ohne weiteres raus, denn es ist durchaus denkbar, dass nach mehreren Wochen Bautrockung der Raum wieder zur Verfügung gestellt wird und Du ihn dann wieder nutzen kannst und somit wieder zur vollen Mietzahlung verpflichtet bist und zwar so lange, bis ihr wirklich gemeinsam kündigt oder eine andere Vereinbarung mit der Immogesellschaft treffen könnt, auf die ihr, genau genommen, keinen rechtlichen Anspruch habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YCaesar
30.06.2016, 10:06

Deine Aussagen treffen alle zu. Der ggf. Nachmieter ist sich der Lage bewusst und möchte trotzdem einziehen. Ist eine Mietminderung von 30% nachvollziehbar? Wie gesagt mein Zimmer und der Keller sind unbrauchbar. Meine Sorge ist das ich aus der Wohnung ohne die Kündigungsfrist von 3 monaten nicht raus komme und auch keiner neuen Wohnung zusagen kann.

0

Das ist kein Kündigungsgrund.
Du musst ordentlich kündigen und hoffen, dass Dein VM Deinen Nachmieter akzeptiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YCaesar
30.06.2016, 07:45

ordentlich bedeutet dann mit 3 Monaten Kündigungsfrist?

0
Kommentar von YCaesar
30.06.2016, 10:08

Das würde aber heißen das wir zusammen kündigen müssten da wir auch zusammen im Mietvertrag gemeldet sind oder?

0

Ist dieser "ausgebaute Keller" überhaupt als Wohnraum geeignet? Oder wurde der "schwarz" ausgebaut?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YCaesar
29.06.2016, 22:03

Nein, er ist schon ausgebaut und auch im Mietervertrag als Wohnraum (Zimmer) genannt.

0
Kommentar von YCaesar
29.06.2016, 22:12

selbstverständlich darf er so vermietet werden. Es werden heutzutage doch immer mehr von diesen "Souterrain" Wohnungen angeboten, was meiner Meinung nach verboten gehört.. (siehe mein Beispiel)

0
Kommentar von YCaesar
29.06.2016, 22:15

Da es eine größere Immobiliengesellschaft ist denke ich mal das es leider genehmigt sein wird...

0
Kommentar von YCaesar
29.06.2016, 22:23

Kann man beim Bauamt einfach anrufen und fragen? Die geben sicherlich ja nicht jedem die Information.

0