Fristlose Kündigung nach eingereichter Kündigung während AU?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein AG begibt sich da auf sehr dünnes Eis. AU-Bescheinigungen haben üblicherweise eine sehr hohe Beweiskraft, da ein Arzt sich bei einer absichtlich oder zumindest grob fahrlässig ausgestellten AU-Bescheinigung strafbar (§ 278 StBG: Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse) und schadenersatzpflichtig machen würde. Wenn es keine stichhaltigen Beweise für eine vorsätzliche Täuschungshandlung gibt, geben Arbeitsgerichte in aller Regel dem AN Recht. Siehe auch hier: http://www.hensche.de/Arbeitsrecht\_aktuell\_Kuendigung\_vorgetaeuschte\_Krankheit\_Landesarbeitsgericht\_fristlose\_Kuendigung\_Hessisches\_LAG\_6Sa1593-08.html

Wenn du dir also keiner Schuld bewusst bist, solltest du auf jeden Fall Kündigungsschutzklage einreichen.

Er kann mir doch nichts da ich stand jetzt Krankgeschrieben bin, oder ?

Eine AU ist kein Kündigungsschutz - jedenfalls nicht in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Fristlose ist nicht so einfach durchzubringen. Nach Deiner Schilderung wird der AG hier hinten runter fallen. 

Das war keine Krankheit mit Ankündigung. Selbst wenn Du gesagt hättest das Du ev AU geschrieben wirst wäre das nicht zu beanstanden.

Anders wäre eine Formulierung: Wenn ich keinen Urlaub bekomme gehe ich eben zum Doc 

Du könntest das auch ohne Anwalt machen. Den mußt Du nämlich selbst bezahlen. Einfach aufs Gericht gehen. Der Rechtspfleger wird Dir bei der Formulierung behilflich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe beim Arbeitsgericht eine Kündigungschutzklage gemacht.

Habe wiederrum heute Post vom Arbeitsgericht erhalten wo ich zu einem Termin geladen werde wo ich dann in kürze auf meinen alten/noch AG treffen werde!

Habe vor dort ohne Anwalt zu erscheinen da ich keine Rechtschutzversicherung habe, werde mich also selbst vertreten ^^

Was meint ihr, wie stehen die Chancen ?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?