Frage von amgizda, 35

fristlose kündigung folgen und wie einreichen?

wenn ich fristlos in der probezeit einer ausbildung kündige steht das dann irgwo geschrieben wenn ich mich in einem anderen betrieb bewerben will?

Antwort
von Halbammi, 23

auch in der Probezeit gibt es eine Kündigungsfrist die du einhalten musst. Du kannst allerdings mit dem Chef/Chefin einen Auflösungsvertrag machen, dann bist du sofort wieder frei.

Ein neuer Betrieb wird fragen was du in der Zwischenzeit gemacht hast. Da kannst du dann die Wahrheit sagen ( Hatte eine Stelle die mir nicht zugesagt hat) Oder Lügen.

Wenn du lügst und es kommt nachher heraus ist das übrigens ein Grund, den Vertrag anzufechten.

Kommentar von Familiengerd ,

auch in der Probezeit gibt es eine Kündigungsfrist die du einhalten musst.

Das ist falsch, weil es hier um ein Ausbildungsverhältnis geht.

Und das darf nach dem Berufsbildungsgesetz BBiG während der Probezeit (1 Monat bis 4 Monate) von beiden Seiten "ganz normal" fristlos gekündigt werden (anders als im Arbeitsverhältnis)!

Antwort
von Mojoi, 17

Du erhältst ein Zeugnis. In diesem Zeugnis steht, wann das Ausbildungsverhältnis endete.

Wenn da die Regelausbildungszeit (üblicherweise drei Jahre) nicht erfüllt wurde UND das Austrittsdatum irgendwann im laufendem Monat ist (anstelle des 15. oder Monatsletzten), fällt das auf und man wird dich darauf ansprechen.

Wenn du innerhalb der Probezeit kündigst, fällt das auch auf und man wird dich auch darauf ansprechen.

Kommentar von amgizda ,

okay danke. und wenn ich zb die kündigung heute abschicke. muss ich dann trotzdem noch beim betrieb arbeiten oder erst dann wenn die die kündigung erhalten haben?

Kommentar von Mojoi ,

Es ist aus deiner Frage nicht ersichtlich, ob du in Deutschland, Österreich oder der Schweiz ausgebildet wirst.

In Deutschland ist es grundsätzlich so, dass innerhalb der Probezeit eine Kündigungsfrist von zwei Wochen gilt. Das heißt, nach Einreichung der Kündigung muss man noch weitere zwei Wochen in den Ausbildungsbetrieb.

Sicherlich kann auch der Auszubildende aus gewichtigem Grund fristlos kündigen.

Und aus der Praxis: Der Ausbildungsbetrieb kann wenig dagegen machen, wenn der Auszubildende von heute auf morgen nicht mehr kommt. Der Auszubildende versaut sich damit aber regelmäßig die Zukunft. Solche "Schlappnasen" würde ich nicht haben wollen, die kurz nach Ausbildungsantritt schon wieder hinschmeißen - wobei ich jetzt bei dir gar nicht weiß, ob du nach zwei Tagen oder zwei Monaten die Nase voll hattest.

Kommentar von Familiengerd ,

@ Mojoi:

In Deutschland ist es grundsätzlich so, dass innerhalb der Probezeit eine Kündigungsfrist von zwei Wochen gilt. Das heißt, nach Einreichung der Kündigung muss man noch weitere zwei Wochen in den Ausbildungsbetrieb.

Das ist schlicht und einfach falsch!

In Deutschland darf nach dem Berufsbildungsgesetz BBiG § 22 "Kündigung" Abs. 1 das Ausbildungsverhältnis während der Probezeit (1 Monat bis 4 Monate) von beiden Seiten "ganz normal" fristlos gekündigt werden (anders als im Arbeitsverhältnis)!

Kommentar von Mojoi ,

Gerd, jetzt wo du darauf hinweist, fällt mir ein, dass du mich genau in dieser Sache schonmal korrigiert hast. Und ich speicher das jedes Mal unter Österreich ab.

Aber könntest du das das nächste Mal etwas netter formulieren?

Kommentar von Familiengerd ,

Okay, ich wollte dir nicht "auf den Schlips treten"! ;-)

Aber das kam mit "In Deutschland ist es grundsätzlich so [...]." mit einem solchen "Brustton der Überzeugung" ... ...

Kommentar von Mojoi ,

Ja, wenn das SO rüberkam, dann ist natürlich ein Schuss vor den Bug gerechtfertigt. :-)

Ist inzwischen so, dass ich bei Antworten zu Arbeitsrecht den Kopf einziehe und auf deine Reaktion warte. Und wenn mal nichts kommt, nehme ich das als regelrechtes Lob hin. ;-)

Kommentar von Familiengerd ,

Nun übertreib mal nicht ...

Glaubst Du etwa, ich hätte anfangs nicht auch Fehler gemacht und mich manchmal auch regelrecht "verrannt"??

Aber ich werde versuchen, es mir zu merken und in Zukunft etwas "sensibler" zu sein! :-)

Kommentar von amgizda ,

in deutschland. nach einem monat. und der rest geht dich nix an. du kennst die gründe nicht also bitte abstand halten.

Kommentar von Mojoi ,

Dann halte ich mal Abstand. Guten Tag!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community