Frage von vanilla2,

fristlose Kündigung durch Vermieter - was kann ich tun?

Hallo! Ich bin in einer sehr blöden Situation. Bekomme Hartz IV und habe einen Nebenjob, wo ich 200 Euro im Monat verdiene. Mein neuer Antrag auf Hartz IV ist noch nicht bewilligt, deshalb lebe ich zur Zeit von den 200 Euro von meinem Nebenjob und habe deshalb 2 Monate keine Miete mehr bezahlt. Die Unterlagen für die ARGE habe ich zu spät abgegeben, darum ist es meine Schuld, dass ich kein Geld bekomme (schlagt mich jetzt bitte nicht)...mittlerweile habe ich aber alle Unterlagen abgegeben, aber von der ARGE ist noch kein neuer Bescheid gekommen. Jetzt habe ich von meinem Vermieter die fristlose Kündigung bekommen...sollte eigentlich Ende Mai schon ausgezogen sein. Und jetzt?? Habe leider kein Geld, um die rückständige Miete zu bezahlen. Heißt das, dass ich jetzt obdachlos bin? Wie lange dauert es, bis es zur Räumungsklage kommt? Gibt es eine Chance, dass die ARGE die Mietrückstände übernimmt? Was soll ich jetzt tun? Ich kann mir weder einen Umzug noch eine neue Wohnung leisten. Weiß irgendjemand Rat?

Antwort von BuddyOverstreet,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bei Deiner Stadt gibt es eine Stelle für Wohnraumsicherung. Dort solltest Du nachfragen.

Antwort von Hilfsbereite456,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wende dich ans amt

Antwort von Aladinax,

Eine fristlose Kündigung ohne vorherige Mahnschreiben ist unwirksam, bei zwei Monate Rückstand. Die Arge muss die Mietrückstände übernehmen, zumindest als Darlehen. Lass dich von einem Anwalt beraten.

Antwort von DerHans,

Das weißt du aber schon länger. Von der ARGE hättest du bereits längst ein Darlehen beantragen können. Wenn die Räumung schon gerichtlich beschlossen ist, hast du wahrscheinlich keine Chance mehr. Obdachlosenasyl.

Kommentar von Aladinax,

Sie ist ja noch gar nicht gerichtlich beschlossen. Dafür müsste der Vermieter erstmal vor Gericht.

Antwort von Mangar,

Ja, geh zur Arge und vor allem, rede mit deinem Vermieter, schildere ihm die Situation und mache ihm deutlich, dass du auf jeden Fall die Mietrückstände begleichst(wenn du ihm beim Gespräch auch bissel Geld auf den Tisch legen kannst, kann das helfen), vieleicht zieht er die Kündigung zurück.

Räumungsklage dauert etwas, aber ist nicht witzig, weil du für alle Kosten haftest, mit Zins und Zinseszins.

Antwort von wunhtx,

Wende Dich sofort an das Amt, lege die fristlose Kündigung vor und beantrage die Übernahme der Mietrückstände.

Antwort von bienemaja79,

Warum bist du denn mit der ganzen Situation nicht längst bei der AGRE gewesen und hast das dort vorgetragen.. Die können dir eine Art Darlehn gewähren was du monatlich wieder abbezahlst..

Antwort von Volker13,

Die Kündigung ist rechtmäßig! Du solltest Dich ganz schnell an die ARGE wenden

Kommentar von vanilla2,

das werde ich tun, aber noch eine Frage: wenn die ARGE die Mietrückstände bezahlen sollte - muss ich trotzdem in jedem Fall aus der Wohnung raus, oder kann man die Kündigung rückgängig machen?

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community