Frage von Claut, 76

Fristlose außerordentliche Kündigung dennoch arbeiten?

Hallo Ich erhielt gestern per einschreiben eine außerordentliche Kündigung die fristlos ist. Da ich jedoch noch im Dienstplan stehe, muss ich trotzdem zur Arbeit noch antreten?

Im Internet findet ich keine wirkliche Antwort, und mein Anwalt ist nicht erreichbar.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 57

Eine außerordentliche (fristlose) Kündigung beendet das Arbeitsverhältnis sofort. Egal ob Du im Arbeits-/Dienstplan stehst, Du bist mit sofortiger Wirkung gekündigt.

Die Frage ist nur ob die Kündigung rechtmäßig ist. Kennst Du den Kündigungsgrund? 

Antwort
von OnkelSchorsch, 58

Du gehst morgen auf jeden Fall zur Arbeit und bietest deine Arbeitskraft an. Vermutlich wird man dich nach Hause schicken, aber es ist dennoch wichtig, erst einmal hinzugehen.

Sollte man dich arbeiten lassen, arbeite mindestens bis zur Mittagspause, dann kann dir ja "schlecht werden" . Wird aber vermutlich nicht geschehen, dass man dich arbeiten lässt. Du kannst in diesem Fall aber dann nachfragen, was das mit der fristlosen Kündigung soll. Aber wie gesagt, das wird nicht geschehen.

Dann gehst du zum Anwalt (und natürlich zum Arbeitsamt, arbeitslos melden). Beim Anwalt vorher anrufen.

Kommentar von Claut ,

Hat mir ein bekannter auch eben geraten. Sollte man mich heim schicken soll ich es mir schriftlich geben lassen. 

Sieht mich der Chef, und er schickt mich nicht heim ist die Kündigung unwirksam und das Arbeitsverhältnis bleibt bestehen. 

Der Grund laut der Arbeit bezieht sich auf unentschuldigste Abwesenheit der Arbeit, was ich mir nicht erklären kann, da ich dieses Jahr nicht einmal krank war oder nicht gekommen bin, was man den zeitnachweisen auch entnehmen kann 

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Der Grund kann dir an sich schnuppe sein. Je unsinniger der vorgeschobene Grund, umso besser stehen für dich die Chancen, dass beim Arbeitsgerichtsprozess für dich eine vernünftgie Entschädigung ausgehandelt wird.

Aber selbst wenn der Chef dich nicht nach Hause schickt, gehe trotzdem zum Fachanwalt für Arbeitsrecht und kläre die Situation.

Antwort
von lutzblmel, 36

Hey, mach dir doch einmal Gedanken über die Wirksamkeitsbedingungen einer außerordentlichen, fristlosen Kündigung. Um jemanden außerordentlich zu kündigen, wird auf jeden Fall ein Kündigungsgrund benötigt, welcher eine solche Kündigung rechtfertigt.

Wenn dies der Fall ist, sieh nach ob die Frist gewahrt wurde! Für außerordentliche Kündigungen gilt in der Regel -> Kündigung innerhalb von zwei Wochen ab Kenntnisnahme der maßgebenden Tatsachen.

Bist du vorher abgemahnt worden?

https://www.ahs-kanzlei.de/2015/07/ausserordentliche-fristlose-kuendigung-arbeit...

Hier steht an sich alles Wissenswerte über die Dinge die du beachten solltest.

Und du musst auf jeden Fall, so wie es die Vorposter auch schon angeführt haben deine Arbeit anbieten.

LG

Antwort
von erwin1974, 73

"fristlose Kündigung" heißt sofort ergo nicht mehr Arbeiten.

Antwort
von kabatee, 36

arbeitskraft anbieten schriftlich und auch hingehen. zum arbeitsgericht und klage einreichen, kostet nichts! dann sofort zum arbeitsamt! ohne begründung ist die kündigung wirkungslos aber lass deinen chef bluten!

Expertenantwort
von Robert Mudter, Fachanwalt für Arbeitsrecht, 16

Du mußt die Arbeit nicht anbieten.

Ich gehe davon aus, dass die Kündigung auf formale Fehler überprüft ist (muß innerhalb spätestens 1 Woche gerügt werden)

Innerhalb von 3 Wochen nach Zugang muß Kündigungsschutzklage raus

Antwort
von Furino, 30

Fristlos ist fristlos. Dazu brauch man keinen Anwalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community