Frage von WasDuWollen, 103

Fristlos gekündigt was nun?

Wegen 2 Tage nicht erscheinen am Arbeitsplatz gekündigt worden. Nun bekomme ich wine 12 Wochen sperre für Arbeitslosengeld? Wie soll ich dann weiterleben? Gibt es da einige Möglichkeiten was zu unternehmen

Antwort
von marcussummer, 48

Zum einen kannst du die Wirksamkeit der Kündigung (eventuell mit Hilfe eines Anwalt) gerichtlich überprüfen lassen. Die genauen Umstände lassen sich hier nicht abschließend erörtern, da kann aber immer mal was dabei sein, weshalb die Kündigung doch überzogen und damit unwirksam war.

Hinsichtlich der Sperrzeit... kannst natürlich Widerspruch einlegen, aber wenn am Ende des arbeitsrechtlichen Verfahrens eine verhaltensbedingte Beendigung des Arbeitsverhältnisses stehen bleiben sollte, bringt das im Ergebnis nichts, dann kannst du den Widerspruch auch zurücknehmen.

Wegen des Geldes... kannst während der Sperrzeit ALG2 beantragen. Ja, kann sein, dass das weniger ist. Aber wer verpennt... Neuen Job suchen wäre auch eine Variante!

Kommentar von ErsterSchnee ,

Er ist nicht zur Prüfung angetreten wegen Verschlafen und hat dann mit dem Chef einen Aufhebungsvertrag geschlossen...

Kommentar von marcussummer ,

Das sehe ich zumindest in der Fragestellung nicht. Aber ein Aufhebungsvertrag wäre dann natürlich noch die Krönung.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Das stand in den vorherigen Fragen. Ist ja nicht ungewöhnlich, dass hier nur "halbe" Geschichten erzählt werden...

Antwort
von ArnoldBentheim, 50

Du kannst dich an das Sozialamt wenden, wenn du völlig mittellos bist und eventuell wegen Nichtzahlung der Miete - immerhin läuft deine Sperre über 3 Monate! - Obdachlosigkeit droht.

Weil du deine Arbeitslosigkeit selbst verschuldet hast, wird dir das Sozialamt deinen Lebensunterhalt und die Miete nur als (zinsloses) Darlehen gewähren. Sobald du Arbeitslosengeld erhältst oder wenn du inzwischen eine neue Arbeit findest, musst du das Geld an das Sozialamt (in kleinen Raten, je nach deiner Leistungsfähigkeit) wieder zurückzahlen.

MfG

Arnold

Antwort
von ErsterSchnee, 29

Minijob annehmen - egal welchen. Hauptsache Geld verdienen.

Antwort
von Rheinflip, 20

Arbeiten  gehen.  In ZeitArbeitsunternehmen oder woanders.  Es gibt zurzeit viele  Stellen.  

Antwort
von derhandkuss, 41

Wie Du dann weiter leben sollst, wenn Du eine Sperre bekommst? Indem Du arbeiten gehst und Geld verdienst! Wenn Du Deine Arbeitsstelle schon (leicht-fertig?) aufs Spiel setzt, kannst Du Dir auch schnellstmöglich wieder eine Arbeit suchen, selbst wenn die unter Qualifikation und / oder bei einem Unternehmen für Zeitarbeit ist!

Antwort
von Bestie10, 39

erst mal selber schuld ...

warum hast du dir das nicht frueher ueberlegt, du bist doch ein eigenverantwortlicher Mensch, jetzt kannst du dich beweisen

dann eine Sperre  vom Arbeitsamt ? recht unglaubwuerdig - kein ALG2 ?

und schon merkwuerdig keine Ersparnisse ... von der Hand in den Mund leben ---

Kommentar von Riverside85 ,

Auch ALG II entfällt, wenn man sich grob fahrlässig verhält, also die Kündigung selbst herbeiführt. 

Kommentar von neredboyHD ,

ja und zwar WEIL eine sperre beim ALG1 vorgesehen ist

Antwort
von Maximilian112, 14

Wie denn nun? Das klingt in deiner anderen Frage anders.

??

Antwort
von Riverside85, 45

Entschuldigung, aber du hast es dir selbst eingebrockt, nun mußt du halt mit den Konsequenzen leben. Du könntest aber versuchen dir einen neuen Job zu suchen, so als Anfang. 

Antwort
von egglo2, 25

Du bist 2Tage einfach nicht hingegangen?

Ohne Anruf oder Krankmeldung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten