Frage von NopeRope, 49

Fristlos gekündigt in Ausbildung, trotzdem Gehalt?

Hallo, GF Community.

Ich habe letzten Monat eine Ausbildung in einem Betrieb als Einzelhandelskaufmann angefangen. Diesen Monat gab es verhäufigte Auseinandersetzungen mit dem Chef, wie zum Beispiel, dass die Ware nicht Ordnungsgemäß verräumt wurde etc.. Wie dem auch sei.. Heute kam ich in die Arbeit und es war irgendwie Ruhig um mich herum, ich wusste nicht genau ob meine MItarbeiter was gegen mich hatten oder sonstiges. Nach 3 Std. Arbeit hab ich gesagt bekommen, dass meine Pause um eine halbe Stunde verschoben wird, womit ich eigentlich einverstanden war. In dieser halben Stunde hat der Chef mich zu sich geholt und mir die schriftliche Kündigung überreicht. (Ich war noch in der Probezeit also war es rechtskräftig.)

Jetzt meine eigentliche Frage: Muss der Arbeitgeber mir für diesen Monat noch den Gehalt zahlen, weil ich ja diesen Monat schon 80 Stunden zusammen habe. Würde mich sehr auf eine Antwort freuen. :)

Antwort
von Nordseefan, 34

Ja, du hast ja schließlich gearbeitet. Also muss er dich auch entlohnen.

Antwort
von Stellwerk, 29

Die geleisteten Stunden muss er auf jeden Fall zahlen, klar.

Antwort
von voxymo, 34

nicht nur für die geleisteten Stunden sondern bis zum Ende der Kündigungsfrist. Dass das nämlich fristlos wirklich rechtens ist, wage ich zu bezweifeln.

Kommentar von Maximilian112 ,

Deine Zweifel sind hier falsch, Sorry.

Die Kündigung von Ausbildungsverhältnissen in der Probezeit erfolgt fristlos.

Kommentar von voxymo ,

Wieder was gelernt. Na dann stimmt ja was die anderen geschrieben haben. 

Antwort
von Dog79, 28

Jepp, Gehalt bekommste für geleistete Arbeit.

Antwort
von Karsten29, 14

Das muss er definitiv!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten