Frage von smokysmoker8715, 58

Fristgerechte Kündigung ohne Abmahnung in einem unbefristeten Arbeitsvertrag?

Arbeite jetzt ca 5 Jahre in meinem Betrieb . Habe meine Ausbildung dort gemacht und wir haben gut zutun. Habe heute trotz eines unbefristeten Arbeitsvertrag die fristgerechte Kündigung erhalten. Wurde weder mündlich noch schriftlich abgemahnt. Auftragslage ist gut. Meine Frage kann man das?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 24

In einer Kündigung muss kein Grund stehen. Bei fristlosen Kündigungen ist der AG auf Nachfrage des AN verpflichtet den Grund zu nennen, das ist ja hier nicht der Fall.

Du musst auf alle Fälle Kündigungsschutzklage erheben. Dazu hast Du nach Erhalt der Kündigung drei Wochen Zeit. Wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast oder Gewerkschaftsmitglied bist, macht das ein Anwalt für Dich. Du kannst aber auch selbst zur Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts gehen und Klage einreichen. Da hilft man Dir bei der Formulierung und das ist kostenlos. Ein Anwalt ist erst einmal nicht vorgeschrieben.

Vergiss diese Frist nicht, sonst ist die Kündigung wirksam obwohl sie nicht rechtens ist.

Eine gerechtfertigte Kündigung sehe ich hier aus Deinen Angaben nicht, da eine betriebsbedingte Kündigung sehr wahrscheinlich nicht in Frage kommt wenn Ihr viel Arbeit habt. Für eine verhaltensbedingte Kündigung sehe ich auch keine Veranlassung wenn Du noch keine Abmahnung hast, da bei einem schweren "Vergehen" ja sehr wahrscheinlich fristlos gekündigt würde und personenbedingt (viele Kurzkrankheiten, Langzeitkrankheit) schließe ich jetzt auch mal aus (das hättest Du ja wohl geschrieben wenn Du sehr oft gefehlt hättest).

Außerdem wurde die Kündigungsfrist nach § 622 Abs. 2 BGB nicht eingehalten. Die beträgt bei einer Betriebszugehörigkeit ab fünf Jahren zwei Monate zum Monatsende. Auch dagegen muss man klagen.

Die o.g. Kündigungsfrist kann nur dann kürzer sein, wenn dies in einem anwendbaren Tarifvertrag vereinbart ist und die Frist für den AN nicht länger als für den AG ist.

Antwort
von peterobm, 34

was steht als Begründung drin? 

man reiche eine Kündigungsschutzklage ein, innerhalb 3 Wochen

welche Frist steht? https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/\_\_622.html

Kommentar von smokysmoker8715 ,

Es steht keine Begründung drin.Nur hiermit kündigen wir fristgerecht zum 31.12.2016

Kommentar von peterobm ,

wie lange genau, wichtig wegen der Frist, über 5 Jahre 2 Monate

Rechnen

Antwort
von RobertLiebling, 34

Wie viele Mitarbeiter hat der Betrieb?

Wenn der Betrieb unter das Kündigungsschutzgesetz fällt, muss die Kündigung zwingend begründet werden. Allerdings wird jede Kündigung wirksam, wenn nicht innerhalb von 3 Wochen Kündigungsschutzklage erhoben wird.

Kommentar von smokysmoker8715 ,

Unter 40 Mitarbeiter

Kommentar von RobertLiebling ,

Aber mehr als 10? Dann dürfte das KSchG anwendbar sein (vgl. § 23 KSchG).

Antwort
von Zumverzweifeln, 40

Na, irgendeinen Grund muss man dir doch angegeben haben!

So einfach (aus einer Laune heraus) kann dir keiner kündigen!

Kommentar von smokysmoker8715 ,

Es ist nicht wegen meiner Arbeit sondern es würde nicht mehr passen. Sage halt meine Meinung !

Antwort
von gartenkrot, 31

Frag doch einfach nach!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community