Frage von verbatim, 51

Fristen von Schuldscheinen (privat-privat)?

Hallo liebes Forum,

hab viel im Internet gesucht aber keine befriedigende Antwort gefunden.

Folgender Sachverhalt:

  1. Schuldschein wurde von Schuldner akzeptiert und unterschrieben über ca. 6000€ (im Beisein von Zeugen)

  2. Keine Zahlungsfrist gesetzt, lediglich "Überweist Schuldner bis 31.12.2018 5500€, entfällt der Restbetrag.

3.Rückzahlungsbeginn ist März 2016.

Bisher wurde kein Geld überweisen, trotz Erinnerungen etc. Denke, da kommt auch nichts mehr.

Ab wann kann ich mit dem Mahnverfahren loslegen und wie geht das genau?

  1. Ist es korrekt, dass der Schuldner 3 Jahre Zeit (Beginn Ende des Jahres, wo Schuldschein unterschrieben wurde) hat zu zahlen, und ich erst dann mahnen kann (d.h. 2017,018,2019 und erst 2020 ist er im Verzug)?

  2. Ab wann kann ich mahnen lassen?

  3. Brauch ich irgendwelche Beweise für die Schuldsumme oder reicht der Schuldschein?

  4. Wie gehe ich vor bei der Mahnung?

Würde mich über Antworten sehr freuen!

Danke und Grüße

Antwort
von Still, 41

Die Angaben sind etwas wirr. Du verzichtest auf 500 Euro, wenn er bis zum 31.12.2018 zurück zahlt? Was sollte dann im März 2016 gezahlt werden? Eine Rückzahlungsfrist wurde überhaupt nicht vereinbart?

Kommentar von verbatim ,

Ja, Verzicht als Anreiz, zügig zu zahlen.

Rückzahlung ab März 2016 in z. B. 100€-Schritten monatlich,

Nein, ein konkretes Rükzahlungsdatum, zu dem alles getilgt sein soll, wurde nicht vereinbart.

Kommentar von Still ,

Dann mahne doch einfach mal schriftlich die Rückzahlung an und warte ab, was er darauf entgegnet. m.E. kannst du erst ab dem 01.01.2019 klagen, da du selbst die Frist so festgelegt hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten