Frage von Kalive, 70

Frist für Nebenkostenabrechnung (Miete) / Vermieter Ausweispflicht von Originalabrechnungen?

Wir haben heute, am 2. Januar 2016 die Nebekostenabrechnung für unser Mietshaus des vergangenen Jahres erhalten. Was wir bisher immer 7-8 Monate nach Ende des Verbrauchsjahres erhalten haben (egal ob Rückzahlung oder Nachzahlung), liegt nun zwei Tage nach Jahresende im Briefkasten und wir fragen uns, wie das geht ?

Erstens kann der Vermieter so schnell doch gar keine Abrechnung vom Versorger erhalten, oder ?

Zweitens hat der Vermieter nicht mit uns zusammen die Wasseruhr abgelesen !

Drittens verlangt er nun die Zahlung der Nachforderung innerhalb von 9 ! Tagen - und die Zahlung ist kein kleiner Betrag

Vielleicht kennt sich jemand damit aus und kann uns helfen. PS: Verweis auf Paragraph § 286 Abs. 3 BGB ist nicht auf der Abrechnung enthalten, genauso wenig wie ein Datum oder eine Unterschrift - was hier wieder die Frage aufwirft, ob das Ganze dann überhaupt gültig ist

Danke für Eure Hilfe

Antwort
von schleudermaxe, 22

Ein Mietshaus, also ein Einfamilienhaus, die Kosten und Lasten des Vermieters werden doch gar nicht abgerechnet/verteilt, so jedenfalls Blank und auch der BGH. Die anfallenden Kosten werden einfach weitergeleitet und dafür benötigen wir für unsere Hütten auch nur wenige Sekunden. Viel Glück und werfe ggf. einen Blick in die mietvertraglichen Vereinbarungen, was dort genau von Euch vereinbart wurde.

Antwort
von anitari, 37

und wir fragen uns, wie das geht ?

Das frage ich mich auch.

Am besten schreibt Ihr den Vermieter nachweisbar per Einwurfeinschreiben an und fordert ihn auf Die Originalbelege einsehen zu können.

Das zu gewähren ist er verpflichtet. Vorher ist die Zahlung nicht fällig.

Auf §286 muß in der Abrechnung nicht hingewiesen und sie muß auch nicht unterschrieben werden.

Kommentar von Kalive ,

Dass auf den Paragraphen nicht hingewiesen werden muss, ist bekannt. Das habe ich nur erwähnt, da im genannten Paragraphen steht, dass die Frist von 30 Tagen nur dann gilt, wenn auf den Paragraphen verwiesen wird.

Antwort
von Nemisis2010, 38

Der Vermieter muß die Nebenkostenabrechnung in Text- und nicht in Schriftform erstellen. Folglich muß die Abrechnung auch keine Unterschrift oder Datum tragen. 

In der Abrechnung muß der Abrechnungszeitraum, der Nutzungszeitraum des Mieters, der Umlageschlüssel, die Gesamtkosten, die vollständige Anschrift des Mieters, die genaue Lage der Wohnung (z.B. 1 OG links), die Abrechnungseinheit (z.B. ein einzelnes Haus oder eine Gesamte Wohnanlage), die Höhe der monatlichen Vorauszahlungen, der Nachzahlungsbetrag oder das Guthaben des Mieters und die einzelnen Nebenkostenarten aufgeführt werden.

http://www.nebenkostenabrechnung.com/nebenkostenabrechnung-unterschreiben/

Der Vermieter kann auch eine kürzere Zahlungsfrist setzen.

Generell hat der Mieter das Recht Einsicht in die Originalbelege zu nehmen um so die Nebenkostenabrechnung zu überprüfen. Der Vermieter muß diese Einsicht in die Belege in seinen Räumen gewähren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten