Freundschaft zwischen Mann und Frau ohne "gefühle" einer Seite möglich?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich hatte einen sehr guten Freund, lange Jahre mein bester Freund, den kannte ich schon, da lagen wir noch brabblnd in Windeln im Laufgitter herum.

Der war für mich unheimlich wichtig, so ziemlich jede Freie Zeit, die wir hatten verbrachten wir zusammen. 16 Jahre lang. Also auch die Zeit der Pubertät, wenn man anfängt, sich für andere zu interessieren. Wir hatten einen gemeinsamen Freundeskreis und keiner, auch nicht unsere Eltern, wäre je auf die Idee gekommen, dass wir beide irgendwann mehr für einander sein könnten, als beste Freunde. Wir waren eher wie Geschwister, die echt dicke miteinander sind. Ich kann mit absolut reinem Gewissen sagen, dass ich nie romantische Gefühle für ihn hegte und ich weiß mit ziemlicher Sicherheit, dass er das für mich auch nie tat.

Dass wir heute nicht mehr so eng befreundet sind, liegt daran, dass wir uns in völlig unetrschiedliche Richtungen entwickelt haben, Interessenmäßig, nachdem ich mit 17 weg gezogen bin und wir uns einfach nicht mehr ständig sehen konnten.

Davon abgesehen sind fast alle meine Freunde männlich. Ich versteh mich mit Frauen eher selten gut genug, um da enge Freundschaften drauß zu machen. Gefühle haben sich dabei nur 2 mal entwickelt,allerdings nie bei denen, mit denen ich sehr gut befreundet war und es ist nicht ungewöhnlich, wenn man seinen Partner im schon vorhandenen Freundeskreis findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mit "mehr empfinden" sexuelles Interesse meinst: Sehe ich anders, habe als Mann selber mindestens zwei Freundinnen, deren Beziehung zu mir ich durchaus als beidseitig "richtig innig" bezeichnen würde. Und wir haben keinerlei "Kuschelbedürfnis".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigBoo
09.03.2016, 12:06

Sexuelle Bedürfnisse nicht zwingend, mit unter ein Gefühl von Schwärmerei oder Liebe

0

Ich weiß nicht, wie oft diese Frage hier schon gestellt wurde.

Hättest Du vorher mal die GF-suche genutzt, wäre es Dir aufgefallen und Du hättest bereits Dutzende von Antworten dazu lesen können.

Sicher ist das möglich, wenn beide schon mal zusammen waren und erkannt haben, dass sie nicht zusammen passen, wenn sich beide für das eigene Geschlecht interessieren oder sich eben nur freundschfaftlich anziehend finden, aber nicht leidenschaftlich/optisch.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht schon wenn man das möchte. Hatte auch einen besten Freund mit dem ich nie was angefangen hätte. Das Ganze hat leider durch andere Menschen ein Ende gehabt, aber es ging sehr gut. Es hängt aber auch von beiden ab, ob es auf die Dauer funktioniert ohne dass sich einer von beiden mehr Gedanken macht. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Doch das geht sehr gut. Ich bin 36 und habe ein paar Frauen in meinem Freundeskreis mit den ich NIE was anfangen würde. Warum? nun weil mir die Freundschaft und deren ehrliche Meinung einfach zu wichtig sind. außerdem bin ich glücklich verheiratet :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich geht das, auch unter Heteros.

Im übrigen finde ich die Formulierung "mehr empfinden" für romantische oder erotische Gefühle unsinnig. Es ist kein "mehr" als bei einer wertvollen Freundschaft, sondern ein "anders".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigBoo
09.03.2016, 14:06

Für mich ist es definitiv ein mehr...

0

Hallo, 

wenn man sich frisch kennenlernt, ist es wohl eher nicht möglich, wenn man sich vom Äußeren her nicht komplett unattraktiv findet. Ausnahmen sind hier nicht die Regel. 

Umgekehrt kann ich aus Erfahrung sprechen. Ich bin nach einer langjährigen Beziehung immer noch mit meinem Ex sehr eng befreundet, könnte mir aber unter keinen Umständen noch mal eine Beziehung oder Bettgeschichte mit ihm vorstellen. Er ist mir vom menschlichen Aspekther aber immer noch enorm wichtig. 

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist durchaus möglich und es wird auch durch die Praxis zu Genüge bewiesen, dass es zwischen einem Mann und einer Frau durchaus auch eine ganz normale und eben auch eine sogar sehr innige Freundschaft geben kann, in der keiner der beiden daran beteiligten Protagonisten darüber hinaus gehende Interessen verfolgt respektive wo eben weder der Mann noch die Frau füreinander andere als rein freundschaftliche Gefühle entwickeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube schon dass es möglich ist. Ich habe selbst einen besten Freund seit vielen Jahren und ich glaube wenn es wirklich eine tiefe und innige Freundschaft ist, die vielleicht sogar schon sehr lange geht, dann is es im Grunde wie die Liebe zwischen einer Schwester und einem Bruder...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war immer der Meinung res geht...wenn ich recht drüber nachdenke. Alle meine "guten" männlichen Freunde haben sich über kurz oder lang mal in mich verliebt...nachdem das "vorbei" war bzw. man sich ausgesprochen hat dass da nix läuft, war eine Freundschaft möglich.

Ich selber kann halt nur mit Männern befreundet sein die ich irgendwo nicht (für mich) attraktiv finde...ansonsten würde ich mich wohl auch igendwann verlieben.

Liegt nahe wenn man sich äußerlich anziehend findet und charakterlich auch super versteht...oder nicht!? ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigBoo
09.03.2016, 12:09

Aber irgendwo stimmt du ja teilweise meiner Meinung/These zu :D

0