Frage von Shadowansan, 46

Freundschaft selbsverständlich?

Was sagt ihr dazu bzw eure meinung dazu "Freunde" die freundschaft als selbstverständlich ansehen Ja nein warum weswegen ?

Antwort
von Dxmklvw, 7

Bekannte hat man viele während des Lebens, darunter auch solche, mit denen man mitunter jahrelang "befreundet" ist. Doch kommt mal ein Umzug oder ist man plötzlich gesundheitlich eingeschränkt u. a., dann gilt "aus den Augen, aus dem Sinn".

Wirkliche Freunde kann man dagegen an einer Hand abzählen.

Antwort
von NurZurSache, 19

Freunde&Freundschaft wird lange nicht deckend gleich deklariert! 😉
Nicht wenige suchen Freunde&Freundschaft aufgrund der Grösse des daraus entstehenden Vorteile und deren Nutzen. Viele verwechseln Bekanntschaft mit Freundschaft. Und von wie vielen muss man sich permanent anhören, wie sich Frende zu verhalten haben? Doch was sie von des Gegenüber penetrant forden, erfährt man dann selber nicht. Gute Freunde erkennt man an ihrem Verhalten gegenüber den Menschen, von denen sie aus den unterschiedlichsten Gründen nichts GROßES zurücken bekommen können. Der freunlich Gutmütige muss seine Freunde niemals suchen, der muss ausschließlich, die viele Spreu vom Weizen trennen.
Selbstverständlich sollte sein, daß man seines Gegenüber keinen Schaden zufügt.

Antwort
von Hustler45, 17

Also ein normaler Mensch hat schon ein paar Freunde, d.h Leute mit denen er gerne Zeit verbringt. Wie man das jetzt noch genauer definiert oder was einen zu Freunden macht (z.b reicht Facebook oder doch lieber in echt treffen) muss jeder für sich wissen :p

Antwort
von nowka20, 3

jede freundschaft ist nie selbstverständlich, da die erarbeitet werden muß

Antwort
von MrLover222, 18

Wenn man mit jemandem befreundet ist, dann kommt einem die Freundschaft ganz selbstverständlich vor.

Obwohl sie dass ja nicht ist, weil man sie pflegen muss, sonst geht sie in die Brüche !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community