Frage von Yuurie, 63

Freundschaft oder mehr, bin ratlos?

Das ist mir ehrlich gesagt etwas unangenehm, so etwas hier öffentlich zu schreiben, allerdings kann ich mit niemanden darüber reden, den ich kenne, da sonst von überall her Kommentare kommen, was es für mich nicht leichter machen würde. :/

Ich hab einen sehr guten Freund, einen aller besten Freund, ich kenne ihn seit der Grundschule (bald 18 Jahre). Wir haben uns immer super verstanden, hatte mich so gut wie nie mit ihm gestritten und wir sind immer füreinander da, haben viel Spaß, lachen viel zusammen usw.

Für uns beide war es damals sehr früh klar, dass es wirklich eher eine Geschwisterliche Liebe ist. Naja.. ich bin mir mittlerweile nicht mehr ganz soooo sicher.

Warum? Nun, es ist so. Ich hatte es niemanden erzählt, aber bereits im Teenager-alter fand ich ihn recht attraktiv. Mit der Zeit flaute das natürlich etwas auf, aber jetzt so nach 10 Jahren kommt hin und wieder dieser kleine "wow"-effekt auf, wenn ich ihn sehe. Dass ich dann automatisch denke "er sieht gut aus!" usw. und mir dann schlagartig bewusst wird, "ooh ich finde ihn attraktiv". Wenn ich mal so mitbekomme, dass er von einer anderen, weiblichen Person spricht, die nicht in unserem regulären, "besten-Freunde"-Freundeskreis entspricht und er recht begeistert von der Person klingt, entwickelt sich in mir ein Gefühl, was ich nicht richtig definieren kann. Einerseits sagt eine Seite von mir: "Das ist doch schön für ihn!" die andere Seite in mir hat aber auch irgendwie.. naja, "Angst". Ich kann dieses Gefühl nicht richtig beschreiben, ich fühle mich teilweise auch ziemlich unwohl (ich sag ihm so was aber natürlich nicht.).

Und jetzt hat er Interesse für eine Dame entwickelt, die allerdings vergeben ist. Er hat gesagt, die Beziehung zwischen der Einen und ihrem Freund sei nicht so gut und er meinte, er wartet einfach ab und wenn es nicht gut läuft bei denen, sei er für sie da, gibt ihr Zeit und vllt ergibt sich iiirgendwann etwas.

Ja, das hat in mir auch irgendwie gemischte Gefühle ausgelöst. Aber ich kann nicht zuordnen, ob das nur freundschaftliche Sorge ist, weil ich Angst habe, dass er in irgendeiner Weise verletzt ist oder ich doch eine Bindung zu ihm habe, die über Freundschaft hinaus geht.

In meiner Familie fragten mich alle immer, ob ich mit ihm zusammen sei, selbst unsere beste Freundin, die uns am längsten kennt, glaubte es zwischenzeitlich mal, dass er und ich zusammen seien. Wir kommen also so gut miteinander aus, dass wir für unser Umfeld wie "ein Paar" wirken.

Noch zur Ergänzung: ich bin zwar über 20, aber was Liebe und der alles drumherum betrifft, stehe ich bei 0. D.h. ihr könnt es auch als Problem von einer völlig unerfahrenen ansehen, die einfach 0 Ahnung in diesem Gebiet hat. Was ja auch so ist.

Wenn ihr euch das jetzt so durchlest, denkt ihr? Was vermutet ihr? Und wenn sich das bestätigen sollte, wie soll ich damit umgehen? Was kann ich da machen?

Bitte nehmt es ernst.. das ist mir verdammt wichtig. :/

Danke! LG

Antwort
von Schnueffler00, 29

Hmm das ist schwer. Ich denke du musst dir deiner Gefühle klar werden. 

Wenn du das weißt, dann könnte man weiter schauen. Ich denke, so eine Story endet entweder mit ordentlich Kummer oder im Glück. Einfach freundschaftlich könnte dich halt fertig machen.

Du könntest ihm natürlich (wenn du dir darüber im klaren bist) gestehen wie du denkst und was du fühlst. Dann wirst du sehen wie er reagiert. Die Chance ist da, dass er ähnliche Gefühle hat aber bisher nie etwas sagte weil er eure Freundschaft nicht aufs Spiel setzen wollte.

Ich glaube aber, eure Freundschaft wird das nicht beeinflussen wenn ihr wirklich so gut befreundet seid.

Kommentar von Yuurie ,

Auch dir danke ich für deine Antwort! :)

Den Gefühlen klar werden, da fängt es bei mir schon an. Ich weiß ja nicht mal, wie ich mir das im Klaren werden soll? Ich will ja nicht, dass jemand in meinem Umfeld das mitbekommt. Wenn jeder schon der Annahme war, wir wären ein Paar und wir das immer schön verneint haben, das ist mir tatsächlich mega unangenehm, dass dann jemand raus findet, dass von meiner Sicht vllt wirklich mehr sein könnte. Dann kommen immer wieder so Kommentare wie "schnapp ihn dir" oder so kleine Sticheleien und da fühle ich mich gar nicht ernst genommen. :/

Wenn ich mir wirklich im klaren wäre und zu 100% sicher bin, dass von meiner Seite aus mehr ist, würde ich wahrscheinlich den Mut fassen und ihn darauf ansprechen, weil ich glaube, dass du damit Recht hast, dass dann die Zurückhaltung meiner Gefühle, nur um die Freundschaft zu halten, mich wahrscheinlich auf Dauer kaputt machen würde. :/

Ich habe auch einerseits das Gefühl, dass die Freundschaft niemals kaputtgehen würde, andererseits habe ich dennoch Angst, weil die Bindung, die wir haben wahrscheinlich dann nie mehr so sein wird, wie zuvor, wenn das nicht hinhaut und er sich vllt doch distanziert.

Ich hab das Gefühl, er wird seeeehr überrascht sein, wenn ich ihm das erzählen würde, weil er sicherlich niemals damit rechnen würde. Ob er eventuell Gefühle für mich haben könnte, hatte ich um ehrlich zu sein nie in Betracht gezogen, denn er hatte mir nie die Signale gegeben, dass er mich sonderlich attraktiv findet oder ähnliches.

Andererseits... bin ich auch kein Typ Frau, die sich oft schick macht und er mag eher solche Damen. Als wir letztens mit einer anderen guten Freundin feiern gegangen waren, meinte er, dass ich doch öfter Makeup tragen und mich schick machen solle, weil mir das gut stünde (ich bin normalerweise mehr eine graue Maus). Was ich allerdings davon halten soll, weiß ich auch nicht.

Ich fühle mich echt, als wäre ich 14.. hilfe. :'D

Antwort
von MrMiles, 23

Komplizierte Geschichte.

Wenn du einen Menschen schon so lange kennst und auch sehr viel Zeit mit ihm verbracht hast, dann "verliebt" man sich automatisch ein bisschen. Das ist eher zu vergleichen mit familiärer Liebe.

Auch wenn das blöd klingt - du musst dir überlegen was dir persönlich wichtiger ist. Auf lange Frist ihn als guten Freund zu behalten und weiter diese familiäre Verbundenheit zu pflegen - oder eine Beziehung mit ihm einzugehen, dann aber Gefahr laufen, alles zu verlieren.

Eins sollte dir auf jeden Fall klar sein. Ein bester Freund und eine Beziehung mit einem besten Freund sind zwei komplett unterschiedliche Dinge. Mach es also wirklich nur, wenn du denkst, eure Situation würde sich dadurch verbessern. Denn wenn das nicht der Fall ist, dann ist die jetzige Situation wahrscheinlich besser. Es wird auf jeden Fall eure Freundschaft beeinflussen wenn du diesen Schritt gehst.

Kommentar von Yuurie ,

Danke für deine Antwort! :)

Ja, ich glaube dir auch, dass eine Beziehung mit einem besten Freund komplett anders ist, als nur freundschaftliche Basis, da kommen ja auch wesentlich mehr Faktoren hinzu und.. naja, ich hab da um ehrlich zu sein auch etwas Angst vor. Was wahrscheinlich an meiner Unerfahrenheit liegt..

Aber wie kann ich denn erkennen, dass von meiner Seite aus wirklich mehr Gefühle sind, als nur freundschaftlich/familiär? Da fängt es bei mir schon an, dass ich so unsicher bin und nicht mal weiß, wie ich diesbezüglich nachforschen kann (ohne, dass jemand davon was mitkriegt, natürlich). :(

Kommentar von MrMiles ,

Das kannst du leider nicht wirklich herausfinden.

Liebe ist Liebe für unseren Körper - eine Unterscheidung zwischen Familienmitglied und Beziehungspartner machen unsere Gefühle nicht. Der Unterschied entsteht durch unsere Handlungen.

Einfaches, wenn vielleich auch etwas überzogenes Beispiel:

Man liebt seine Eltern oder Geschwister, aber möchte niemals mit ihnen Geschlechtsverkehr haben. Sowas kommt einem einfach nicht in den Sinn.

Wenn du ihn also schon 18 Jahre kennst, aber niemals den festen Wunsch hattest mit ihm mehr als Intim zu werden, dann wäre es eher familiäre Liebe. Wenn dir allerdings jedesmal das Höschen wegfliegt wenn du ihn siehst, dann könnte es eher auf eine Beziehung ausgehen.

Kommentar von Yuurie ,

Oh weh, das ist ja komplizierter, als ich dachte. :(

Sagen wir es mal so, in meinem Kopf habe ich mir immer gesagt "nein, nein und nochmals nein", schon damals, als ich bewusstes Interesse hatte, hatte ich es auch ebenso bewusst verneint aus diversen Gründen (familiäre Probleme, wollte Freundschaft nicht gefährden usw.) da war ich uff... 14 rum? Ja müsste so passen.


Dann kamen ja die ganzen Leute von Außerhalb, die sagten, wir wären ein Paar usw. und da habe ich mir immer mehr gesagt "wird niemals passieren, nein" usw.

Jetzt, wo wir allerdings alle was älter sind, merke ich langsam, dass ich ihn etwas "anders als sonst" ansehe. Dass ich ihn plötzlich attraktiver finde, aber allerdings nicht einordnen kann, auf welcher Basis.

Ich hatte auch mal geträumt, dass er und ich zusammen waren. Also in dem Sinne, dass man zusammen gekuschelte hatte, während man nebenbei TV schaute, man sich sogar geküsst hatte usw. und als ich aufwachte, hatte ich einen richtigen "schock"-moment, weil mich das komplett aus der Bahn warf. Vor allem, weil sich das im Traum so schön angefühlt hat. :/

Und wir hatten damals, wenn wir alle zusammen mal bei wem abhingen, uns auch mal zusammen wo gemütlich gemacht, also dass ich mich an ihn anlehnte oder meinen Kopf auf seine Brust hatte usw. und das war für mich damals so.. selbstverständlich sag ich jetzt mal. Wenn ich das heute mache, beschleicht in mir so ein Gefühl, dass ich ihn am liebsten "umknuddeln" möchte, weil mir die Nähe einfach gut tut und andererseits denke ich mir auch "OH GOTT was machst du da, was denkst du dir dabeiI!?" und "entferne" mich dann auch schnell wieder.

Mir fällt auch schon selbst auf, dass ich bei ihm kaum noch auf kuschel/rangel-kurs gehe, wie es damals so üblich war. Aber das passiert irgendwie auch eher unbewusst. :/

Kommentar von MrMiles ,

Um das ein bisschen abzukürzen würde ich sagen - solange du dir unsicher bist, lass es.

Liebe bedeutet keine Zweifel zu haben. Wenn du also "hin und hergerissen" bist, dann wird dieser Zustand auch weiterhin bestehen.

Wenn du dich wirklich frei in einen Menschen verliebst, dann hast du diese Zweifel nicht.

Kommentar von Yuurie ,

Wie gesagt, ich hab einfach einfach null Ahnung von diesem Thema und ich ein absoluter Kopfmensch. Mache mir viel Gedanken und denke mehr, als dass ich es direkt auslebe. Ich will mir ja darüber im Klaren werden und nicht ewig diesen "hin und her gerissenen"- Zustand haben, aber ich weiß nur nicht wie. Irgendwie muss man sich doch im Klaren werden können, ich kann mir nicht vorstellen, dass es keine Methoden oder Mittel gibt, wie man das für sich raus finden kann. :/

Aber danke für deine Antworten. :)

Kommentar von MrMiles ,

Nein, natürlich fehlt das "Puff" mittlwerweile in deinem Alter. Alleine schon dadurch, dass du sicher schon mal in jemanden anderes verliebt warst.

Dennoch ist es so, dass man sich Liebe nicht herbei wünschen kann. Wenn du ihn wirklich so lieben würdest wie du dir das vorstellst, und er dich genauso lieben würde, dann wärt ihr schon zusammen. Man findet sich, wenn man verliebt ist.

Wissenschaftlich lässt sich das nicht erklären, wenn es soweit ist, dann wirst du wissen wovon ich spreche.

Kommentar von Yuurie ,

Um ehrlich zu sein.. habe ich mich bisher noch nie in dem Sinne in jemanden verliebt, dass es dann direkt puff machte oder dergleichen. ich hatte höchstens kleine Schwärmereien übrig, aber das war's auch schon. 

Ich hab da nicht mal Vergleiche für. Ich kenne nicht mal dieses Gefühl, ob du weißt, wenn du in jemanden verliebt bist usw. Ich weiß einfach nur, dass mir bewusst wird, dass ich ihn in letzter Zeit etwas anders wahrnehme und mich in seiner Nähe wohl fühle, aber irgendwo auch innerlich Panik schiebe, weil mein Kopf mir das andererseits auch verbietet. Es ist so, als würden Herz und Kopf ständige Gefechte ausführen und das ist so anstrengend und ich weiß gar nicht mehr, was ich überhaupt denken soll.

Vielleicht kommt es mit der Zeit, und ich werde es wissen, wenn es soweit ist... auch wenn ich es am liebsten irgendwie selbst lösen würde, das macht mich kirre. :)

Kommentar von MrMiles ,

Dieses "der Kopf sagt Nein, der Körper will es aber" Gefühl haben Männer den ganzen Tag. Im Grunde jedesmal wenn sie ein leicht bekleidetes weibliches Wesen sehen. Das ist der ganz normale Sexualtrieb.

Um die Geschichte vielleicht nochmal etwas anders aufzurollen: Du erzählst ja, dass er eher Interesse an anderen Frauen hat. Das wiederum bedeutet natürlich im Umkehrschluss, dass er kein primäres Interesse an dir hat. Wenn es so wäre, dann würde er dir das auch zeigen.

Allerdings ist er auch nur ein Mann. Wenn du ihm also anbieten würdest das er eine Chance hat, dann würde er die wahrscheinlich ohne zu überlegen nutzen. Die Konsequenzen würden ihm erst danach bewusst werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community