Frage von Bianca1809, 58

Freundschaft behalten oder beenden?

Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen... Vor zwei Jahren habe ich (w) über ein Online-Spiel jemanden (m) kennen gelernt. Ich hatte zu dieser Zeit keine Freunde (wegen Umzug und schlechter Erfahrung). Von Anfang an war er mir eigentlich viel zu anhänglich. Er schrieb mir täglich nach dem Aufwachen und zum Zubettgehen und dazwischen haben wir uns ebenfalls über Std. geschrieben. Allerdings war er auch die einzige Person, die ich hatte um über Probleme zu reden (ich habe Depressionen und SVV). Da ich eine sehr ängstliche vermeidende Persönlichkeit bin lief der Kontakt ausschließlich über Whatsapp (kein persönlicher oder telefonischer Kontakt). Manchmal musste ich täglich mehrmals, manchmal "nur" alle paar Tage mit ihm besprechen, dass ich keine romantische Beziehung mit ihm möchte (er sei in mich verliebt), mich nicht mit ihm treffen möchte, ihm meine Adresse nicht sagen möchte,.... Vorallem, wenn ich an Wochenenden betrunken mit ihm schreibe fragt er hartnäckig nach Fotos (mit und ohne Kleidung) oder, ob er vorbeikommen darf... Nach zwei Jahren ständigem Fragen habe ich ihm schließlich vor ein paar Wochen nachgegeben, habe mich mit ihm getroffen und hatte schließlich mein erstes Mal mit ihm...ich bin 29 (sehe aber viel jünger aus)...bitte nicht drüber lustig machen (laut ihm war ich sein zweites Mal).. Er weiß, dass es für mich nicht aus Liebe passiert ist (ich hatte viel getrunken und wollte es hinter mich bringen...) direkt im Anschluss fühlte ich mich so ekelhaft und konnte seine Kuschelversuche nicht ab, also bin ich mit noch etwas Restalkohol im Blut nach Hause gefahren (soetwas mache ich normalerweise nicht, aber ich musste da weg). Es hat sich seither nicht viel verändert, außer, dass er nun, wenn er nach Treffen fragt öfter das Thema Sex anspricht. Er ist immernoch derjenige, dem ich die meisten Probleme anvertraue, mittlerweile habe ich mich aber auch etwas einer sehr netten Kollegin geöffnet, die vllt eine Art Freundin werden könnte. Ich hatte eigentlich gar nicht vor den Kontakt mit ihm so lange aufrecht zu erhalten, aber mein Gewissen hat es mir nicht erlaubt einfach nicht mehr zu antworten. Ich möchte ihn nicht verletzen. Meine Fragen daher: Findet ihr es ist gut/in Ordnung die "Freundschaft" weiter führen, um mich bei ihm "auskotzen" zu können? Ich habe Angst so ganz alleine zu sein und wieder alles in mich hinein zu fressen. Andererseits bin ich fast jeden Tag genervt von irgendetwas, das er schreibt. Findet ihr ich handle egoistisch? Ich fühle mich so, obwohl ich ihm natürlich auch zuhöre und versuche Tipps zu geben, falls es ihm nicht gut geht. Sonstige Anregungen von euch höre ich gerne.

Danke schon alleine für's durchlesen :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dieklenemaus, 26

Die Frage musst du dir selbst stellen nervt er dich oder nicht? Son Problem hatte ich auch mal. Mich hats so genervt jeden tag gespamt zu werden. Wenn du dir sicher bist das du es ohne ihn aushalten kannst. Nur zu. Ich bin jetzt nicht die beste ratgeberin aber ich habe das Gefühl er denkt halber nur noch an Sex mit dir.

Kommentar von Bianca1809 ,

Das gleiche Gefühl habe ich leider auch und du hast schon recht, im Endeffekt muss ich mich selbst entscheiden...aber das ist so schwer ^^"

Antwort
von Minyal, 19

Ich würde den Kontakt nicht abbrechen. Ich würde ihm allerdings auch klar sagen, dass er sich keine Hoffnungen machen soll, gerade wenn er wieder mit Gefühlen oder ähnlichem ankommt. Da ihr euch beide ja quasi auskotzt, sehe ich darin nichts verwerfliches. Eine Freundschaft basiert ja darauf, sich auch mal ausquatschen zu können. Wenn er sich im Nachhinein trotz deiner Offenbarung keine Gefühle für ihn zu haben trotzdem beschwert, dann ist er selbst an seiner Situation Schuld.

Kommentar von Bianca1809 ,

Ich habe ihm von Beginn an ganz offen immer wieder gesagt, dass ich keine Gefühle für ihn habe. Er glaubt das sich das irgendwann ändern wird, ich glaube das nicht..

Ich pflaume ihn sogar ziemlich an, wenn er mich nervt und habe ihm schon mehr als einmal geschrieben, dass ich manchmal gerne den Kontakt beenden würde. Meist reagiert er darauf, mit Worten wie, dass ich ihm soetwas nicht antun kann, dann wäre sein Leben zu Ende und und und

Es ist so kompliziert ^^"

Kommentar von Minyal ,

Ich antworte mit einer Phrase: Sei moralisch flexibel.^^ Wenn er es nicht versteht, dann muss es nicht dein Gewissen belasten. Er wird sich auch wieder neu verlieben und dann wird er die tiefgründigen Gespräche mit dir vermissen (z.B. wenn es darum geht, die neue Flamme in seinem Leben zu bezirzen)

Kommentar von Bianca1809 ,

Es ist gut das einfach nochmal zu hören. Ähnliches geht mir natürlich auch durch den Hinterkopf, wenn es soetwas schreibt.

Seit unserem Kennenlernen hatte er auch mehrere Beziehungen (meist nicht über 2 Wochen) in deren Zeit er weniger bis gar nicht mit mir geschrieben hat.

Kommentar von Minyal ,

Na dann brauchst du doch wirklich kein schlechtes Gewissen zu haben. Kannst ihm ja auch sagen, dass dir die Freundschaft zu ihm wichtiger sei als eine Partnerschaft zu ihm, da seine Beziehungen eh nie lange halten.^^ Sowas hört jeder Mann sehr gerne ;-)

Antwort
von Chris1988okt, 5

Ich finde es ist sehr fair wenn du komplett mit offenen Karten spielst und ihm deine ehrliche absicht/Abneigung offen bei bringst.Hauptsache du bleibst ordentlich und klärst die Situation;) 

Die Frage mit egoistisch sein oder nicht klärt sich dann von selbst:)LG 

Kommentar von Bianca1809 ,

Danke dir für deine Antwort. Ja, ich bin offen ihm gegenüber (Er  weiß auch, dass ich an unserer Freundschaft zweifle). Das Problem ist, sobald ich ihn eine Weile nicht wegen irgendetwas "angezickt" habe fängt er eben wieder an mit Kosenamen und Beziehungsunterhaltungen. Seiner Meinung nach weiß ich nur nicht, dass ich ihn liebe...(ich bin mir aber sicher -.-)..

Antwort
von bachforelle49,

wenn du ihn nicht (mehr) liebst, beende die Liaison.. zwar bin ich immer geneigt zu sagen, daß wenn verbindliche Verbindungen bestehen, nachzugeben und auch eine Faust in der Tasche zu machen (notfalls), aber wenn eben keine Verbindlichkeiten da sind, sollte man beizeiten und rechtzeitig Schluß machen, egal, ob der andere das auch will oder nicht.., weil du dann neue Horizonte (für dich) öffnest und eine neue Perspektive sich für dich und schlußendlich auch für deinen (Ex)freund erschließt - das ist aber auch eine Frage des Alters, auch wenn,s viele nicht gerne hören

Kommentar von Bianca1809 ,

Danke dir für deine Antwort, aber wir waren/sind kein Paar. Es geht nur um die Freundschaft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community