Frage von Eidolon150, 87

Freundschaft anbieten, aber wie?

Seit ein paar Monaten habe ich eine neue Nachbarin (im gleichen Haus). Sie ist sehr hübsch - könnte meiner Ansicht nach gut als Model arbeiten. Vom Alter her könnte sie meine Nichte oder Tochter sein. Als ich mal meinen Wohnungsschlüssel verloren habe, hat Sie mir sehr geholfen - Ich habe mich natürlich bei Ihr bedankt. Ich würde Ihr gerne meine Freundschaft anbieten, weiß aber nicht wie. Sie soll das nicht in den falschen Hals bekommen (missverstehen). Es ist definitiv keine Anmache geplant!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von internetrambo, 44

Sag ihr falls sie mal was braucht kann sie sich bei dir melden. Einfacher gehts nicht

Antwort
von SaraWarHier, 35

Hey!

Freundschaft entsteht nicht einfach, indem du sagst "Hey, lass Freunde sein!" und dann seid ihr dicke. Das muss langsam angegangen werden und entwickelt sich von selbst. Ganz einfach: Sich nett mit ihr unterhalten, wenn ihr euch begegnet, Pakete für sie entgegennehmen, sie zum Kaffee einladen, ihr deine Hilfe anbieten etc. Dann merkst du schon, ob sie will oder nicht oder ob sie wirklich nett ist. 

LG

Antwort
von DschingisCan, 37

Du sagst das Du Sie als sehr hübsch empfindest, dann meinst Du das Sie mit Ihrem aussehen als Model durchgehen könnte, dann ist Sie Dir sympatisch weil Sie Dir beim Schlüssel suchen geholfen hat ganz nebenbei ist Sie so jung, das Sie für dich als Tochter durchgehen könnte und Du willst mit Ihr (aus welchem Grund auch immer) befreundet sein ? Wo bleiben die Naschis ^^ ? 

Ne jetzt einmal ernsthaft, die Frage kommt sehr merkwürdig rüber, Freundschaft ergiebt sich wenn sich beide Partein Sympatisch finden, Sie ist deutlich Jünger als Du also befindet sich ihr Interessen bereich evtl auch wo anders, Ihr seid doch schon Nachbarn, Nachbarn helfen sich halt und gut ist, ist ganz normal...ernsthaft die Frage ist sehr merkwürdig

Kommentar von rockylady ,

besser hätte ich es es nicht ausdrücken können.

Kommentar von Eidolon150 ,

Ich kenne Menschen zwischen 20 und 80, die ich als Freunde bezeichnen würde. Die finden das nicht komisch oder sonstwas.
Ich sag nur: Leben und leben lassen.

Kommentar von Eidolon150 ,

Zur Nachbarschaftshilfe: Da haben ja manche Nachbarn schon ein Problem damit, ein Paket für einen anderen Nachbarn anzunehmen. Also ganz so selbstverständlich ist es nicht, jemanden in die Wohnung aufzunehmen, den man kaum kennt.
Es war Winter, und sonst war niemand zuhause und ich wäre ohne Sie im Freien gestanden. Zum Thema Freizeit habe ich mich bereits an anderer Stelle ausgelassen (weiter unten).

Antwort
von Kamatoro, 27

Also warum Freundschaft?
Zwischen euch ist so ein großer Altersunterschied.

Du kannst eventuell ab und zu mal hallo sagen und vielleicht wenn du vereist, passt sie mal auf die Wohnung auf, aber mehr :/

Kommentar von Eidolon150 ,

Auch auf die Gefahr hin, dass Du es nicht kapierst: Für mich persönlich bedeutet Freundschaft nicht, dass man die gleiche Musik hört, die gleichen Kneipen besucht, oder die gleichen Freizeitinteressen hat. Mich würde das Volksmusik-Gedudel meiner
(älteren) Freunde genauso nerven, wie das Techno-Gezirpe meiner
(jüngeren) Freunde. Ich würde mich auch nicht darüber beklagen,
wenn Sie im Gegenzug meine Mucke nicht aushalten.

Antwort
von kxbxa, 36

Lad sie doch mal zu ihr ein oder bring ihr mal was zu essen rüber ☺️

Kommentar von kxbxa ,

Zu dir meinte ich*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten