Frage von PushIt, 225

Freundins Einstellung bzgl. Sex?

Hallo,

ich (24) bin seit etwa 1,5 Jahren mit meiner Freundin (22) zusammen.

In der Beziehung ist sie diejenige, die deutlich weniger Sex haben möchte. Hatten glaub ich noch nie als an drei Tagen Sex im Monat.

Es gab auch Momente (vielleicht 5x), wo ich keine Lust hatte. Das lag meistens aber nicht dadran, dass mir die Lust an Sex fehlt, sondern ich mir Gedanken gemacht hab, weil wir kurz vorher eine Diskussion hatten, oder es ist oft bei ihr, dass ich mich an sie ranmache, sie mich aber als abweist und irgendwann, wenn mir die Lust grad wirklich fehlt, will sie, dann klappt es bei mir natürlich nicht mehr. Dann macht sie bei mir unten rum und ich versuche es, aber klappt dann halt nicht und sie ist dann auch genervt gewesen.

Paar mal konnte ich mir anhören, was für ein Mann ich denn sei, Männer könnten doch immer. Auf meine Aussage, dass sie doch viel weniger will, meinte sie, das sei normal bei Frauen.

Dann hatte sie sich mal entschuldigt und gab mir Recht. Letztens kam es aber wieder, vorher hatten wir oft Sex, ohne Probleme. Dann fing es an, dass sie mich als abgewimmelt hat am morgen und hatten eine Diskussion. Irgendwann hab ich es sein lassen. Sie meckerte dann rum, was los sei und ich nicht mehr mitmache und warum ich keinen "harten" hab. Ihr wäre der Satz fast wieder rausgerutscht, dass Männer doch eigentlich immer können.

hab ehrlich gesagt mittlerweile auch weniger Lust bei ihr ständig Sex zu haben. Das Bett ist extrem klein für mich mit 1,90m und das Kondom nervt auch langsam.

Sie gab dann auch zu, dass dies ihre Meinung sei und es bei mir merkwürdig sei. Ich hatte mit den Mädels vorher nie Probleme gehabt, sie gaben mir auch das Gefühl, dass wenn ich Ausnahmsweise keine Lust hab, nicht schlimm sei.

Heut wollen wir noch mal über alles reden. Nur weiß ich echt nicht mehr, ob das überhaupt Sinn macht, wenn sie so denkt. Mich verletzt das auch in meiner Männlichkeit, sie meinte aber, ich hätte kein Selbstbewusstsein, auch wenn sie das sagen würde, sollte ich drüber hinwegstehen können. Ich liebe sie, klingt merkwürdig, aber das kennen sicher viele und wollte nun um Ratschläge bitten.

gruß

Antwort
von BrightSunrise, 136

Dass ihr Reden wollt, ist schon mal sehr sehr gut, Reden ist das A & O in einer Beziehung. Sollte sich das nicht ändern, solltest du vielleicht darüber nachdenken, die Beziehung zu beenden. Sex ist sicherlich nicht alles in einer Beziehung, aber meiner Meinung nach sehr wichtig und du scheinst ganz offensichtlich unglücklich mit der Situation zu sein.

Liebe Grüße

Antwort
von sweeety13, 62

Ich denke mal, dass es in den meisten Beziehungen so ist, dass Männer häufiger an Sex interessiert sind als Frauen, was auch auf die Natur zurückzuführen ist.
 Als Erstes solltest du ihr klar machen, dass nur weil du häufiger Lust auf Sex hast, es nicht bedeutet, dass du immer Lust darauf hast und sofort aufspringst, wenn sie dich ruft. Sex beruft nicht auf Einseitigkeit.
Des weiteren könntet ihr versuchen, neue Stellungen etc. auszuprobieren, um etwas mehr Spannung reinzubringen.
Unterhaltet euch auch über eure Gefühle und Wünsche, und vor allem über den Ursprung ihrer Lustlosigkeit (Gefällt ihr der Sex nicht? Ist etwas vorgefallen, so dass sie nicht mehr so oft will? usw.).
Du könntest auch versuchen einen romantischen Abend einzuplanen, aka Kerzen, schönes Essen etc. und sie danach zu 'verwöhnen'. ;-) 
Reden ist auf jeden Fall die beste Medizin!
Hoffentlich konnte ich dir helfen ;-)

Antwort
von Verjigorm, 82

Für mich liest sich das so, als läge das Problem tiefer begraben als nur in euer beider Sexualität.

Bei sowas hilft nur ein vernünftiges Gespräch: Ohne Vorwürfe und mit gezügelten Emotionen. Vielleicht sind eure Gefühle füreinander nicht mehr tief genug, es fehlt an Zuwendung und Zärtlichkeit usw. Sowas kann einen negativen Einfluss auf die Libido haben.

Antwort
von wolfruediger, 92

etwas wie Paar Therapie, oder Aussprachen mit erfahrenen...

ich weiß nicht...

ich denke ihr solltet mal so offen reden wie du hier schreibst und dann die Frage zulassen ob ihr das mit eurer Partnerschaft überhaupt noch wollt...

ich denke es wäre der Anfang den ihr nötig habt.

steigt ein so oder anders... ich meine dann funktioniert bei dir wieder alles und auch mit Schmackes, anders wenn sie mit Killer Anmerkungen umhertobt muss sie sich nicht wundern. ich meine aber geht aufeinander zu son geht auseinander denn der Punkt ist da!

eins von beiden und los!

Viel Glück, auch andere Mütter haben schöne Töchter und Söhne!

Achtung, gegenseitige Achtung ist die Basis jeder Beziehung, wenn die leidet, geht die Beziehung früher oder später den Bach runter was nicht schlimm ist, man sollte es sich nur eingestehen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community