Frage von CygnusLucifer, 43

Freundinn hat Angst wegen Mobbing was tun?

Hallo Leute^^ Unzwar meine Klasse und die Parallelklasse wollten im Juli 2016 nach Berlin als Abschlussfahrt fahren. ABER! Meine Freundinn in der Klasse und ich werden von ca. 3-4-5 Mädchen in der Parallelklasse gemobbt. Und nun möchte meine Freundinn nicht mit nach Berlin weil sie keine Lust auf diese Mädchen hat. Zudem haben ihre Eltern auch Angst das es in der einen Woche ( 11-15 Juli 2016) Wo wir in Berlin sind einen Terroranschlag geben wird. So... Ich gehe mit Egal was passiert. Aber meine Freundinn ist halt nicht so standkräftig, Mutig & Ich gebe niemals auf egal was kommt!. Wie ich. Nun.... Wie kann man '' beweisen'' das es a) Keinen Anschlag zu der Zeit geben wird? ( Ich weiß man kann dies nicht genau bestätigen, aber halt Gründe :)) & Wie sie am besten diese Mädchen ignorieren kann? Ich kann dies gut, da es mir Egal ist was die Mädchen sagen und ich sie immer ignoriere. Aber bei meiner Freundinn ist dies halt sehr schwer :/ Ich habe vor am Dienstag zu einer Jugendpsychologin zu gehen an meiner Schule. Vielleicht das sie ein paar Tipps hat was ihre Eltern und den Mädchen angeht. Wen dies nicht aufhört ( Mobbing) gehe ich zum Klassenlehrer. Falls dies auch nichts bringt gehe ich zum Direktor! Ps. Meine Mutter arbeitet in meiner Schule als Reinigungskraft weswegen sie den Direktor und meinen und alle anderen Lehrer gut kennt. Danke an alle Antworten :). Ps. Meine Freundinn & Ich sind beide 14 Jahre alt ( Ich bin auch ein Mädchen) Und gehe beide in die 9.Klasse. ( Außerdem haben wir vor Jonas Rohrmann in Berlin zu treffen naja weil ich halt von ihm Schwäme :3 :,D Ist aber nur aus Spaß gemeint und sie findet das auch immer Lustig.)

Antwort
von Stacx, 41

Vorab:
Freundin mit einem N! (ARGH!) Sorry..

Also, wie kann man beweisen, dass es keinen Terroranschlag geben wird?

Gar nicht. Bei einer meiner Fahrten als ich in die Schule ging, gab es auch eine Terror Warnung für Berlin und es sind trotzdem alle mitgefahren (außer einer Person.)
Aber die Gefahr besteht nicht erst seit gestern und es müssen auch keine Terroristen sein, die einem was antun, sonst dürfte man ja gar nicht mehr aus dem Haus gehen.

Außerdem ist es genau das was sie wollen: Euer Leben beeinflussen, dass man in Angst lebt und sich darauf einzulassen ist das Schlimmste was man tun kann.

Man sollte eine gesunde Vorsicht haben, aber deswegen in Panik zu verfallen ist dumm.

Ich lebe in einer Stadt die voll von Studenten ist (aus jeder Herkunft).

Darf ich jetzt nicht mehr zur Uni gehen, weil ein Bekannter aus Arabien kommt? Das ist Blödsinn und genau so könnt ihr das der Mutter sagen. ;)

Wegen dem Mobbing:

Ich kann aus Erfahrung sagen (Bin zwar kein Mädchen, aber egal), dass es in Solchen fällen nur hilft sich von außen, also Lehrern, Direktor und Eltern, Hilfe zu holen.

Alleine kommt man da nicht raus.

Natürlich wird man danach nicht "Best Friends" mit den Mädchen, aber sie lassen einen in Ruhe, wenn der Direktor die sich zur Brust nimmt und die vllt sogar einen Verweis erhalten.

Mobbing ist kein Scherz und macht das den Erwachsenen klar.

Grüße und viel Spaß in Berlin!

Kommentar von CygnusLucifer ,

Okay, danke für deine Hilfe^^

Antwort
von xolo88, 43

Warum warten immer alle so lange? Geh direkt zu deinem Lehrer, oder noch besser sofort zum Direktor. Sollten diese das ganze nicht ernst nehmen, reiche Beschwerde bei der Schulbehörde ein. Auch kann das ganze bereits einen Straftatbestand erfüllen, oder gar mehrere.

Beleidigung, üble Nachrede und Verleumdung sind oft Tatbestände, welche im Zusammenhang mit Mobbing stehen. Ich würde nicht zurück schrecken, Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Allerdings würde ich erstmal das Gespräch mit dem Direktor suchen und diesem zu verstehen geben, dass wenn sich nichts ändert, du/ihr auch dazu bereit seit, Anzeige gegen diese zu Stellen. Der Direktor wird auf jedenfall solch einen Tumult vermeiden möchten und sich die Mobber zur Brust nehmen.

Es handelt sich dabei allerdings um Antragsdelikte, weshalb auch die Eltern einer Anzeige zustimmen müssen.

Kommentar von CygnusLucifer ,

Okay, danke für deine Hilfe^^

Antwort
von elfin07, 32

Hallo,

Ich täte auf alle Fälle deiner Freundin Mut zusprechen.Und ihr so in etwa sagen "Gemeinsam schaffen wir das". Schließlich steht ja keine alleine da.Ich finde,dass das auf jeden Fall von Vorteil ist. Das du am Dienstag zu einer Jugendpsychologin oder/und zum Klassenlehrer gehst finde ich klasse.Das musst du auf alle Fälle durchziehen.Frag vl. auch deine Freundin ob sie mit dir mitgehen will.Gemeinsam traut man sich auch viel mehr.

Und bezüglich Terror: Beweisen kann man es leider nie,ob etwas nicht doch passiert.Aber auch hier rate ich dir für deine Freundin da zu sein und ihr Mut geben.Vielleicht fragt ihr euren Klassenlehrer oder auch einen anderen Lehrer (GS?) ob er mit euer Klasse auf das Thema Terror eingeht.Vielleicht hilft es etwas,wenn man "aufgeklärt" wird.Das hat unsere Lehrerin auch gemacht und es hat einigen von uns geholfen.

Hoffe ich konnte helfen,wenigstens irgendtwie :)

Kommentar von CygnusLucifer ,

Okay, danke für deine Hilfe^^

Antwort
von xxxTEDDYxx, 35

Macht einfach nichts mit den Mädels und ignoriert sie... sonst sprecht doch mal mit einem lehrer der mitfahren wird... und wegen dem Anschlag macht euch nicht verrückt die warscheinlichkeit bei einem Autounfall oder so zu sterben ist viel höher als bei einem Terroranschlag zu sterben! Aber bitte respektire ihre Eltern es sind schließlich ELTERN DIE SICH SORGEN UM IHR KIND MACHEN... meine Eltern hatten/haben auch bedenken mich nächstes Jahr für ne Woche nach London fahren zu lassen letztendlich darf ich jz doch :)

Schonmal viel Spaß in Berlin

Kommentar von Stacx ,

Sorry, aber nichts machen ist Bullshit und falsch, sonst gebe ich dir Recht.

Kommentar von CygnusLucifer ,

Okay, danke für deine Hilfe^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community