Freundin(14)Suizid will helfen :(?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Footballsocke

Es ist schön, dass du deiner Freundin helfen möchtest, aber wenn sie so große psychische Probleme hat, dann höre ihr gerne zu. Mache ihr aber den Vorschlag, dass sie sich einem Arzt anvertrauen soll und der wird sie  - wenn er das für richtig erachtet - an einen Kollegen von ihm (Psychologen) überweisen. Davor muss sie keine Angst haben, denn dafür sind sie da.

Psychologen sind darin geschult - gerade jungen Leute in eurem Alter zu helfen. Sie wissen wie sie mit solchen Problemen umgehen müssen.

Mehr kannst du leider nicht für sie tun und ihr erst mal zuhören ist für sie eine ganze Menge. Sei für sie da wenn sie dich braucht. Sie kann auch eine Kummernummer für Jugendliche anrufen (findest du überall bei google). Dort kann sie anonym darüber reden und dort wird man ihr weitere Hilfe anbieten.

Hoffe für dich, dass sie sich helfen lassen will, denn sie muss schon auch etwas machen und sich nicht nur auf deine Hilfe : zuhören und Mut zusprechen" verlassen, denn das löst ihre Probleme nicht allein.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ERST UNTEN LESEN:)

---------------------

Text:

Hallo, habe dir vorhin schon mal eine Nachricht geschickt, die aber glaube ich nicht angekommen ist. Wenn nicht, sag mir bescheid, dann schick ichs dir nochmal:) Also prinzipiell würde ich immer von einer Psychiatrie abraten. Du musst das mal so sehen: du bist ein "Kunde",der Geld bringt, wieso sollten sie dich dann so schnell wieder gehen lassen? Glaub mir, die werden immer irgendwas finden, um dich nicht gehen zu lassen. Jedenfalls finde ich es schwachsinnig, keiner braucht, nur weil er psychisch krank oder sogar sehr krank ist. Das einzige, das wir brauchen, ist jemand, der einem zuhört! All diese Medikamente mögen vielleicht helfen, aber sind für eine anständige Therapie nicht relevant. Wir brauchen das Gefühl, unter diesen 8 Mrd. Menschen nicht alleine zu sein, obwohl wir das viel zu oft haben! Wir brauchen das Gefühl, am Leben zu sein und zu LEBEN!Das vergessen wir viel zu oft, warum wir hier auf der Erde sind, nicht wegen unseren großen und kleinen Problemen, sondern um zu LEBEN! Aber wer ist denn heutzutage noch fähig zu leben? - Jeder hat Probleme, dies das, das Leben ist kein Zuckerschlecken! Aber wieso bringen wir uns dann nicht alle einfach um?- Ganz einfach, umbringen kann sich jeder, nur wer stark genug ist zu leben, der kann auch leben! Zu leben ist ein Synonym für Stärke, nur wer schwach ist, der bringt sich um und das macht alle 1:30 Stunden jemand erfolgreich. Jetzt bleibt die Frage: wer ist denn heute noch stark genug, um zu leben?- Kaum einer! Trotzdem gibt es irgendwas, das uns Menschen am Leben hält, doch was ist dieses etwas? Liebe, Nähe,Glück,Geld? -Nichts davon, das, was uns am Leben hält ist die Angst vor dem Tod! Ja, wir, wir alle haben Angst zu sterben, jeder, und wir alle müssen sterben! Das Leben ist die Vorbereitung auf deb Tod und deshalb sollte man es in vollen Zügen genießen. Jeden Moment, jeden Tag! Und was machen wir? Wir beschäftigen uns mit Depressionen, Angststörungen etc. Manchmal sollten wir einfach mal das Gehirn ausschalten und das Leben an, das machen wir nämlich viel zu selten! Das Leben ist ein Geschenk. Nimm dieses Geschenk an und versuch einfach mal zu LEBEN! Versuch es, auch wenn es tatsächlich schwer ist, ich weiss das. Und merke dir, egal wie tief du fällst, es gibt keine Leiter die zu klein ist, um wieder nach oben zu klettern! Nach dem Tod gibt es nichts, keinen Himmel, kein Paradies und lieber lebe ich auf einer sch eiß Welt, als einfach nicht mehr zu existieren! Steh einfach mal wieder auf und du wirst sehen, du wirst von ganz allein fliegen:) -------------------------------Auch wenn das jetzt alles leichter klingt, als es ist, versuch es einfach mal! Versuch mal wieder zu leben, das zu tun, wofür wir hier sind:) Vergiss nicht, reden ist die beste Medizin, also schreib mir, so oft du willst und frag mich, was du willst! Ich höre dir gern zu und helfe dir:) Ganz ganz liebe Grüße, Adrian13J:)

-------------------------------

HIER:

Hey, habe dir oben einen kleinen Text eingefügt, den ich vor kurzem jemandem mit Suizidgedanken geschickt habe. Darin steht, was dir psychisch labilen Leute brauchen und damit sollte sich auch deine Frage beantworten. Du kannst ihr natürlich den Text nicht runterrattern, aber einige Teilsätze könnten denk ich mal ganz hilfreich sein. Du musst ihr das Gefühl geben, dass sie nicht alleine ist, wozu wir Menschen eigentlich hier auf der Erde sind, um zu LEBEN! Wenn ich dir helfen soll, sag mir bescheid, ich sag dir dann, wie du weiterhin mit ihr umgehen musst usw. Ich habe selbst eine Freundin, die Suizid begehen wollte, daher weiss ich, wie solche Menschen ticken. Ausserdem leide ich an einer Hypochondrie. Beste Grüße und viel Glück! Adrian13J:)

----------

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe da auch mal jemanden gehabt und mir dann für die Person von Psychologen Hilfe geholt. Also hier kommt mal das wichtiges was du tuen kannst:

-zuhören. Nimm dir zeit. VIEL zeit. gebe keine Ratschläge außer du wirst explizit gefragt , oder urteile gleich. Suizidgefährdete möchten jemanden mit ungeteilter Aufmerksamkeit

-Vertrauen schenken. Versuche sie nicht zu übernehmen und ihr zu sagen wie sie was wie tuen soll

-Anteil nehmen. Spreche mit ruhiger Stimme zu ihr und stelle dich zur Verfügung wenn sie reden will und nimm sie immer ernst. Jedoch! Kein Mitleid. Und sozusagen strahle aus"du bist mir nicht egal"

Und NIEMALS:

-sie alleine lassen/ablehnen 

-gute Ratschläge/Belehrungen geben

- ausfragen/ herablassend sein/ bemitleiden 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Footballsocke,

ja, suizidgedanken sind keine leichte Kiste. Was Du tun kannst, ist als Freundin da zu sein. Irgendwelche fertig geschriebenen Texte und Ideen aus dem Netz wirst Du da nicht anwenden können. 

Wenn Gedanken an den Selbstmord kommen, dann ist es allerhöchste Eisenbahn für eine Therapie. Das wollen die Betroffenen manchmal (gerade in dem Alter) aber nicht hören. "Bringt doch eh nichts" lautet die Antwort... Dein Ziel kann es sein, einerseits mit Deiner Freundin darüber zu sprechen - und alles, was Du daran nicht verstehst, nachzufragen und zu hinterfragen... auf der anderen Seite kann Dein zweites Ziel sein, mit ihr mal über die Idee einer Therapie zu sprechen. nicht, dass sie das dringend braucht, sondern ob sie mal darüber nachgedacht hat, was sie daran hindert, ob sie davor Angst hat. Ggf. geht ihr zu dem ersten Termin gemeinsam...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist super von dir, dass du ihr deine Hilfe angeboten hast, nämlich darüber zu reden.
Es ist kaum möglich, dass du sie super motivieren und glücklich machen kannst, da sie in ihrem Denken dzt. eingeschränkt ist.
Das Wichtigste ist, dass du ihr aufmerksam zuhörst. Es geht nicht darum, dass du so viel machst. Wenn du dich überfordert fühlst, holt euch Hilfe von einer Notrufstelle (die kannst du dir im Internet suchen, bin aus Österreich und kenne die deutschen Nummern nicht). Die professionellen Helfer können die Gefahr besser abschätzen und ihr auch Hilfsangebote machen, so dass sie langfristig Unterstützung bekommt.
Wünsche dir für dieses Gespräch alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stimme mit Dthfan00 seiner antwort zu, aber möchte noch folgendes hinzufügen:
Wenn der Grund ihrer suizidgedanken "grundlos"scheint, dh das sie einfach die lust am leben verloren hat und ihre suizidgedanken noch über wochen bleiben, sollte sie mit ihren eltern reden. Denn diese gedanken können anzeichen von depressionen sein und glaub mir, aus diesem loch kommen die wenigsten ohne weiteres raus. Aber wenn diese gedanken durch ereignisse in ihrem leben verursacht werden, wie zb verlusst eines familienmitglieds o.ä,ist es wahrscheinlich nur eine phase. Also rede mit ihr und wen es nichts bringt, soll sie mit ihren eltern reden. Ich hoffe ich konnte helfen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal führe ihr die schönen seiten des lebens vor Augen, was sie alles noch machen kann wenn sie am leben bleibt.

Dann wenn du merkst sie nimmt deine Hilfe wirklich an, versuch langsam und vorsichtig zu fragen warum sie suizidgedanken hatte und versuche diese mit ihr zu "bekämpfen"

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Bin übrigens ein 15 jähriger Junge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaniXfX
08.12.2015, 07:39

... suizidgedanken sind bisschen zu heiß, um hier mit "schöne Seite des Lebens" zu kommen... das ist vielleicht auch keine Frage für einen 15-jährigen

0

Wende dich an die Tel. Seelsorge: 08001110111

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung