Freundin zieht meine Motivation im neuen Berufsvorhaben durch negative Kommentare runter, wie soll ich damit umgehen?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Ich kann deine Freundin zu 100% verstehen.

Mein Vater kam auch mal auf so eine Idee als selbstständiger Handelsvertreter Geld dazu verdienen zu wollen (dazu verdienen! er hatte bereits einen Job, ein eigenes Geschäft, das er selbst aufgebaut hatte und das gut lief). Anfangs lief es toll, er hatte seinen Ausgleich zu dem, was er sonst den ganzen Tag lang machte. Er gab Verantwortung in seinem Geschäft ab und war nur noch auf dem Papier der Geschäftsführer. Er zahlte sich einen symbolischen Euro aus und sonst kein Gehalt. Und dann gabs den großen Knall. Dann blieben die Kunden aus.

Weißt du, was ihm dan ganz schnell passiert ist? Privatinsolvenz. Das Geschäft war weg, runter gewirtschaftet von der Person, der er die Verantwortung dafür übertragen hatte. Rette konnte er es nicht, die Bank stand sehr schnell auf der Türschwelle. Das Haus war weg. Die Frau war weg (die wär auch so weg gewesen aber naja...so ging es schneller).

Ohne diese Schnapsidee wäre das nicht passiert.

Er machte danach jeden noch so bescheidenen Job, da er Schulden zu bezahlen und Kinder zu versorgen hatte. Maximal 13000€/Jahr Brutto. Das wars, was er dann jahrelang verdient hat. Aus dem selbstständigen, hoch angesehenen Bürger, den hier jeder kannte, wurde ein Callcentermitarbeiter, der auf Provision arbeitete und dem man nichtmal einen Vertrag für einen Festnetzanschluss verkaufte, wegen seiner Schufa.

Es ist nur verständlich, dass deine Freundin, wenn sie eine Zukunft mit dir haben will, ein bisschen Stabilität haben möchte. Selbst wenn sie genug für sich verdient, man kann nie mit einem festen gemeinsamen Einkommen rechnen. So kann man nichts planen für die Zukunft.

Kurzfristig scheint das ja alles ganz fein zu sein. Als Single kann ich mir das auch gut vorstellen, aber nicht, wenn man eine Verantwortung trägt, die nicht nur mit einem selbst zu tun hat und in dem Moment, in dem man eine Beziehung hat, trägt man auch für denjenigen Verantwortung. Was wenn keiner was kauft? Wenn du krank bist und nicht arbeiten kannst? Ich denke, so weit hast du nicht gedacht. Deine Freundin schon. Sie redet es dir nicht schlecht, sie ist einfach nur vernünftig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt da nur einen winzig kleinen Denkfehler: bei Haustürgeschäften hat der Kunde 14 Tage Widerrufsrecht! Nervige Vertreter wird man am schnellsten los, indem man unterschreibt und widerruft.

Als "Beinahe-Vollprofi" solltest du auch wissen, dass zwei Verkäufe in zwei Tagen nicht gerade rekordverdächtig sind und auch unter "Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn" fallen könnten...

Darfst du aktuell überhaupt für diese Firma arbeiten?

Kriegt dein Freund möglicherweise  eine "Kopfprämie" fürs Anwerben und hat dich deswegen zu kaufwilligen "Kunden" geschickt? Warum sonst sollte er seinen lukrativen Job denn mit dir "teilen" wollen???

Was passiert, wenn du mal krank wirst und nichts verkaufen kannst?

Hast du dir schonmal ausgerechnet, wie viel von deiner "Traumprovision" übrig bleibt, nachdem du sämtliche Sozialversicherungen zu 100% selbst bezahlt hast? Oder welche Zusatzversicherungen du unbedingt abschließen müsstest, um im Notfall (Berufsunfähigkeit) nicht völlig "abzurutschen"?

Fragen über Fragen.

Aber mit solchen Kleinigkeiten brauchst DU dich ja nicht abzugeben - in deiner Traumwelt geht es einfach immer so weiter!

Sorry, aber deine Freundin scheint da schon ein bisschen realistischer zu sein als du...

Warum bietest du ihr keinen Kompromiss an? Du machst die Vertretergeschichte ein paar Monate nebenbei, informierst dich ausführlich  über die Vor- und Nachteile, und wenn du dann immer noch so gut verdienst und sich auch sonst keine Probleme ergeben haben, kannst du es in einem halben Jahr immer noch hauptberuflich machen.

Wenn du JETZT am Flughafen kündigst und dann merkst, dass der andere Job nicht funktioniert, schaust du nämlich ziemlich dumm aus der Wäsche...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überzeugen oder überreden? Und was ist, wenn du mal nichts oder weniger verkaufst? Das sind doch alles bloß Provisionsgeschäfte.

Ganz ehrlich: Mir sind Vertreter, die mir was aufschwatzen wollen, egal was, unangenehm. Und wenn ich in unserem Kaufland die Staubsaugervertreter oder Zeitungsvertreiber beobachte, sitzen die eher gelangweilt herum, weil keiner Interesse hat.

Wem verkaufst du was? Älteren Menschen? Oder auch jüngeren Leuten, die 1 und 1 noch besser zusammenzählen können?

Ich wäre auch nicht begeistert, wenn du mir davon erzählt hättest. Zählt für dich nur Geld? Sehr beständig scheinst du jedenfalls nicht zu sein. Wo jemand einen Euro mehr verdient, bist du offensichtlich der Meinung, "das ist es jetzt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann deine Freundin verstehen. Deine Erfolge können in solch einem Job ganz schnell zu Ende sein. Nur weil du in der ersten Woche Erfolg hattest, heißt das nicht, dass es auch so bleibt.

Der Job am Flughafen wäre dir sicher. Und deine Sozialabgaben werden gezahlt.

Was ist wenn du als Handelsvertreter mal krank wirst oder keine Aufträge mehr bekommst ? Wer zahlt deine Krankenkasse, Rentenversicherung ?

Ich glaube du gehst das ganze zu blauäugig an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
10.06.2016, 09:03

vor allem:

Selbständig und geregelte Arbeitszeiten ....

wäre der erste Selbständige mit geregelten Arbeitszeiten ....

4

Du solltest natürlich unbedingt das machen, was dir Spaß macht!

Aber ich kann deine Freundin auch verstehen. Nur weil es jetzt bei 2 Kunden an 2 Tagen gut gelaufen ist, heißt das nicht automatisch, dass es immer so sein wird. Arbeiten auf Provisionsbasis sind immer unsicher, vorallem wenn du nichts erspartes hast um solche durststrecken zu überstehen. Wenn man mit einem Menschen eine Zukunft aufbauen will, dann sind Sicherheiten natürlich wichtig. Und als "Selbstständiger Handelsvertreter", hast du keinen Anspruch auf Sozialleistungen, wenn es mal nicht mehr läuft, wenn du Krank wirst und deswegenen Ausfälle haben wirst, usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Puh, ich habe mir mal so einige Kommentare durchgelesen und kann  erstmal nur dazu sagen: Ich kann deine Freundin NICHT verstehen.

In einer Partnerschaft sollte man den Partner unterstützen und nicht drohen, ihn zu verlassen. Sie will also nur mit dir zusammensein, wenn du ihrer Meinung nach ein sicheres Einkommen hast? Was ist das denn bitte für eine Grundlage für eine Partnerschaft? Wenn sie das echt ernst gemeint hat, solltest du in der Tat ein Gespräch mit ihr führen und Fragen, wie sie sich das gemeinsame Leben vorstellt.

Wenn sie Bedenken hat, gut und schön, die kann sie auch äußern. Sie könnte konstruktive Kritik anbringen, aber doch nicht dich erpressen. Das wäre für mich schon fast ein Trennungsgrund.

Ich würde NIE auf die Idee kommen, meiner Partnerin vorzuschreiben, was sie arbeiten soll oder nicht.

Anmerkung: Mich erschüttern hierzu die meisten anderen Kommentare.

So, zu der Tätigkeit:

1. Kategorie
Viele Menschen lernen eine Ausbildung, fangen dann in dem Beruf zu arbeiten an. Sie arbeiten Jahrzehnte im Job, beschweren sich über zu wenig Geld, zu wenig Abwechslung. Dann gehen Sie irgendwann in Rente mit einer kleinen Rente.

2. Kategorie
Dann gibt es noch andere Menschen. Sie versuchen neues, versuchen herauszufinden, was ihnen liegt, was sie erfüllt (Spaß machen hört sich immer so Oberflächlich an). Sie schauen, wie sie ihr Leben so gestalten, dass sie zufrieden und vielleicht sogar glücklich sind und sich finanziell keinen Kopf machen brauchen.

Die meisten Kommentare gehören in Kategorie 1. In welche Kategorie du  möchtest, ist dir überlassen ;-).

Wichtig ist, dass bevor du die Entscheidung triffst, ein Vollzeitvertreter zu sein (du könntest ja auch Teilzeit- oder Gelegenheitsvertreter werden ;-)) etwas rechnest:

Wie viele Verkäufe benötigst du, um deine Ausgaben zu decken? Welche Ausgaben kommen auf dich zu, wenn du selbständig bist (z. B. Krankenversicherung, Rentenversicherung, diverse andere Versicherungen, Steuern usw).

Wie groß ist dein potentieller Kundenstamm? Hast du in deiner Umgebung bzw. in deinem potentiellen Verkaufsbereich Konkurrenz?

Ich würde dir empfehlen, einen Businessplan aufzustellen, damit du nichts wichtiges übersiehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
10.06.2016, 12:55

Sie will also nur mit dir zusammensein, wenn du ihrer Meinung nach ein sicheres Einkommen hast? Was ist das denn bitte für eine Grundlage für eine Partnerschaft?

Eine legitime Grundlage ist das. Wer einen Partner hat, der wie ein Bienchen von Job zu Job flattert, nur weil er der Meinung ist, der Nachbar verdient einen Euro mehr als er, der vermittelt alles, aber keine Sicherheit.

Solche Scherze kann man sich erlauben, wenn man Ahnung von der Materie hat und auch etwas Geld in der Hinterhand, um schlechte Zeiten abfangen und ausgleichen zu können.

Will er in schlechten Zeiten auf ihre Kosten leben? Das macht nachvollziehbar kaum noch eine Frau mit, die nicht nur von 12 bis Mittag denkt, sondern etwas weiter.

Und nein, das hat nichts mit "auf den Geldbeutel eines Mannes schauen" zu tun, sondern einfach mit etwas reeller Zukunftsplanung.

0

Leider schreibst du nicht, um welche Haushaltsgeräte es sich handelt (Staubsauger und du mußt Klinken putzen?).

Zuerst solltest du dir mal deinen Handelsvertretervertrag anschauen. Ich nehme an, dass die Kunden Privatleute sind, die möglicherweise ein Widerrufsrecht haben. Das hängt von der Verkaufsmethode ab. Wenn das jedoch so ist, dann mußt du mit Stornos rechnen. Bereits ausgezahlte Provisionen mußt du zurückzahlen oder sie werden dir gar nicht erst ausgezahlt.

Außerdem mußt du ein Gewerbe anmelden. Krankenkasse mußt du selbst bezahlen. Du hast keine Rentenversicherung. Was ist, wenn du krank bist? Du solltest eine Unfallversicherung bzw. eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Kfz-Kosten und alle anderen Ausgaben in Verbindung mit dem Gewerbe gehen von den Provisionen ab. Unterm Strich bleibt nicht so viel übrig, wie du dir vorstellst. Ich habe auch den Eindruck (kann mich aber täuschen), dass es sich möglicherweise um einen Strukturvertrieb handeln könnte. Dann beginnst du an der untersten Stufe. Die meisten Leute kommen nicht weiter und fristen ihr Leben von einem Hungerlohn, denn mehr bleibt nicht übrig.

Ich glaube, du trägst im Augenblick noch eine rosarote Brille und bist von deinen beiden Verkaufserfolgen geblendet. Du mußt aber ganz schnell in die Realität zurückkommen. Selbständigkeit bedeutet harte Arbeit, sehr viel Zeiteinsatz, unregelmäßige Arbeitszeiten, denn du mußt dich nach den Kunden richten, unsichere Einkünfte usw.

Die Bedenken deiner Freundin sind nicht von der Hand zu weisen, wenngleich man natürlich eine Beziehung nicht unbedingt vom Job des Partners abhängig machen sollte.

Ich denke, du solltest zuerst deine rosarote Brille absetzen und auf den Boden der Tatsachen zurückkehren. Es macht überhaupt keinen Sinn, deiner Freundin ein Ultimatum zu setzen. Denke in aller Ruhe über deine beruflichen Perspektiven nach und wäge Für und Wider sorgfältig ab.

Was eure Beziehung anbelangt, so hat dieses Ereignis jedoch gezeigt, dass sie brüchig ist und vielleicht früher oder später sowieso beendet wird. Der jetzige Umgang miteinander, also das gegenseitige Bedingungenstellen, zeigt, dass die Liebe auf beiden Seiten nicht sehr groß sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tut mir leid. habe die maximale anzahl an zeichen erreicht sodass ich keine details hinzufuegen konnte.

am flughafen verdiene ich bei vielen vielen stunden 2000 netto, was fuer 21 jahren hammer ist.

meine fixkosten liegen bei 1000. ich kann sehr gut mit geld umgehen. diese 2000 wären mit vier verkaeufen gedeckt. wenn die kunden aus einem gebiet durch sind, faehrt man einfach wo anders hin. die termine werden mir gebucht. ich brauch mich da um nichts kuemmern. die terminierer bekommen ebenfalls provision, wenn dieser termin ein verkauf ist. mein freund holte mich da rein weil er gesehen hat dass ich reden kann und hat sich die zeit genommen mir das gerät (trockendampfreiniger) ausfuehrlich zu zeigen. er bekommt nichts dafuer dass er mich angeworben hat. die kunden sind nicht bei meinen 2 verkaeufen mit integriert worden. das waren wildfremde leute. und wie gesagt wenn ein monat schlechter laeuft faellt mir das nicht schwer damit auszukommen. zum thema krank werden: das ist berechtigt. nur ist meine krankheitsrate sehr niedrig. klar kann immer was passieren, nur kann ich damit auskommen wenn ich auf meine reserven zurueckgreifen muss weil ich vielleicht 4 wochen ausfalle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicherheit (so viel wie möglich) steht bei vielen eben ganz oben, verständlicherweise. Du schreibst nicht, wie weit ihr eure Zukunft schon geplant habt, also kann ich nicht sagen, wie egoistisch das jetzt von dir wäre. Aber solltet ihr schon bei Hochzeit, Kindern, Haus sein, ist ein gesichertes Einkommen immer die bessere Wahl. Schön, dass du verkauft hast, aber man spricht ja auch von Anfängerglück und ich habe sogar an eingeweihte "Kunden" gedacht um dich zu ködern. Jedenfalls wird es mitnichten immer so gut laufen, und aus dem anfänglichen Spaß wird schnell ein Wahnsinnsdruck wenn du verkaufen musst, weil sonst Kühlschrank leer. Diesen Druck strahlst du dann auch gegenüber den potentiellen Kunden aus und dann wird es immer schwieriger, ihnen locker was aufzuschwatzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach hat deine Freundin vollkommen recht. Um eine gemeinsame Zukunft aufzubauen ist ein Festgehalt einfach besser.

Was ist wenn du in der Gegend alles durchhast? Irgendwann findest du keinen mehr der bei dir was kauft.

Du hast Fixe kosten, vielleicht ist irgendwann ein Kind da und dann gibt es einen Monat in dem du nichts verdienst oder du hast einen Unfall und bist Wochenlang krank. Was ist dann? Wie willst du alles bezahlen?

Jeder sieht das anders, aber meiner Meinung nach solltest du einen Job mit Zukunft (und am Flughafen hast du einen sicheren Job) nicht aufgeben für einen solchen Job.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akaliii
10.06.2016, 10:14

Genau. Ich habe da nur einen 3 monatigen kurs gemacht

0

Am Anfang läuft es als Vertreter immer gut. Weil man noch einen ganz frischen Kundenstamm hat. Mach das mal ne Weile lang und dann hast deine gesamte Region abgeklappert und niemanden mehr der dir was abkauft... Kein Wunder sind die meisten nur über kurzen Zeitraum als Vertreter tätig (meist als Übergangsarbeit)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann deine Freundin gut verstehen. Hoffentlich stellt sie dir ein Ultimatum! Ich würde niemals einem Vertreter, egal, was er mir verkaufen will, vertrauen und einen Haustürkauf tätigen. Niemals! Ausserdem müssen Vertreter überwiegend in den frühen Abendstunden arbeiten, weil die Leute ja tagsüber meistens selbst arbeiten. 

Deine Erfolge sind Zufalls-Erfolge. Sind dir die Straßen vorgeschlagen worden? Dann ist es ein Fake und die Leute ziehen ihren Auftrag innerhalb von zwei Wochen schriftlich zurück, das ist bei Haustürgeschäften nämlich möglich. Die Widerrufsfrist beträgt gemäß § 355 Abs. 2 BGB 14 Tage, also freue dich nicht zu früh. 

Wie oft wurde dir eigentlich die Tür vor der Nase zugeschlagen? Das mache ich mit einem Kopfschütteln nämlich immer und bin dabei absolut nicht höflich! Ich hasse "Klinkenputzer".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akaliii
12.06.2016, 22:19

die kunden sind überwiegend rentner, die zu den üblichen "bürozeiten" zuhause sind.. zumindest oft.

die straßen werden mir nicht vorgeschlagen, es werden termine gemacht von unseren telefonisten. und die provision die ich durch die verkäufe erhalten habe, habe ich bereits auf dem konto, somit ist das kein fake. es ist alles abgesichert. es hängt so gesehen nur von mir ab, wie penetrant ich bei der tätigkeit bin.

0

Hallo, ich arbeite selbst als Vermittler und kann deine Gefühle sehr gut nachvollziehen. Wenn man für den Beruf als Vermittler brennt, dann steht nichts im Wege, dieses Berufsfeld auch auszuüben. Du solltest dir im Klaren sein, dass du rein auf Provisionsbasis arbeiten wirst und das ist meine Meinung nach nicht die Beste Lösung. Ich kenne mich für deinen genaue gewählten Beruf zu schlecht aus, um zu wissen, ob es auch Verträge mit Festgehalt und Provision gibt. Das wäre deutlich besser. Natürlich kann es gut laufen, du musst aber bedenken, dass es genauso schlechte Monate geben wird, in denen dir keiner etwas abkaufen will.. Deswegen musst du gut mit Geld umgehen können. Zu deiner Freundin: Mache ihr doch deutlich, wie sehr dir dieser Beruf Spaß macht und du glücklich sein willst. Am Flughafen wärst du auf Dauer nur noch unglücklicher geworden.. Das diesen Beruf jeder "Idiot" ausüben kann, kann ich mit Sicherheit verneinen! Es ist sogar eine ziemlich harte Branche, die sich vom Schwierigkeitsgrad eines Sicherheitsbeamten deutlich abhebt. Wie wäre es, wenn du deine Freundin mit nimmst auf ein solches Verkaufsgespräch? Darfst du das machen? Am Besten mit deinem Freund. Verdeutliche Ihr einfach, dass du diesen Job willst und lass Nichts und Niemandem dem im Weg stehen! :) Einen schönen Tag wünsche ich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen festen Arbeitsplatz und läßt Dich durch das verkaufen von Waren, BLENDEN. Wie sagt man doch so schön," Schuster bleib bei Deinen Leisten. " Was Du hast weißt Du aber, was kommt bei diesen Geschäften ist ein großes Risiko. Da kann schnell der Schuß nach hinten los gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viele Fragen die du dir zuerst einmal selbst beantworten musst! 1. Kannst du dir vorstellen diesen Beruf den Rest deines Lebens zu machen? 2. Willst du den Rest deines Lebens mit dieser Freundin verbringen? 3. Bist du dir sicher das du in 20 Jahren immer noch so erfolgreich bist? 

Meine Meinung dazu ist, du bist noch so jung und kannst es dir erlauben auch mal einen Fehltritt zu machen. Mach was du für richtig hälst und nicht andere von dir verlangen, aber denke auch gleichzeitig an deine Zukunft! Vollende auf jedenfall erstmal das eine Jahr an dem Flughafen, wenn du danach immer noch überzeugt von diesem Job bist, dann mach ihn! Deine Freundin macht sich vermutlich nur sorgen, was völlig in Ordnung ist, aber möchtest du wirklich eine Freundin die auf dein Geld schaut? 

Ich spreche jetzt für mich, aber wenn man einen wirklich liebt unterstützt man den Partner in jeder Hinsicht, egal wie bescheuert die Idee auch im ersten Moment sein mag. Also sicher das sie dann die richtige für dich ist? 

Mit 21 kann man noch solche Dinge machen, Hauptsache du kannst mit 30 irgendwann von dir selbst behaupten mitten im Leben zu stehen. Zieh es durch, ansonsten wirst du es eventuell bereuen! 

Viel Erfolg in deiner Zukunft und egal für welchen Weg du dich entscheidest! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wurde schon alles gesagt.. niemals einen festen Job aufgeben der ein sicheres Einkommen einbringt. Jobs auf Provisionsbasis sind gefährlich und halten nicht lange, ausserdem wirst du davon psychisch krank, denn wenn du nichts verkaufst, bekommst du kein Geld und das ist eine grosse Stresssituation.

Deine Freundin sieht es dennoch aus der falschen Person Perspektive, es geht nicht darum das es jeder kann - das kann nicht jeder - es geht nur darum das man nie auf ein sicheres Einkommen verzichten sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass du tun solltest was dir Freude bereitet. Allerdings kannst du auch nicht erwarten, dass es immer so gut läuft mit den Verkäufen, wie du es hier beschrieben hast. Will dir das nicht schlecht reden, aber da war sicher auch ziemlich Glück mit ihm Spiel.

Ich würd allerdings trotzdem das machen, was dich glücklich macht. Das Problem mit deiner Freundin kann ich schlecht beheben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mhh, das Problem ist, dass dein Job kein festes Einkommen garantiert und absolut ungeeignet ist, eine Familienplanung angehen zu können. 
Manchmal ist die weibliche Intuition sehr zuverlässig.

Doch was ich krass finde, dass sie dich deswegen gleich verlassen will, das würde mir viel mehr zu denken geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
10.06.2016, 08:58

Doch was ich krass finde, dass sie dich deswegen gleich verlassen will, das würde mir viel mehr zu denken geben.

Weil er sehr sprunghaft rüberkommt. Erst war der Bürojob nicht gut genug, dann der Flughafenjob. Viel Beständigkeit erkenne ich da nicht.

6

Ich kann deine Freundn schon verstehen, weil sie einfach Angst davor hat dass ihr in finanzielle Probleme kommt.

Es wird bestimmt nicht so, als würdest du immer verkaufen und da ist ein fester Job natürlich mehr wert.

Trotzdem ist ihre Reaktion zu krass. Man droht keinen mit Schluß wegen sowas.

Du sagtest dass du Bürokaufmann bist. Wenn du dann gerne verkaufst und mit Kunden zutun hast, wieso suchst du dir dann nicht was anderes? Als Kaufmann für Büromanagement (so die Bezeichnung jetzt) stehen dir doch alle Wege offen. Du kannst Autos verkaufen, du kannst irgendwo mit Festgehalt anfangen und dann noch zusätzlich auf Provision verkaufen usw. usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ein gutes Verkäufergeschick hast kannst du z.b. als Vorwerk-Vertreter durchaus sehr gutes Geld verdienen.

Du musst dir halt nur im klaren sein das die Auswahl derrer die sich für 500-800 Euro beispielsweise einen Staubsauger holen gering sind. Und wenn die Zeiten mal schlecht sind,geben auch auch Gutverdiener das Geld seeeehr zögerlich aus. Von daher kann es auch passieren das du vielleicht nur 2 Sauger in einem Monat für insgesamt vielleicht 1000 Euro verkauft hast und entsprechend weniger in der Tasche hast. 

Ist vielleicht das was deiner Freundin auch Sorgen macht, hast halt in dem Sinn kein festes geregeltes Einkommen. Wenn du heute 3 Wochen krank ausfällst, hast du keine Einnahmen und kein Verdienst, was du am Flughafen hättest.

Von daher solltet ihr euch mal zusammensetzen und darüber reden.

Letztendlich ist es dein Leben und deine Wahl was du beruflich machen willst, wenn dir der Beruf des Handelsvertreters soviel Spaß macht, dann mach ihn.

Das deine Freundin dir mit Trennung droht find ich allerdings auch sehr übertrieben.

Zumal im Sicherheitsbereich des Flughafens auch viele Quereinsteiger arbeiten die nur einen kurzen Crashkurs absolviert haben, daher könnte man dieser Stelle genau so einen Loser-Ruf nachsagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung