Freundin wurde vom Cousin vergewaltigt... Was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da es ihr schwer fällt darüber zu reden, lass ihr Zeit. Du bist der 1. dem sie sich anvertraut hat. Das zeigt wie sicher sie sich bei dir fühlt. Betrachte dich als ihr Beschützer, der sie tröstet und für sie da ist. Es wäre sicher sinnvoll, eine Therapie anzugehen, jedoch muss sie selbst dazu bereit sein. Also alles zu seiner Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag es erstmal niemanden. Du musst jetzt für sie da sein. Hätte sie gewollt das es jemand erfährt hätte sie es selber ihren Eltern gesagt. Außerdem wüfest du ihr Vertrauen verlieren und vielleicht nicht nicht nur  das. Für dich ist das ja nun auch erstmal ein schock. Frag sie ob du mit ihr zusammen zum Thetapeuten gehen sollst! Steh IHR erstmal beiseite, sie hat zu entscheiden wer davon wann erfährt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oh, das ist schrecklich. aber bitte setz deine freundin nicht unter druck darüber zu sprechen und erzähl es bitte nicht gegen ihren willen weiter, auch nicht ihrer mutter. bitte richte dich nach ihr und respektiere ihre wünsche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss du befindest dich gerade in einer schwierigen Situation... Aber es ist wahrscheinlich sehr lange her. Am besten wäre, das du das hinter dir lässt und abstand von ihren Cousin hälst. Ich meine, das war vllt wirklich eine Vergewaltigung, doch das liegt sehr in der Vergangenheit zurück. Wenn du damit irgendwie doch noch mehr Probleme hast, geh zu einer Beratung, es gibt so Beratungsstellen(such einfach im Internet) die dir dann weiterhelfen:). Alles Gute weiterhin!:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fxrbiddenvoices
18.06.2016, 10:13

Sie ist jetzt 15... Und ich habe vergessen zu schreiben, dass er das 2 Jahre lang immer wieder gemacht hat..

0

Belastet sie dieses Ereignis?
Wenn ja, könnte sie doch eine Therapie anfangen. Es wäre eben ratsam mit noch einer Person ihres Vertrauens zu reden. Das befreit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fxrbiddenvoices
18.06.2016, 10:10

Ja, es belastet sie sehr... Auch wenn sie es verneint.... Ich habe sehr feine Antennen was sie angeht, und wenn ich mit sowas wie einer Therapie ankommen würde, dann hätte ich Angst, dass sie denkt, dass ich sie für 'gestört' halte... Außerdem muss sie dann ja mit ihren Eltern darüber reden, was passiert ist, und das ist ihr sehr sehr unangenehm...

0
Kommentar von LovelyShiba
18.06.2016, 10:15

Na gut...
Hat sie denn sonst jemanden dem sie vertraut?
Es ist ein sehr großer Schritt. Alles was sie belastet sollte sie wenigstens jemandem erzählen, dem die wirklich vertraut, dir hat sie es gesagt.
Was mir einfällt: wenn sie sich so nicht wirklich traut, oder es ihr peinlich ist, könnte sie doch die Telefonseelsorge anrufen und da alles erzählen, man bleibt Anonym, wie die Mitarbeiter auch. Einfach drauf los reden. Die haben meist gute Tipps & Argumente, sind recht einfühlsam, mir haben se wirklich geholfen.

0
Kommentar von Fxrbiddenvoices
18.06.2016, 10:37

Nein, außer mir eigentlich nicht... Aber danke für deinen Rat...

0

Heul mal erstmal nicht rum. Das gehört sich nicht . Jetzt hast du zwei Möglichkeiten . 1. Eenn deine Freundin von dem Vorfall erkrankt ist oder unstabil ist dann geh zum Psychologen und redet dort . Es gibt viele Anlaufdtellen bei der Stadt selber. 2. ihr lässt beide das Thema in Ruhe und lässt Zeit vergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fxrbiddenvoices
18.06.2016, 10:16

Es ist mir egal, was sich für dich gehört, oder was nicht. Es ist sehr belastend zu wissen, dass das Mädchen, was man über alles liebt, und welches noch nie etwas schlimmes getan hat, so eine schlimme Sache ertragen musste. Also spar dir demnächst so eine Antwort.

1