Frage von FAQdennis, 66

Freundin weiß nicht was sie fühlt?

Hallo,

Ich habe keine Ahnung wie ich mich verhalten soll. Ich (m18) bin jetzt seit 3 Monaten mit meiner Freundin (18) zusammen. Wir haben über ein halbes Jahr gebraucht um endlich zusammen zu kommen. Ich hab mich Ewigkeiten nicht getraut aus Angst vor Ablehnung. Nach einem Wink mit dem Zaunpfahl (eigentlich wars schon ein ganzer Zaun) hab ichs dann aber doch noch hinbekommen.

Allerdings hat sie mir nie gesagt was sie überhaupt empfindet, sodass ich vor ein paar Wochen versucht habe das zu klären.

Ihre Antwort war jedoch dass sie es auch nicht genau wisse und sie noch Zeit bräuchte.

Da ich eh schlimme Depressionen und starke Selbstzweifel habe hat mich das jetzt umso mehr aus der Bahn geworfen. Diese Unwissenheit macht mich echt fertig und ich zweifle auch daran, dass das noch ein gutes Ende nimmt. Wenn man nach 3 Monaten schon nicht auf Wolke 7 schwebt. Wie soll das in einem Jahr aussehen? Zumal sie vor ein paar Wochen 200km weit entfernt gezogen ist.

Ich will sie eigentlich echt nicht drängen und so. Aber das nagt extremst an mir.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Ich weiß echt nicht weiter.

Danke schonmal Mfg FAQdennis

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von maikaefer77, 32

Ich wundere mich, dass ihr überhaupt schon drei Monate zusammen seid, ohne zu wissen, was ihr füreinander empfindet.

Bei mir begann eine Beziehung dann, wenn beide sich über die Gefühle des anderen im Klaren waren. Alles andere war vielleicht ein lockeres mal gucken, herantasten...

Ich würde definitiv von ihr wissen wollen, ob sie mich liebt oder zumindest in mich verliebt ist, ansonsten würde ich ihr die Frage stellen, warum wir dann überhaupt zusammen sind.

Eine Beziehung sollte doch auf Liebe aufgebaut werden und ist nicht dazu da, zu gucken, ob man wirklich was von dem anderen will.

Kommentar von FAQdennis ,

Ja das sehe ich ja eigentlich ganz genauso. Darum war ich auch ziemlich entsetzt als ich das erfahren habe. 

Jetzt habe ich allerdings die selben Ängste wie vor 3 Monaten wieder. Einerseits will ich endlich wissen was Sache ist. Andererseits würde mich die mögliche Ablehnung vermutlich endgültig zerstören.

Kommentar von maikaefer77 ,

Hm ja, das kann ich nachvollziehen. Ich hab auch Erfahrungen mit Depressionen (bei mir und Partner) und kann verstehen, dass es dich voll aus der Bahn hauen würde. Andererseits wird dich diese Unwissenheit mit der Zeit genauso aus der Bahn hauen.

Stell sie doch vor ein Ultimatum. Noch eine Woche Bedenkzeit, dann soll sie es dir sagen, sonst siehst du keinen Sinn mehr in der Beziehung. Oder so ähnlich.

Denn diese Fragen, ob sie dich liebt oder nicht, werden dich auf Dauer mehr zermürben, als wenn sie sich gegen dich entscheidet. Denn dann bist du zwar erst mal am Boden, aber das wird WIRKLICH irgendwann vorbeigehen und du hast die Möglichkeit, danach eine Frau zu finden, die dich wirklich liebt und bei der du dir sicher sein kannst.

Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten