Frage von Rishek, 60

Freundin übernimmt einen kleinen Teil der Miete, wird es für mich trotzdem billiger?

Hi zusammen,

meine Freundin macht momentan eine 4 Jährige Ausbildung. Eigentlich wollten wir warten mit zusammenziehen, da sie im 2. und 3. Jahr gar nichts verdienen würde weil sie da nur auf der Schule wäre. Jetzt hat sie aber die Möglichkeit bekommen, das 2. und 3. Jahr mit einer Dualen Ausbildung weiter zu machen, was sie natürlich sofort ergriffen hat. Letzte Woche haben wir unsere Pläne nochmals angegriffen und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir doch schon nächstes Jahr zusammen ziehen wollen.

Bevor wir hier aber unüberlegt rein gehen, wollte ich vorher einige Dinge abklären. Meine Frage wäre nun, ob es für mich trotzdem Billiger wird, oder ob ich trotzdem am Ende mehr zahlen muss, was natürlich ein Faktor wäre, mit dem das alles wesentlich schwieriger wird.

Da die Ausbildung nicht sooo viel Geld abwirft, habe ich mir gedacht, dass sie 100€ zur Miete beiträgt und 100€ noch auf ein separates Haushaltskonto überweißt. Ich weiß, dass ihre Eltern ihr auch noch etwas geben würden, dennoch rechne ich das hier nicht mit ein und ich möchte dass meine Freundin trotzdem noch Geld über hat, für Klamotten und Partys etc. Ich würde den ganzen Rest übernehmen, sprich meine Freundin zahlt im Grunde ihre 200€. Wie ich sie kenn, wird sie trotzdem das ein oder andere noch übernehmen, aber dabei soll es erst mal bleiben.

Mit meinem Vermieter habe ich bereits geredet und dieser meinte, es würde bei dem ausgemachten Preis bleiben, da ich meine Nebenkosten eh nicht ausschöpfe.

Wie schaut das nun aber mit den Versicherungen etc. aus? Werden die auch teurer für 2 Personen?

Strom wird denk ich auch steigen, aber das bleibt in einem überschaubarem Rahmen. Momentan zahle ich 25€/Monat.

Möbel etc. habe ich erst alles neu gekauft, da ich die Wohnung erst seit 1 Jahr habe und mich komplett umgestalten wollte. Eingerichtet ist es ebenfalls schon nach unserem Geschmack, da wir das alles zusammen gemacht haben.

Der Preis für Haushalts zeug/Lebensmittel etc. würde natürlich auch ansteigen, aber im Grunde wohnt sie schon mehr oder weniger bei mir, von daher wird das nicht viel unterschied machen.

Wenn ich am Ende trotzdem auf die Ausgaben komme, die ich momentan habe, wäre das alles für mich kein Problem. Viel mehr sollte es aber nicht sein.

Habe ich irgendwas übersehen? Wären wir somit ganz gut aufgestellt? Wie gesagt ich möchte nicht, dass es dann irgendwie zu Geldproblemen kommt.

Würde mich über ein paar Antworten freuen.

Grüße

Antwort
von isomatte, 9

Wenn das alles mit dem Vermieter geklärt ist,dann ist doch alles in bester Ordnung,die Miete wird nicht steigen,selbst wenn da 5 Personen wohnen würden !

Das was dann steigt sind die Neben / Betriebs / ggf. Heizkosten ( weil sie es wärmer braucht als du ) ,dass hat aber mit der Grundmiete nichts zu tun.

Es wird auf jeden Fall der Verbrauch von Wasser und Strom steigen,denn sie und ihre Kleidung muss ja auch gewaschen werden,wenn du jetzt schon hohe Abschläge für die Nebenkosten usw.zahlst,dann wird es ggf.auch dabei bleiben,dass wird dann die Jahresendabrechnung zeigen.

Beim Strom wird der Versorger dann von selber tätig,wenn die Abrechnung einen höheren Verbrauch ergibt,dann wird der Abschlag automatisch angehoben.

Bei den Versicherungen könnte es ggf.eine geringe Erhöhung geben,ich würde dann evtl.die alte Hausrat und private Haftpflicht kündigen und mir dann eine passende suchen,gibt ja im Internet genug Vergleichsmöglichkeiten.

Wenn sie von ihren Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe des Kindergeldes bekommt,dann stünde ihr das Kindergeld zu.

Antwort
von Othetaler, 22

Habe ich das richtig verstanden? Die Miete bleibt gleich. Also keine zusätzlich Belastung.

Der Rest dürfte sich auch kaum ändern, da sie, wie du ja schreibst, eh schon fast bei dir wohnt.

Hört sich nach einer Win-Win-Situation an. Sie beteiligt sich an den Kosten und ihr wohnt endlich richtig zusammen. Das sollte dir auch schon genügen, wenn es finanziell nicht positiv wäre.

Kommentar von Rishek ,

Ja die Miete wird gleich bleiben. Sind bekannte meiner Eltern und da ist das Verhältnis sehr gut. Daher haben sie gemeint, es wird dabei bleiben, da ich die Nebenkosten momentan eh nicht ausschöpfe.

Alles klar, ich sehe schon, dass ich an so ziemlich alles gedacht habe. Danke dir für deine Antwort.

Antwort
von NSchuder, 25

Du hast das schon ganz gut und ziemlich vollständig durchdacht.

Das mit dem Haushaltskonto ist auch immer eine gute Idee.

Der Vermieter muss informiert werden, dass ihr da nun zu zweit wohnt - was Du aber ja gemacht hast.

An die Nebenkosten hast Du gedacht. Die werden natürlich steigen. Aber zu zweit brauchst Du auch nicht mehr Heizung als alleine. Der Wasserverbrauch wird natürlich steigen...

Bei den Versicherungen könnte das höchstens die Hausratversicherung betreffen. Aber die interessiert sich nicht für die Anzahl Personen sondern mehr für die Größe der Wohnung. Da bleibt also auch alles gleich.

Evtl. könnt ihr eine gemeinsame Haftpflichtversicherung abschließen. Das ist billiger als zwei einzelne. Fragt speziell nach Tarifen für junge Leute. Auch da kann man noch einmal sparen.

Lebensmittel, Möbel etc. hast Du alles bedacht... also dann ... viel Spaß beim zusammen ziehen! Die erste gemeinsame Wohnung ist immer toll!

Zu beachten wäre es noch falls einer von Euch Sozialleistungen wie Hartz IV bezieht, da ihr durch das Zusammenziehen eine Lebensgemeinschaft bildet. 

Antwort
von Schuby221, 18

Strom wird auf jeden Fall steigen. Bei den Nebenkosten kommt es darauf an wieviel Guthaben Du bisher hattest. Versicherungen kommt darauf an welche.

Antwort
von Maximilian0296, 18

Wie alt ist deine Freundin denn? Und ist das ihre erste Ausbildung?

Kommentar von Rishek ,

Meine Freundin ist "erst" 19 und ja es ist ihre erste Ausbildung. Ich bin mittlerweile 24 und stehe schon seit einigen Jahren selbst auf den Beinen und habe einen "relativ" Sicheren Job.

Kommentar von Turbomann ,

@ Rishek

Du hast schon sehr gute Antworten bekommen. Ich möchte dich noch auf etwas aufmerksam machen, auch wenn sich das merkwürdig anhören sollte. Aber man sollte auch daran denken:

Haltet das schriftlich fest, auch wer was in die Wohnung eingebracht hat.
Ich kenne ein Paar, das sich dann getrennt habt und da gab es Zoff, weil jeder behauptet hat, er hat alles bezahlt und auch das Inventar gehört ihm.

Muss nicht immer so ausgehen und ich wünsche dir, dass es nicht so ist. Aber selbst man sich vorher liebt und alles paletti ist, dann kommt es anders. Das hat in der heutigen Zeit nichts mit Mißtrauen zu tun, sondern für beide Seiten als Sicherheit. Bitte nicht falsch verstehen.

Kommentar von Rishek ,

Danke für den Hinweis, daran hab ich noch überhaupt nicht gedacht.

Kommentar von Maximilian0296 ,

Dann hat sie ja auch noch Anspruch auf Kindergeld, bis sie mit der Ausbildung fertig ist. Dann kann sie ja sogar noch mehr bezahlen.

Kommentar von Rishek ,

Sie soll auch noch bisschen ihr leben genießen und sich schöne Dinge kaufen. Wie gesagt, mir reicht es, wenn ich am Ende dann möglicherweise zum gleichen Preis weiterwohne. 

Sie ist auch absolut keine Schmarotzerin, deswegen wird sie auch so genug zusteuern, da bin ich mir sicher. Es geht mir hier erst mal rein um den "Grundabschlag" den sie beisteuern soll. Alles andere ergibt sich dann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community