Frage von berdDbrot, 86

Freundin sagt sie will mir rauchen aufhören, auf der anderen Seite will sie es aber doch nicht?

Hi,

meine Freundin hat mit 16 Angefangen zu rauchen. so 4-6 Zigaretten in der Woche, zum Stressabbau. Sie hat eigtelich nur in der Schule geraucht, oder auf Partys. Mit 17 hat sie dann von heute auf morgen aufgehört. keine Entzugserscheinugen und nicht. Ein halbes jahr später hat sie wieder angefangen. Aber auch nur in der so maximal 14 Zigaretten. Sie raucht auch nur in der Schule oder auf partys oder wenn sie mit anderen rauchern untrwegs ist. Zuhause raucht sie gar nicht, auch nicht am Wochenende wenn sie bei mir ist (nur auf Partys oder wenn andere raucher da sind) Sie hat vor 2 Wochen gesagt sie will aufhören. Hat auch super funktioniert die Woche in der sie Ferein hatte, aber dann war schule, bekam schlechte laune weil alle rauchen nur sie nicht und hat direkt wieder Angefangen.

Ich weiß nicht ob es bei ihr eine Sucht ist, weil sie kann ja auch ohne, sie raucht nur im unfällt von anderen rauchen oder da wo sie es gewohnt ist auf Partys etc. weil es für sie dazu gehört. Sie hat auch mal 3 tage gar nicht geraucht als es so kalt war und ihr ging es gut. Sie sagt auch immer sie hat keinen Schmacht, bzw raucht auch nicht bei schlechten Wetter. Aber dann, wenn sie mit anderen Rauchern zusammen ist raucht sie dann manchmal 5 stück hintereinader. Und dann mehrer tage wieder nichts oder nur vl 2 am tag verteielt.

Sie sagt immer sie will ganz aufhören, aber dann raucht sie dennoch wenn siech die gelegenheit bietet. Ich weiß nicht warum sie das macht und ob sie wirklich abhängig ist, weil sie kann ja auch ohne.

kennt ihr sowas?

Antwort
von mario200, 24

Sie raucht in situationen in denen sies gewohnt ist Gewöhnung ist der einstig zur sucht

Antwort
von Ostsee1982, 31

Wer wirklich will kann es lassen wer es nicht will wird es nicht lassen, so einfach ist das. Diese Einsicht muss sie selbst haben nicht weil du es möchtest.

Kommentar von berdDbrot ,

Sie sagt ja immer sie will, also ist es ja ihrer entscheidung. Es stört mich einfach nur wenn sie dann Tage lang nichts raucht und dann plötzlich wieder anfängt und nach 2 wochen wieder sagt sie will aufhöen.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Etwas zu wollen und etwas zu tun sind zwei paar Schuhe und offenbar will sie es nicht genug.

Antwort
von Kandahar, 36

Ich denke nicht, dass sie Nikotinabhängig ist. Ich glaube, sie ist einfach labil und denkt sie muss mit den anderen mitrauchen, um dazu zu gehören.

Antwort
von zersteut, 17

Keine Sucht sondern der Gruppenzwang ist hier das Problem! Sie könnte jetzt noch ohne Probleme aufhören

Antwort
von Dontknow0815, 56

Ja sie will aufhören schafft es aber nicht. Das sind Anzeichen einer sucht auch wenn sie nicht sehr ausgeprägt ist.

Kommentar von berdDbrot ,

Ja aber worin äußer sie sich sich? Wir waren 3 Wochen zusammen im uralub und sie hat nicht geraucht, als ich sie gefragt habe ob ich ihr Zigaretten vom Kiosk mitbrigen soll, wollte sie nicht. Aber dann als sie wieder Schule hatte ist sie erstmal zum kiosk gerannt.

Kommentar von Dontknow0815 ,

Ja dann hat sie wohl probiert aufzuhören.

Kommentar von berdDbrot ,

und warum fängt sie dann einfach so wieder an? mein bester Freund war raucher und der hatte wirklich probleme, der hatte schmacht ohne Ende, aber sie nicht, wenn sie keine lust hat zu rauchen dann tut sie es auch nicht.

Kommentar von Dontknow0815 ,

Der Punkt ist sie kann es nicht lassen obwohl sie es will. N Kollege von mir raucht auch selten aber kann damit nicht aufhören dass ist trotzdem eine Sucht (; süchtig ist sie erst dann nicht mehr wenn sie das komplette Leben ohne Probleme darauf verzichten kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community