Frage von DerMilko, 97

Freundin mit Depressionen wollte, dass ich sie in Ruhe lasse. Wann kann/sollte ich mich melden?

Hey, meine Freundin hat Depressionen. Darüber habe ich mich jetzt ein bisschen informiert. Ich hab aber eine Frage: Sie wollte, dass ich sie in Ruhe lasse - das soll man bei Menschen mit Depressionen machen, also hab ich es getan. Das war am Freitag, wann kann ich mich wieder melden? Sie fehlt mir so, und wir müssen noch etwas fürs Wochenende klären.

Antwort
von Jeally, 80

Wenn sie sagt, dass sie ihre Ruhe haben will, dann solltest du ihr diese zwar geben aber ihr trotzdem auf jeden Fall klar machen, dass sie dich jeder Zeit anrufen kann um mit dir zu reden. Dann würde ich dir auch empfehlen dich schon am nächsten Tag zu melden und mal nach zu hören wie es ihr geht. Wenn sie dann immer noch ihre Ruhe haben will, dann gibst du sie ihr. Meiner Erfahrung nach ist es wirklich wichtig in der Depression zu merken, dass man nicht alleine ist und Menschen hat die einem helfen wollen und trotzdem darauf hören was man selbst grade braucht. Also schreib ihr ruhig mal, aber eine Nachricht reicht dann auch

Antwort
von prinzessdog, 95

Ich habe selber Depression und kenne das, mein Freund kommt damit einigermaßen gut klar.
Wenn ich wieder so ein Tief haben, schreibt mein Freund wir sowas wie " ok mein Engel das schaffst du schon, egal was ist wir halten zusammen" oder sowas ähnliches.
Dann gibt er mir einfach ein echt gutes Gefühl, das er egal was ist zu mir steht.
Ist es mal richtig extrem merkt es er natürlich und melden tut er sich eig jeden Tag mit einer kleinen Nachricht und ob es mir besser geht und obere villeicht vorbei kommen soll.
Natürlich könnte das deine Freundin auch stören aber das wirst du merken.
Auf jedenfall solltest ihr mal darüber reden, also aber erst wenn sie nicht mehr in so einem tief steckt. Hoffe ich konnte dir einigermaßen helfe :)

Antwort
von Kunsttier, 73

Zu allererst: Behauptet deine Freundin nur einfach von sich selber, dass sie depressiv ist oder hat sie dies tatsächlich klinisch bestätigt bekommen? Während der Pubertät fühlen sich viele junge Leute unverstanden und sind orientierungslos, was Frustration auslöst und einen möglicherweise auch zeitweise in eine depressive Phase versetzen kann. Diese Phasen sind aber ganz normal und treten immer wieder mal im Leben auf. Das bedeutet aber nicht, dass man an Depression erkrankt ist. Wenn man so will, ist jeder Teenie irgendwann mal depressiv, aber nicht jeder leidet dadurch automatisch an schweren psychischen Problemen. Depression ist eine echte Krankheit, die durch Therapien und Medikamente behandelt werden sollte! 

Wenn deine Freundin wirklich erkrankt ist, solltest du dir vor allem erstmal sicher sein, dass sie betreut wird, bevor du dich zurückziehst. Du scheinst dich ja sehr um sie zu sorgen. Lasse dich notfalls auch von einem Therapeuten beraten, wie du dich in solchen Fällen verhalten sollst. Möglicherweise ist es sogar eher ungeschickt, den Betroffenen einfach seinem Schicksal zu überlassen. Ich glaube, dass du deiner Freundin vor allem hilfst, indem du für sie da bist, wenn sie dich braucht, anstatt sie im Stich zu lassen. Sie sagt zwar, dass du sie in Ruhe lassen sollst, aber womöglich kann sie selber gar nicht abschätzen, was ihr momentan wirklich gut tut. Also schau hin und wieder mal nach ihr und versuche, mit ihr zu reden und ein offenes Ohr für sie zu haben. 

Trotzdem sollte ihr Zustand deinen Alltag nicht diktieren. Du hast auch ein Leben, durch das du dich navigieren musst. Auch wenn es ihr momentan schlechter geht als dir, bist du trotzdem nicht dazu verpflichtet, ihr Laufbursche zu sein. Es ist völlig legitim, wenn du auch mal sagst, dass du gerade keine Lust hast. Sei zwar sensibel für ihre Bedürfnisse, aber ebenso auch für deine. Letztlich kannst du ihr sowieso am besten helfen, wenn du selber gut funktionierst. 

Antwort
von Ostsee1982, 57

Wenn sie sagt sie will ihre Ruhe haben dann solltest du sie auch in Ruhe lassen. Je öfter du dich meldest umso mehr wird sie sich zurückziehen. Was bei deiner Freundin nun der Fall ist kann hier keiner wissen. Depressive Phasen können Tage, Wochen und Monate andauern.

Antwort
von EJ2015, 73

Ich kenne diese Situation sehr gut ich bin selbst Angehörige eines geliebten Menschen der eine diagnostizierte Depression hat. Und auch das Verhalten (in Ruhe lassen) kenne ich. Wir haben einen Weg gefunden. Wenn er sagt, dass er seine Ruhe möchte lass ich ihm diese aber ein paar Stunden später gehe ich zu ihm und stelle ihm einfach die Frage, ob er bereit ist mit mir zu Reden. Manchmal ist es als hätte man ein scheues Reh vor sich....vorsichtig herantasten. Jeder reagiert anders bei dieser Krankheit - generell reagiert jeder Mensch anders egal ob gesund oder krank. Ich würde nicht mit der Tür ins Haus fallen, aber den Spielball an ihn/sie abgeben. Sollte sie auf die Frage immer noch mit "nein ich möchte meine Ruhe haben" reagieren akzeptiere es, sag ihr, dass du immer für sie da bist.

Wenn ich es richtig verstanden habe musst du sie etwas fragen, was nichts mit ihrem Gefühlszustand oder der gleichen zu tun hat (so nach dem Motto "hey was essen wir am Sonntag" oder?) - falls das so ist, frag sie einfach. Frag nur das und nichts anderes.

Ich hoffe du hast Erfolg :-) Man braucht viel Ausdauer, Geduld und Nerven!

Kommentar von DreamTiger ,

Ich finde die Lösung ganz gut 

Antwort
von FiiXxEl, 86

Ich will niemandem was unterstellen aber heute labern so viele aww ich hab depressionen weils denen mal sche... geht
Ich bin 19 und pflege seit 4 jahren zusammen mit meiner oma meinen großvater der wirklich welche hat
Wenn sie wirklich welche hätte dann würde das sicher anders aussehen zumal ich denke das diese menschen egal was sie sagen dennoch hilfe brauchen also lass sie nicht in ruhe zumindest nicht zu lang

Lg felix

Kommentar von Mignon1 ,

Man hilft einem Depressiven nicht dadurch, dass man ihn nervt. Das kann sogar kontraproduktiv sein. Außerdem ist jeder Depressive anders. Was für deinen Großvater richtig ist, ist nicht auf andere Menschen übertragbar.

Kommentar von moonchild1972 ,

Hi Mignon1 :)

für den Fall, dass sie depressiv ist, wovon ich mal ausgehen werde, würde ich Dir Recht geben, dass es stimmt, dass Stress auf depressive Menschen kontraproduktiv wirken kann, aber nur zu einem bestimmten Belastungsgrad. Manche werden aus ihrer Depression herausgeholt, wenn sie aktiver werden, wie z.B in den Tagesklinken, Selbsthilfegruppen und Psychiatrien, wo Aktivitäten wie Sport, Ergotherapie, Aktivitätsgruppen unter anderem Psychoedukationen angeboten werden.  

Du schreibst: "was für Deinen Großvater richtig ist, ist nicht auf andere übertragbar". Da versuche etwas zu differenzieren: ich würde schreiben: "nicht generell auf jeden übertragbar". Aber ich glaube, das hast Du auch damit gemeint ;-) 

einen schönen Mittwoch

und liebe Grüße 

Kommentar von Mignon1 ,

@ Moonchild

Das stimmt. Aktivitäten können bei Depressionen hilfreich sein.

Danke und dir auch einen schönen Mittwoch. :-)

Kommentar von Mignon1 ,

Danke für das Kompliment. :-)

Kommentar von DerMilko ,

ich kenne eine der merkt man ihre Depressionen nicht an, bis sie droht sich zu ritzen. und die Depressionen hat ein Arzt bei meiner Freundin diagnostiziert.

Kommentar von DreamTiger ,

Ritzen hat nicht bedingt was mit Depressionen zu tun, das ist eher ein Begleitzustand. Ritzen hat eher mit geringem Selbstwertgefühl zu tun. Die arme... Das tut mir leid 

Kommentar von DerMilko ,

mein bester Freund hatte auch Depressionen, er war kurz davor Suizid zu begehen

Kommentar von FiiXxEl ,

depressionen haben nicht immer was mit selbstmordgedanken zu tuen dazu sagte ich ja ich unterstelle nicht das sie lügt kenne sie ja schließlich nicht nur heut zu tage schreit leider oft jeman er hätte depressionen obwohl es keine sind

Antwort
von Mignon1, 58

Woher weißt du, dass sie Depressionen hat? Ist das eine Vermutung oder hat das ein Arzt diagnostiziert?

Wenn du sie in Ruhe lassen sollst, dann warte ab, bis sie sich meldet. Du mußt ihren Wunsch leider respektieren, auch wenn es dir sehr schwer fällt.

Alles Gute!

Kommentar von DerMilko ,

ja, wurde vom Arzt diagnostiziert. Wir wollen uns am Wochenende treffen und da muss ich ihr noch bescheid geben wann ich komm

Kommentar von Mignon1 ,

Ich würde vorschlagen, du schreibst es ihr. Dann hat sie die Information und du hast sie gleichzeitig in Ruhe gelassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community