Frage von Dragonfly97, 42

Freundin mit Depressionen, kann ich tun um ihr zu helfen?

Eine gute Freundin von mir hat Depressionen ich würde ihr gerne helfen. Ich hab ihr gesagt das ich immer für sie da bin und das sie immer mit mir reden kann. Sie nutzt das Angebot auch oft aber langsam gehen mir die Ideen aus wie ich ihr helfen kann. Sie hat ihre Depression seit dem sich ihr Bruder vor den Zug geworfen hat, und sie sagte auch sie will es ihm gleich tun sie war schon zwei mal in der Klinik.

Bitte das ist mir sehr wichtig und bitte helft mir 😢

Antwort
von AriZona04, 19

Depression ist eine Krankheit, bei der das Gehirn - so doof das klingt - nicht richtig funktioniert: Es suggeriert etwas falsches. Da helfen Gespräche allein leider nichts. Du bist eine tolle Freundin (bist Du weiblich?), weil Du für Deine Freundin da bist! Das ist das beste, was Deiner Freundin passieren konnte! ABER: Sie muss sich in ärztliche Behandlung begeben und leider Antidepressiva bekommen, denn ohne die kann sie Deine Ratschläge gar nicht aufnehmen, verarbeiten und umsetzen. Das klingt verdammt doof, aber es ist leider der einzige Ausweg. Ich spreche aus Erfahrung - kenne auch einen lieben depressieven Menschen, dem es jetzt viel besser geht!

Kommentar von Hacker48 ,

Freunde sind das Fundament, um aus dem Loch, in das so hinein gefallen ist, wieder heraus zu kommen. Wichtig wäre noch Rückhalt in der Familie und am besten eine beste Freundin. Zusätzlich wäre auf jeden Fall eine Psychotherapie sinnvoll, unter Umständen sogar eine teilstationäre Unterbringung. Die begleitende Therapie sollte auch nach Verlassen der Klinik fortgesetzt werden. Aber, ich kann deine Aussage zu Psychopharmak nicht teilen, die sind zwar ohne Frage in manchen schweren Szenarien unumgänglich, aber definitiv kein "muss" und sicher nicht prinzipiell Voraussetzung für einen Ausweg. Das mag bei deinem Bekannten so gewesen sein, aber jeder Mensch ist individuell, reagiert anders auf Medikamente und sollte entsprechend behandelt werden.

Antwort
von BetterKraulSaul, 2

Bei mir hat reden nichts geholfen
Auch Aktivitäten hatten keinen Erfolg mich aus diesem Zustand heraus zu holen
3 Medikamente schlugen fehl. Das vierte (paroxetin) zeigte endlich die ersehnte Wirkung. Keine Suizid Gedanken mehr und viel viel bessere Stimmung.

Falls deine freundin schon auf Medikamente eingestellt ist, sollte man ein anderes ausprobieren. Ich bin sicher es gibt ein Medikament, das ihre Suizid Gedanken neutralisiert.

Antwort
von Virginia47, 12

Sei für sie da, wenn sie reden will. 

Mehr kannst du nicht tun. 

Du bist kein Psychologe. Und oft hilft da nur professionelle Hilfe. 

Als Laie kann man da viel falsch machen. 

Rede mit ihr, wenn sie reden will. Und lass sie in Ruhe, wenn sie ihre Ruhe haben will. 

Antwort
von petsto7, 23

Sei für sie da und rede viel mit ihr sie bekommt schon professionelle hilfe was sie Brauch ist ein Freund ;)

Kommentar von Hacker48 ,

Und du brauchst ein Gehirn. Dein altes scheint nicht mehr richtig zu funktionieren. Ach ja, deine Augen könntest du bei der Gelegenheit auch überprüfen lassen, da steht nichts von prof. Hilfe. :)

Kommentar von petsto7 ,

"sie war schon zwei mal in der Klinik." Sorry aber professioneller geht es net -.-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community