Frage von ThyArtIsMurder, 39

Freundin mit Chlamydien angesteckt, Arzt hat zu spät Bescheid gesagt. Was tun?

Guten Tag!

Folgende Ausgangslage: Vor 4 Woche war ich beim Urologen, welcher einen Abstrich aufgrund von mehreren Beschwerden gemacht hat (Es war ein Donnerstag). Bevor ich nach Hause ging, sagte er mir, er würde mich am Montag sofort anrufen sollte Bedarf einer Partnertherapie bestehen, oder es noch was schlimmeres ist. Zu guter letzt hat er mir Anti-Biotika verschrieben und mich auch nicht mehr angerufen. Die Beschwerden sind durch das Anti-Biotika verschwunden und ich hörte weiterhin nichts von meinem Urologen. Da sich mein Arzt nicht mehr gemeldet hat, hatten meine Freundin und ich (1 Woche nach der Untersuchung) weiter normalen, ungeschützten (Sie nimmt die Pille) Geschlechtsverkehr.

Meine Freundin wurde eine Woche nach meiner Untersuchung Aufgrund von Schmerzen im Unterleib ins Krankenhaus überwiesen, in dem sie auch eine Woche später operiert wurde (Diese Woche Dienstag). Sie hatte eine einzündete Zyste (Aussage vom Arzt), die fast so groß wie ein Tennisball war. Der Arzt geht schwer davon aus, dass die Entzündung durch meine Chlamydien verursacht wurden. Ende von der Operation: Die Entzündung hat sich so weit ausgebreitet, dass sie auf natürlichem Wege keine Kinder mehr kriegen kann...

Meine eigentliche Frage:

Mein Arzt hat mir erst 3 1/2 NACH dem Abstrich Bescheid gegeben (am 28.09.2016, 1 Tag zuvor wurde meine Freundin Operiert), dass ich Chlamydien habe! Kann ich rechtlich gegen ihn vorgehen??? Was kann ich überhaupt tun?? Ich meine, ich habe meinem Urologen vertraut, als er sagte er ruft sofort an, sofern es was "schlimmeres" ist, oder Bedarf einer Partnertherapie besteht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community