Frage von hyperbumblebee, 67

Freundin mit 15 schwanger, wie kann das klappen?

Eine Freundin von mir ist möglicherweise schwanger... sie hat vor ein paar Tagen mit jemandem geschlafen, den sie noch nicht mal lange kennt und befürchtet, dass sie schwanger ist (Übelkeit usw...) Sie ist erst 15, hat noch keine Lehrstelle, raucht und es ist schon das zweite mal, dass sie vielleicht schwanger ist (letztes mal: pille danach genommen..) Ihre Mutter möchte sie nicht mehr wirklich unterstützen und zu ihrem Vater hat sie den Kontakt abgebrochen.... außerdem hatte sie bis vor nem Jahr noch ziemliche psychische Probleme (Magersucht...) Ich war schon mit ihr befreundet, bevor sie Magersüchtig wurde und alles aus dem Ruder geriet..... ich will sie unterstützen, wo ich kann, aber langsam bin ich ein wenig am verzweifeln, da sie sich ständig in Schwierigkeiten bringt.... Die Frage wird wohl ganz schön lang, aber vielleicht könnt ihr euch jetzt vorstellen, dass sie es echt schwer hat und es auch allen anderen schwer macht, ihr zu helfen. ...

Sollte sie jetzt tatsächlich schwanger sein, würde ich gerne wissen, was ihr denkt, was die nächsten Schritte für sie wären, was sie beachten soll und wie ich ihr am ehesten behilflich sein kann. .....

(Bitte versucht nicht mir zu erklären, was sie alles falsch macht, das weiß ich selbst, und sie auch.. und weiterhelfen tut es mir auch nicht...) Danke im voraus für eure Antworten und fürs durchlesen dieser langen Frage xD

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von eggenberg1, 33

nach ein paar tagen  ist einem noch nicht übel  ,auch wenn man schwange rist-  dazu müßte  erst mal einschwangerschaftshormon ausgeschüttet  werden und das passiert erst , wenn  das  ei sich eingeniste that.   die übelkeit hat also einen anderen grund-- evtl  zu wenig schlaf   einfach  auch ne magendarm grippe oder   zu wenig gegessen ode rauh zu wenig  gtrunekn  und  zu viel alkohol getrunken . ich kenne sie  ja nicht .

 deine freundin wird sich imer wiede rinschwierigeiten bringen , wensie nicht  selber bereit ist,  sich  helfen zu lassen und abmachungen auch einzuhalten-  für sie käme  ein betreutes wohnen  ,was  vom jugendamt bewilligt wird und auch  finanziert wird in frage -- aber  auch dort muß sie sich  an ordnung halten -- gerade doert.  der vortei ist, sie  hat immer einen ansprechpartner , der  geschult ist it jugendlichen umzugehen , wennsie  problemem haben - du sleber kannst   garnichts machen - jedenfalls nichts , was ihr  sehr  weiter hilft.  su kannst   ihr nur immer  zur seite stehen ,als freundin   ohne dich dabei selber kaputtmachen u lassen--  das ist  sehr schwer in eurem alter  das  das  gleichgewicht zu  finden und zu halten . bitte mach dir klar   --auch als  freundin  bist du NICHT  fürihr handlen zuständig und verantwortlich -- SIE SELBER  muß lernen  sich  so zu verhalten, dass sei im leben zurecht kommt. ihr seid mit  15 noch mitten in der pubertät   ,da  erscheint einem  manches sehr  viel schwerer ,als e sim wirklichkeit ist  .ihr könnt situationen  noch nicht weitreichend  einschätzen .darum  sollte sich deine freundin  bitte um hilfe ans jugendamt  wenden -- dazu kannst   du sie  auffordern udn ihr auch helfen .  denn wennsie zu hasue keine gute untzerstütung hat , wird  sie unweigerlich absacken . es kannsogar sein ,dass das jugendamt  auch mit  de rmutter konatkt aufnimmt um  auch  mit  der  über ihre  tochter zu sprechen  ,,,und eine therapei anzubieten .. alles ist besser als stillstand .

Kommentar von hyperbumblebee ,

Sie hatte wie gesagt schon Magersucht und war deshalb zwei jahre fast dauerhaft in einer klinik und in einem anderen Bundesland, da war es zeitweise verdammt anstrengend Kontakt zu halten und ich wusste nicht so richtig, wie ich ihr helfen konnte, sie wollte sich ein paar mal sogar umbringen und das war nicht grade einfach mit ihr.... ich war da immerhin ca 14... (jetzt 16) irgendwie hab ichs aber immer hinbekommen ihr beizustehen und sie ist wieder "geheilt" (soweit man das bei Magersucht behaupten kann)...sie muss jetzt eh noch regelmäßig in die Klinik zur Kontrolle (auch ab und zu zu nem therapeuten glaub ich) statt der Essstörung hat sie jetzt eben andre Probleme wie rauchen, Probleme mit den Eltern & einige Bettgeschichten... ich hoffe echt dass sie das irgendwie hingekommt, weil ich kann sie ja, wie du erwähnt hast, auch nicht immer aus jedem schlamassel holen.... hoffentlich fängt sie mal an, auf sich selbst aufzupassen...

Kommentar von eggenberg1 ,

ganz  wichtig  für  dich  selber ist zu erkenne, wo  DEINE  grenzen sind..  helfen ist okay ,keine frage  abe r imme r im hinterkopf behalten-- deine  freundin  bringt sich immer selber in  so schwierigkeiten  und s ie muß  lernen ,  da auch mal im vorfeld zu erkennen,  warum  das so ist und wie s ie was  vermeiden kann. ( indem sie zum beispiel  einen weg  findet,  sich an die pilleneinnahme zu erinnern und zusätzlich imme r kondome benutzt,  wegen geschelchtskrankheiten )

sicherlich kansnt du ihr als gesprächspartner  zur  verfügung stehen,aber  du kommst in gefahr ein  co- partner zu werden ,  das heißt , sie verläßt sich auf deine hilfe (  bis zu einem gewissen grad auch okay )   und meint , du  wirst sie schon aus  dem schlamassel heraus holen ,soweit  du das kannst.  und DAS  darf  auf keinen fall eintreffen -- distanzier  dich  von ihr , wenn du merkst , dass sie  dich  seelisch ausnutzt,  ist hart , aber du hast  ein eigenes l eben, das  du dir   von einer  freundin nicht kaputt machen lassen solltest.  vor allem bist du keine therapeutin  , und der sachen auf  dauer nicht gewachsen .

Kommentar von eggenberg1 ,

Ich danke dir  für  dein vertrauen  und  fürs  sternchen ,l.g   egggenberg1

Antwort
von elismana, 67

Sie hat vor einigen Tagen mit jemandem geschlafen und glaubt schwanger zu sein, weil sie mit Übelkeit kämpft? Woher auch immer die Übelkeit kommt, ein Schwangerschaftsanzeichen ist das sicher nicht. Die kommen erst deutlich später.

Ein Test ist sicher 19 Tage nach dem Sex. Sollte dieser positiv sein sollte deine Freundin:

- den Frauenarzt aufsuchen

- eine Beratung bei Pro Familia machen

- sich ernsthaft Gedanken machen, was sie möchte und wie das geht (auch hier hilft die Beratungsstelle) 

Sollte der Test negativ sein sollte sich deine Freundin auch Gedanken machen, nämlich darüber, wie sie solche Situationen künftig verhindern kann. 

Kommentar von hyperbumblebee ,

ok danke :)

Antwort
von MaSiReMa, 44

Hallo,

nach ein paar Tagen hat man noch keine Anzeichen für eine Schwangerschaft.

Am besten ist, wenn sie sich einen Termin bei einem Arzt geben läßt.

Vor allem soll sie sich da mal über die Verschiedenen Verhütungsmethoden aufklären lassen, ebenso über Geschlechtskrankheiten, die sie sich holen kann, wenn sie immer ungeschützten Verkehr hat.

Sonst kannst Du nicht viel machen, denn in Schwierigkeiten bringt sie sich ja ganz alleine. Und wenn sie daraus nicht lernt, dann kann sie auch von niemandem groß Hilfe dabei erwarten.

Du kannst nichts weiter tun, als einfach nur eine Freundin zu sein, den Rest muß sie alleine hinbekommen.

LG

Kommentar von hyperbumblebee ,

okay, dankeschön... aufgeklärt wäre sie eigentlich genau genug, ich will ehrlich gesagt gar nicht genauer wissen, warum das schon wieder "passiert" ist... :P

Kommentar von MaSiReMa ,

Tja, dann legt sie es entweder darauf an, oder ist, sorry, etwas dumm.

Wie gesagt, Du kannst nicht viel machen, denn solche Menschen lernen es erst dann, wenn sie kräftig auf die Schn........e fallen.

Traurig aber wahr.

Kommentar von hyperbumblebee ,

tja... es ist typisch für sie, dass sie es immer schafft sich in Schwierigkeiten zu bringen und es ist nicht das erste mal, dass ich versuche ihr zu helfen da wieder rauszukommen.... alleine kriegt sie es nicht auf die reihe.... als sie mir erklären wollte, wie es passiert ist, meinte sie nur, sie hatte das eig nicht vor... keine Ahnung, was sie sich manchmal denkt, das kann unglaublich anstrengend sein xD

Kommentar von MaSiReMa ,

Ja, das glaube ich Dir gerne. ;o)

Und Du bist eben nicht für ihr Seelenheil zuständig, das mußt Du Dir immer vor Augen halten. Du kannst sie mit Rat und Tat unterstützen, sicherlich, aber wenn sie das alles permanent in den Wind schlägt, dann sorry.

Kommentar von hyperbumblebee ,

okay... danke :)

Kommentar von MaSiReMa ,

Gerne.

Und achte auf Dich, okay?

Antwort
von caro1104, 51

Sie sollte erstmal zu ihrem Frauenarzt gehen um 100% sicher zu sein. Dann sollte sie dringend mit ihrer Mutter reden und am besten Psychologische Beratung aufsuchen denn mit 15 so sein leben zu verunstalten ist eine Schande. Sie muss zum Arzt um dies zu reduzieren falls man da noch helfen kann 

Antwort
von Philinikus, 31

Hat sie verhütet?

Nach ein paar Tagen treten noch keine Schwangerschaftsanzeichen auf.

Zur Info:
Die Pille Danach ist ein Notfallverhütungsmittel und nicht zur normalen Verhütung zu gebrauchen.
Sie kann bzw. soll nur vor dem Eisprung genommen werden, da sie diesen nur verschieben kann. Eine Einnistung kann sie nicht verhindern.

19 Tage nach dem GV kann sie einen sicheren Test machen. Danach sollte sie zum Frauenarzt gehen und sich dort untersuchen und aufklären lassen.

Alles Gute, Philinikus

Kommentar von hyperbumblebee ,

Dankeschön. .. nein sie hat dummerweise nicht verhütet. ..

Kommentar von Philinikus ,

Wenn man nicht schwanger werden will, sollte man wenigstens ordentlich verhüten....

Antwort
von Midgarden, 40

Schleif Deine Freundin zu einer Beratungsstelle von ProFamilia oder ähnlich, damit sie und auch Du Klarheit bekommst.

Und auch sonst kann ihr dann geholfen werden

Antwort
von claudia3474, 24

Warte bis Periode kommt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community