Frage von PeterLustig1999, 145

Freundin meint, ich bin ihr zu anhänglich, wenn wir uns treffen... Außerdem kann ich viel Programm an einem Tag nicht gut ab?

Guten (und wieder relativ späten) Abend an alle.

Ich habe von Silvester bis Neujahr bei meiner Freundin geschlafen, und es war wirklich schön. Wir sind schon seit längerer Zeit zusammen, und wollten unbedingt zusammen schlafen. Hinzu kommt auch, dass wir uns nicht oft sehen, aber unbedingt mehr Zeit miteinander verbringen wollen, und auch, wenn ich ein gültiges Monatsticket besitze, mit dem ich zu ihr kann, ich habe lange Schule, und muss alleine schon eine Stunde lang zu ihr fahren. Wir sehen uns also nur zwei Mal die Woche, obwohl wir uns beide mehr Zeit miteinander wünschen.

Auf jeden Fall bin ich es einfach nicht gewöhnt, Silvester sonderlich zu feiern. Ich bin eher ein ruhiger, stiller Typ. Ich sage im Allgemeinen nicht viel, und höre den Leuten eher zu, ich habe gerne Ruhe und Stille, will nicht immer mit wem zu tun haben, und auch mal für mich alleine sein. Nur war ihre gesamte Familie gut drauf, und sie auch, und alle wollten feiern, und Trinkspielchen sollte ich dann auch mitmachen, obwohl sie noch keinen Alkohol trinken darf, und ich es aus Überzeugung auch nicht mehr tu, und ich habe auch diesmal nichts getrunken. Dann waren wir ständig nur zugange, und mir war total unwohl dabei. Ich musste auch mehrfach an die frische Luft, weil ich mittendrin Kopfschmerzen bekam, und als wir uns ne Stunde ins Bett legen wollten, um zu kuscheln, bin ich aus dem Bett nicht mehr hoch gekommen. Ich wollte aufstehen, aber Füße und Arme haben gestreikt, wollten nicht so, wie ich wollte. Solche Situationen hatte ich schon öfter, zum Beispiel auf der letzten Klassenfahrt, oder sonst wo, und grundsätzlich waren damit immer Situationen verbunden, in denen einfach zu viel Programm war, wo ich einfach nicht mal ne Stunde oder zwei Zeit für mich hatte. Ich brauche zwischendurch oft einfach Pause. Was könnte ich gegen dieses Problem tun?

Auf jeden Fall habe ich bemerkt, dass meine Freundin zwischendurch nicht ganz bei der Sache war, in Gedanken war, und naja, ich hatte sie halt gefragt, was los ist. Sie meinte daraufhin, dass alles in Ordnung sei, und dass sie das echt nicht böse meine, aber dass ich ihr oft zu anhänglich bin, wenn wir uns treffen, weil ich ständig nur mit ihr kuscheln und küssen will, und sie meinte, das würde bei ihr schlechte Erinnerungen hervor bringen. Sie hat auch Recht, das Problem ist kein Neues. Wenn ich in ihrer Nähe bin, will ich sie unbedingt knuddeln, und wenn ich das nicht kann, werde ich hibbelig, fange manchmal sogar an zu zittern, und fühle mich unwohl und schlecht und unglücklich. Ich habe bereits so viel versucht, dagegen zu unternehmen, und ich kriege dieses Problem nicht in den Griff, daran ist meine letzte Beziehung bereits gescheitert. Ich bin einfach unglücklich, wenn ich dieses Verlangen nicht stillen kann, und sie ist unglücklich, wenn ich es stille, und ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich will nicht, dass mein Lieblingsmensch unglücklich ist. Aber ich weiß einfach nicht mehr, was ich dagegen noch tun soll..

Antwort
von Realisti, 84

Eigentlich hast du nicht nur ein Problem.

  1. Du bist dem Mädel zu lieb und langweilig. Sie hat dich echt gern, aber du bremst sie mehr, als ihr lieb ist.
  2. Du liebst sie mehr, als sie dich.
  3. Dein Akku ist aber verflucht schnell leer und auch sehr plötzlich. Daher vermute ich eher ein mentales als ein organisches Problem hinter deiner Bewegungslosigkeit bzw. dem Zittern. Er wirkt eher wie eine Protesthaltung und eine Überforderung.
  4. Ihr Zwei seid wie Tag und Nacht. Womöglich paßt ihr gar nicht zusammen.
  5. Bist du wirklich in sie verliebt oder bist du in den Gedanken verliebt eine Freundin zu haben?
  6. Du bringst dich ständig in Situationen, in denen du dich weder wohl fühlst noch denen du gewachsen bist. Du reagierst schon körperlich. Da braucht man professionelle Hilfe um zu erlernen, wie man damit umgeht. Deine Reaktionen sind zu stark. Da kann dir kein Laie so mal eben helfen oder mit umgehen.
  7. Ich vermute, dass mit euch zweien geht nicht mehr lange gut.
Kommentar von FreeRider2 ,

Besser hätte man es nicht sagen können xD

Kommentar von PeterLustig1999 ,
  1. Das ist es nicht. Sie selbst behauptet von sich, sie würde Typen wie mich besser finden, als diese Jungs, die ständig einen auf unnahbar machen.
  2. Das bezweifle ich. Ich kenne sie nun schon seit über einem halben Jahr, und ich habe ihr in vielen Situationen geholfen. Bevor sie mich kannte, war sie stark depressiv. Ich habe ihr aus diesem Leben heraus geholfen, habe ihr geholfen, sich selbst zu lieben und zu akzeptieren, so wie sie ist. Sie liebt sich selbst, und ist das erste Mal in ihrem Leben so. Selbst ihre Mutter fragte mich bereits, was ich mit ihr angestellt hätte, sie habe ihre Tochter noch nie so fröhlich und glücklich erlebt. Ich merke es alleine an ihrem Verhalten, wie offen sie mir gegenüber ist, und wie offen sie mit mir über ihre Probleme spricht. Sie liebt mich wirklich, und ich glaube, sie liebt mich auch mehr, als ich sie. Ich denke, es ist eher anders herum. Sie sagt, in meiner Gegend fühlt sie sich wohl und beschützt, und dass nichts sie glücklicher machen würde als ich. Und ich kenne sie wirklich gut, und weiß, sie meint das ernst. Ich habe auch das Gefühl, ihr gut zu tun, und das macht mich auch glücklich.
  3. Ja, das denke ich auch, dass das das Problem ist. Ich habs ja schon erwähnt, ich bin von Natur aus eine sehr ruhige Person, die selten viel unternimmt oder unternehmen möchte. Ich ziehe die Ruhe vor, feier nicht gerne, sondern verbringe einfach nur gerne einen Tag mit den Personen, die ich lieb habe. Auch sie ist so, wir sehen uns gerade in solchen Dingen sehr ähnlich, allerdings mit dem einzigen Unterschied, dass sie gerne verreist, und ich eher nicht. Ich bleibe lieber daheim, wo es am Schönsten ist.
  4. Ich denke, wir passen gut zusammen. Wie gesagt, wir sehen uns in sehr vielen Dingen sehr ähnlich, haben zu vielen Dingen die gleiche Meinung, die gleiche Einstellung, und bei den Sachen, wo wir uns nicht einig sind, ergänzen wir uns gegenseitig auch relativ gut. Bisher hatten wir nie Streit gehabt, nicht mal einen kleinen Streit.
  5. Ich bin wirklich in sie verliebt. Diese Art, wie sie mich anlächelt, wie sie mich Freude strahlend anschaut, wie sie küsst, wie sie aussieht, wie süß sie sich verhält... Es gibt kein Mädchen, das mit ihr vergleichbar ist. Sie ist einfach ein Traum, genau das, was ich mir wünsche. Kein Mädchen kommt auch nur an sie heran. Nicht eins.
  6. Und ja, das stimmt. Teilweise (wie zum Beispiel auch bei der Klassenfahrt) liegt es auch an den Lehrern, die mich dazu zwingen, obwohl ich ihnen mehrfach gesagt habe, dass ich eine Pause brauche, aber im Großen und Ganzen bin ich es selbst, der mich in diese missliche Lage bringt.
  7. Ich hoffe es nicht. Ich liebe sie wirklich sehr, und ich will sie unter keinen Umständen verlieren!
Kommentar von Realisti ,
  1. Das war mal. Das hat sich geändert.
  2. Liebe oder Dankbarkeit das ist nicht immer sofort erkennbar.

4. Ihr hattet nie Streit? Oft einer Meinung und ihr ergänzt euch gut? Das macht mich sehr mißtrauisch. Auch innige Paare streiten mal, ewige Harmonie nervt und ist langweilig. Warum fahren die Mädels wohl immer auf die Bad-Boys ab? Weil es aufregend ist und prickelt. Du bist auch nicht der Type der streitet. Da ist viel Unausgesprochenes zwischen euch. Das ist mal sicher. Dein Unterbewußtsein weiß das schon.

7. Für sie fallen Attribute wie: Dankbar, leibevoll, das Kind mag mich, sie ist glücklich, sie fühlt sich wohl und beschützt, möchte dich aber trotzdem weniger oft sehen.

Lieber hätte ich gelesen: Sie kann es ohne dich nicht aushalten, sie möchte ständig bei dir sein und dich auch spüren, dann kribbelt es bei ihr von Kopf bis Fuß, sie findet dich aufregend und spannend. Wenn andere bei euch sind, dann nervt ihr uns sie sagen: Nehmt euch am besten ein Zimmer. So sind Verliebte im ersten Jahr.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Aber das ist es ja. Sie will unbedingt ihre freie Zeit mit mir verbringen, sie will mich ständig nur noch sehen, sie will mich. Und wir lassen es beide nie zu Streit kommen. Weil wir beide immer direkt sagen, wenn uns etwas nicht passt, und weil wir versuchen, aufeinander einzugehen, und uns dabei nicht gegenseitig an den Hals zu gehen. Wir sprechen offen über eventuelle Probleme mit dem jeweils Anderen, und geben unser Bestes, auf diese Forderungen einzugehen. Wir beide wollen überhaupt keinen Streit, weil Streit einfach nur an den Nerven zerrt. Weil Streit oft nur leere Worte sind, die man sich gegenseitig an den Kopf wirft. Wir beide wollen aber nicht bewirken, dass der Andere sich schlecht fühlt, sondern dass der Andere weiß, was er falsch macht, damit er es richtig machen kann. Und bisher sind wir damit super zurecht gekommen. Und wir beide mögen Harmonie einfach mehr, als irgendwelche sinnlosen Streits. Die machen mich nur aggressiv, sie, wie sie sagt, zickig, und uns beide unglücklich. Und keiner von uns beiden möchte unglücklich sein. Streit nervt uns beide. 

Kommentar von Realisti ,

sie meinte daraufhin, dass alles in Ordnung sei, und dass sie das echt nicht böse meine, aber dass ich ihr oft zu anhänglich bin, wenn wir uns treffen, weil ich ständig nur mit ihr kuscheln und küssen will, ich bin einfach unglücklich, wenn ich dieses Verlangen nicht stillen kann, und sie ist unglücklich, wenn ich es stille, und ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich will nicht, dass mein Lieblingsmensch unglücklich ist.


Das sind deine Worte nicht meine. Wenn man den Text oben liest und dann hier, fällt auf: du wirfst deine und ihre Gefühle durch-einander. Du trennst das nicht klar.

Kommentar von Realisti ,

Sorry, die Zitierfunktion ist ineinander gerutscht. Das sind 2 Textstellen gewesen mit einer Lücke.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Ist ja trotzdem verständlich. Aber ich glaube, ich verstehe nicht ganz, was du damit zum Ausdruck bringen möchtest?

Und sie sagt mir das auch immer, dass sie so fühlt. Ich denke, wenn diese Worte aus ihrem Mund kommen, und das so glaubhaft und ernst, wie sie es mir sagt, dann kann man das ruhig mal so stehen lassen.

Kommentar von Realisti ,

Du hörst zwar ihre Worte, aber du hörst ihr nicht zu. Es gibt einen Subtext zwischen den Zeilen.

Er ist voll von Respekt und Zuneigung. Sie versucht auch von ganzem Herzen dich zu lieben, aber es ist nicht die Liebe, die du meinst. Du ignorierst ihre Signale. Daher solltest du schnell was unternehmen.

Sorge dafür, dass es zwischen euch knistert. Sorge bei ihr für Kribbeln oder nenn es auch Schmetterlinge im Bauch. Bringe Romantik und Aufregung in ihr Gefühlsleben, die du verursachst.

Du mußt du an der Beziehung arbeiten. Dazu gehört es auch ein wenig Casanova zu sein.

Kommentar von Realisti ,

Lese mal den Teil deines Textes, der nicht von ihr handelt.

Alle waren gut drauf und tranken Alkohol. Ich hatte Kopfschmerzen und ging immer wieder raus, ich habe nicht mitgemacht, weil ich es nicht gewöhnt bin. Bin ja auch eher ruhig und still. Die Trinkspielen sind auch gegen meine Überzeugungen und Gewohnheiten.

Wir sind dann mal ein Stündchen ins Bett, da kam ich dann nicht wieder raus. (Das passiert mir halt schon mal, wenn ich gezwungen werde was zu machen was ich nicht will.) Ich brauche halt mal meine 1-2 Stunden Pause zwischendrin.

Wenn ich sie sehe, will ich auch Körperkontakt, sonst reagiere ich auch schon mal mit Zittern und fühle mich sehr schlecht und bin total unglücklich. Das Kuscheln brauch ich halt.

Für Außenstehende liest sich das so:

Also alle sind gut drauf und du wast die Spaßbremse in der Runde (als ihr Gast). Bist du schon älter oder gebrechlich? Aufregend und Sexie ist das nicht. Klingt schon fast nach (jetzt rege dich bitte nicht auf:) Eine Form der Erpressung. (Sorge dafür, dass es mir gut geht!)

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Ich rege mich nicht auf. Aber so sollte das eigentlich überhaupt nicht klingen. Meiner Freundin ist bereits bekannt, wie ich bei sowas reagiere. Sie weiß, dass ich so drauf bin. Eigentlich wollte ich auch nur bei ihr schlafen, damit ich das neue Jahr direkt mit ihr zusammen beginnen darf. Ursprünglich war geplant, dass sie zu mir kommt, nur haben wir die Rechnung hier ohne ihre Eltern gemacht. Also haben wir uns kurzfristig eben um entschieden.

Ich bin alles Andere als alt und gebrechlich. Ich bin fast 17, sie 15. Und erpressen will/wollte ich sie genau so wenig. Sie kennt meine Einstellung zu bestimmten Sachen, und sie teilt diese Einstellung größtenteils. Auch zum Beispiel mit dem Alkohol, allerdings mit dem Unterschied, dass ich da so meine Erfahrungen mit gemacht habe, und sie halt nicht.

Kommentar von Realisti ,

Mit 17 Jahren bist du jünger als ich vermutet hatte.

Ich wünsche dir jetzt einfach mal ein schönes 2016. Es soll dir ganz viel Liebe und Glück bringen. Von Herzen würde es mich freuen, wenn du mir nächstes Silvester schreibst und mir dann erzählst wie schön deine Beziehung und dein Leben sind.

Antwort
von siebentausend, 66

Sie scheint es ja aber auch nur deshalb so zu finden, weil sie wahrscheinlich, durch schlechte Erfahrungen gekränkt wurde. Du solltest also nicht immer mehr wollen, sondern du kannst versuchen als währe es eine Person, die du nach der Straße fragst, bleib dabei aber freundlich und wirke nicht autoritär.

Zur Sache mit der Erschöpfbarkeit bei dir: Wie du selbst sagts, bist du sehr ruhig und denkst wahrscheinlich viel nach, was bei vielem Lossein eine Erschöpfung im Unterbewusstsein auslöst, die an den Körper übertragen wird. Ich hatte zwar noch nie eine Freundin, kann mir aber vorstellen, wie schwer es ist, sich in Fremden Familien einzugliedern.

Bei eigenen Familien ist es so, die ticken so, wie man selbst, man weiß ganz genau wo die Grenzen liegen, bei einer Fremden Familie weiß man nicht wie sie sind, was sie gut und schlecht finden. Es bestünde die Gefahr, dass sie Dinge gut  finden die man schlecht findet oder aber auch Dinge schlecht finden, die man gut findet. Vom anderen Familiencharakter ganz abzusehen, von daher kannst du dir auf die Schulter klopfen den Jahresübegang mit der anderen Familie gut bewältigt zu haben.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Ja. Sie erzählte mir auch, was los sei. Dieses Verhalten erinnerte sie an ihren Ex, der ihr ein Mal unglaublich weh getan hat. Die Details möchte ich hier lieber nicht nennen, aber ich kann gut nachvollziehen, warum sie so reagiert.

Und ja, ich glaube echt, dass das mit meinem Charakter zusammen hängt. Ich bin glaube ich einfach eine zu ruhige Person, um so viel auf ein Mal ohne Pause zu machen. Ich weiß nicht, inwiefern das mit dem Charakter ihrer Familie zusammen hängen könnte, ich kenne ihre Familie ja bereits etwas länger. Ich denke einfach, dass es mir zu viel auf ein Mal war. Es war mir vermutlich einfach zu viel los, vor allem, weil die halbe Familie eingeladen war.

Kommentar von siebentausend ,

Bei mir ist es so, dass ich es missleide wenn eine große Besucherzahl hertritt, das ist bei dir wohl auch der Fall.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Mag schon sein. Ich fühle mich auch öfter unwohl, wenn wir beide bei ihr in die Stadt gehen. Sie wohnt ja in einer Großstadt, und mir sind das einfach zu viele Menschenmengen.

Kommentar von siebentausend ,

Huch, so was aehnliches habe ich auch, bei mir ist es so, dass ich dann was verstehe, was die Leute über mich sagen könnten, oder ich mach mir ein Kopf was jemand denkt der mich etwas länger anguckt. Ein Dorf ist aber auch schlecht, da dort jeder über jeden Bescheid weiß. Daher bin ich froh, dass ich in einer Kleinstadt lebe, hier gibt es die Auswahl zwischen Stellen wo viel los ist wie der Markt und Ruhebereiche wie Wiesen an Santwegen.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Ich wohne auch eher in einer Kleinstadt. Ich habe aber keine Probleme damit, was andere über mich denken könnten. Sollen se denken, was sie wollen. Ich bin mit mir und meinem Leben zufrieden, und die Personen, die mir nahe stehen auch. Alles Andere interessiert mich nicht.

Antwort
von PeterLustig1999, 61

Ich bedanke mich auf jeden Fall schon mal für alle Nutzer, die versuchen, mir zu  helfen.

Gruß

Antwort
von uniformhumor, 62

Wenn sie es dir schon sagt, solltest du jetzt sofort auf sie hören, auch wenn es schwer sein wird.
Hast du es denn schon probiert, einfach einmal eine gewisse Distanz zu wahren und zu warten, bis sie auf dich zugeht?

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Jein. Ich kenne sie mittlerweile wirklich gut, und gerade anfangs bin ich immer ein wenig zurückhaltend. Und so, wie ich sie kenne, würde sie von sich aus nicht auf mich zukommen. Sie ist ein sehr schüchternes Mädchen, und traut sich sowas oft nicht von selbst. Deswegen muss ich fast immer anfangen, damit sie auch anfängt, mit mir zu kuscheln. Auf Distanz gehen fällt mir während eines Treffens enorm schwer, ansonsten, ich kann mich auch mal ne Woche oder zwei mal nicht mit ihr treffen, das ist kein Problem. Es ist nicht so, dass ich irgendwie klammere, und ständig nur frage, wann sie denn Zeit hat, und jeden Tag nur darauf warte, dass sie sagt, ich kann kommen. Es ist nur, wenn ich in ihrer Nähe bin.

Kommentar von Realisti ,

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ihr zwei euch was ganz andere unter dem Wochenende vorgestellt habt.

Sie wollte Party machen mit Mann und Maus und du wolltest die Zeit "durchkuscheln".

Sie versuchte einen Kompromiss herbeizuführen. Trotzdem ging dein Unterbewußtsein in den Protestmodus um dich durchzusetzen. Das ist nicht fair.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Nein, nicht unbedingt. Sie ist eigentlich auch nicht so das Mädchen, das auf Party steht. Sie liebt die Ruhe auch mehr. Nur sie hat was das angeht einfach stärkere Nerven als ich, und möchte vor allem auch Silvester mit ihrer Familie verbringen. Ist auch vollkommen okay.

Kommentar von uniformhumor ,

Tja. Das nennt man dann wohl Liebe. Vielleicht siehst du sie einfach zu selten und freust dich zu sehr auf sie :D Unternimm doch einmal etwas mit ihr, wo du ihr nicht so nah kommst, oder geh mit ihr ins Restaurant, Shoppen, Zocken, halt Sachen wo man sich normalerweise nicht so nah kommt. Oder liegt ihr die ganze Zeit nur im Bett herum? :)

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Wir machen viele Sachen gemeinsam. Wir gehen Eislaufen, gemeinsam Essen, Zocken hin und wieder gemeinsam, kochen zusammen, schauen Filme, ich muss ihr oft auch dabei helfen, ihre IT-Probleme in den Griff zu kriegen, während sie mir hilft, mich nicht all zu einsam zu fühlen, wir machen wirklich sehr viel zusammen.

Kommentar von uniformhumor ,

Na dann. Konzentrier dich doch mal auf das, was ihr macht, und nicht auf sie, auch wenns dir schwerfällt

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Ich tu mein Bestes. Auch jetzt schon. Ich habe einfach nur Angst, dass es wieder so endet, wie die letzte Beziehung. Nur fällt es mir unheimlich schwer, an etwas anderes als sie zu denken...

Kommentar von Realisti ,

Du bist blockiert von der Angst, dass es schief geht. Daher beginnst du zu klammern.

Vermutlich ist diese Angst auch nicht unberechtigt.

In den kurzen Texten die du schreibst geht alles durcheinander. Du hörst was sie sagt und schließt aber dann daraus, was du selber gesagt hättest. Deine eigene Stimme ist so laut in deinem Kopf, dass sie den Sinn ihrer Worte überschreibt.

Sie sendet eindeutige Signale, was ihre Botschaften an dich angeht. Um dich nicht zu verletzen sind sie liebevoll und sehr rücksichtsvoll formuliert. Doch statt dich mit ihnen zu befassen und so zu nehmen, wie sie gemeint sind, überschreibst du sie. Kein Wunder, dass du glaubst, ihr seid euch einig und es ist harmonisch. Wenn du nicht langsam mal richtig zuhörst, kommt die Holzhammer-Methode, damit du hinhörst.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Das stimmt alles nicht. Bei allem Respekt, aber ich habe nicht nach einer Einschätzung gefragt, was ich alles falsch machen sollte von Leuten, die mich nicht kennen, und die diese Situation nicht richtig einschätzen können. Ich habe nach Hilfe gefragt, was ich gegen diese Anhänglichkeit tun kann.

Wir beide verstehen uns gut, und sehen uns ähnlich, sahen uns auch schon immer ähnlich. Das behauptet sie, das behaupte ich, und gut ist.

Ich überschreibe keine Aussagen, ich fasse Aussagen so auf, wie sie mir gesagt werden. Ich weiß, was ich falsch mache, und das falsche Verstehen des Sinns hinter einer Aussage gehört eindeutig nicht dazu.

Ich weiß, was sie von mir verlangt, sie sagt mir, was ich falsch gemacht habe, was ihr nicht gefallen hat, so, wie sie es immer tut, wenn irgendetwas nicht stimmt. Ich habe das Problem erkannt, und suche nun eine Lösung deswegen. Für mehr bin ich nicht hier her gekommen, für mehr habe ich hier keine Frage erstellt. Nur, dass das klar ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community