Frage von anaconda0664, 125

Freundin lässt es nicht?

Freundin sagt im streit immer ich wäre ein Muttersöh..?

Bin 19 Jahre alt. Ich und meine Freundin sind 3 Jahre zusammen jedes mal im streit sagt sie ich wäre ein Muttersöh...aus dem Grund weil ich immer nur blödsinn bis jetzt gebaut habe und seit 2 Monat eine eigene Wohnung habe .meine Mutter macht sich halt sorgen ruft mich jeden tag an und deshalb wirft sie es mir schon seit 1 .jahr vor . Sie meint immer meine Mutter sei das wichtigste für mich und sie wäre an 2 stelle . Obwohl meine Freundin gleich wichtig ist wie meine Familie Ist das ok von ihr ? Was ist eure ehrliche Meinung dazu? Ich habe schon sehr oft probiert es auf normale art und weiße zu klären . Funktionierte nicht. Und sie ist immer benebelt von gra.. und will damit nicht aufhören obwohl es mir sehr schadet . Liebt sie mich nicht ? Mir geht es langsam auf die nuts

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 36

Es ist normal dass Mütter sich sorgen wenn man frisch ausgezogen ist, aber jeden Tag anzurufen ist übertrieben... das kannst du ihr ruhig sagen wenn es dich (!) stört. Und ja, Mütter sind das Wichtigste, zumindest wenn man ein gutes Verhältnis hat.

Dass deine Freundin ständig benebelt ist geht gar nicht! Du solltest ernsthaft mit ihr reden und notfalls mit Trennung drohen. Sie kann dir nicht vorwerfen dass deine Mutter das Wichtigste ist, und selbst dieses Zeugs dir vorziehen! Wenn du ihr wichtiger bist lässt sie es...

Antwort
von marenka111, 19

Ich finde es sehr gut, wenn man alleine wohnt, dass dann auch noch eine gute  Beziehung zum Elternhaus besteht. Dass deine Mutter sich, in deinem Fall Sorgen um dich macht, ist auch verständlich. Aber jeden Tag anrufen sollte nicht sein und lässt dich nicht selbstständig werden. Du willst doch sicher nun dein Leben selbst in die Hand nehmen und das kannst du nicht, wenn du jeden Tag deiner Mutter sagen musst, wie es dir geht, was du machst und was du zum Essen hast. Auch die Ratschläge, wie du was am besten machst usw.

Vielleicht kannst du mit deiner Mutter reden und ihr das sagen. Wenn sie vernünftig ist und nur dein Bestes will, dann wird sie das einsehen, auch wenn es schwer fällt. Aber sie muss loslassen und du musst dich abnabeln. Das ist manchmal schmerzhaft, aber anders geht es nicht. Mit der Zeit werdet ihr euch beide daran gewöhnen und euch bleibt auch die innige Beziehung

Antwort
von Chiarissima, 26

Lass dir nicht von deiner Freundin erklären, wie dein Leben funktioniert. Wenn du mit 19, trotz deiner Vorgeschichte, nicht mehr bei deiner Mutter lebst, hast du schon einen guten Schritt in Richtung Selbständigkeit gemacht. Alles andere ist eine Sache zwischen dir und deiner Mutter.

Deine Freundin sollte nicht von ihren eigenen Problemen ablenken (die sie offenbar hat, wenn sie dauerhaft benebelt ist) und sich vorrangig um sich selbst kümmern.

Antwort
von beangato, 24

Ich schreib das aus Sicht einer Mutter:

Auch, wenn Du früher Mist gebaut hast - Deine Mutter sollte Dich jetzt loslassen können. Ich glaub nämlich, dass sie das nicht kann.

Als meine Kinder ihre eigene Wohnung hatten, hab ich mich nicht täglich bei ihnen gemeldet. Hätte ich auch gar nicht machen können, da es damals noch nicht so "in" war mit Handys. Sie haben alle 3 den "Ausstieg" gut bewältigt.

Deine Freundin hat also schon etwas recht. Ich denke schon, dass sie sie Dich liebt.

Dass sie aber Drogen nimmt, ist nicht ok. Da müsst Ihr nochmal drüber reden.

Antwort
von rockylady, 32

Erstmal ist es super, wenn du ein gutes Verhältnis zu deiner Mutter hast. Sie weiß das und wenn ihr streitet, scheint sie nicht beim Thema zu bleiben sondern reitet auf ihrem Vorwurf herum, weil ihr sonst nichts einfällt.

Muttersöhnchen ist ja schließlich auch ein Wort, von dem man sich entmannt fühlen kann. Damit spielt sie.

Das mit dem Gras ist ne andere Sache, du musst selbst wissen ob dir eine Freundin zusagt, die es konsumiert.

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Liebe, 7

Deine Freundin ist also meistens oder sogar immer wie Du schreibst benebelt von Gras und von daher solltest Du ihr Geschwätz auch entsprechend sozusagen katalogisieren. Das deine Mutter an deinem Leben natürlich einen großen Anteil hat, das ist absolut normal und das stempelt dich noch längst nicht als Muttersöhnchen ab. Du hast auch ganz offensichtlich versucht das Thema mit deiner Freundin zu klären sprich vom Tisch zu bekommen und derweil das nichts brachte, so kannst Du es auch noch ein weiteres mal etwas eindringlicher versuchen und zwar auch mit der Androhung, das es dir allmählich auch reicht und Du wenn sich nichts ändern wird, dann auch deine Konsequenzen daraus ziehen wirst.

Antwort
von NosUnumSumus, 39

Frauen wissen, welche Knöpfe sie drücken müssen...
Da hilft nur eines: Stay cool!

Viel Erfolg! :-)

Antwort
von xfallinlove, 13

Ruft sie wirklich jeden Tag an? Das ist FINDE ICH zu viel. Einmal die Woche besuchen wäre da meiner Meinung nach viel besser ich denke sie sagt es nur damit du daran was änderst. Solltest du auch.

Antwort
von potter656, 21

Man kann die Freundin nicht wie die Mutter lieben. Man hat die Mutter immer über alles, weil man mit der Mutter eine viel engere Beziehung hat als mit der Freundin. Habe mich darüber mal ausführlich mit einem Dr. Unterhalten. Also wenn sie nicht akzeptiert, dass dir deine Mutter wichtiger ist, müsst ihr euch mal unbedingt darüber unterhalten.

Antwort
von MLGHannes, 46

Vielleicht hat sie ja ein zerüttetes Verhältnis zu ihren eigenen Eltern und sie widmet sich dann ganz dir und wenn du mit deinen Eltern gut klar kommst, wird sie vielleicht neidisch und dann endet das in so einem Streit.

Das ist bestimmt nicht förderlich für die Beziehung. Du solltest ihr klar machen, dass sie aufhören sollte die Beziehung zwischen deinen Eltern kappen zu wollen, gleichzeitig solltest du ihr aber auch sagen, dass sie dir genauso wichtig ist.

Antwort
von EpsilonXr, 38

Meine ehrliche Meinung: Sag deiner Mutter, dass du auf dich selber aufpassen kannst und du nicht ständig von ihr angerufen werden willst. Wenn deine Freundin kifft, musst du dich damit abfinden. Ich bin selbst Kiffer und wenn mir jetzt meine Freundin sagen würde ich solle damit aufhören oder sie verlässt mich, würde ich wahrscheinlich letzteres wählen. Das ist keine Sucht oder sowas, sondern einfach ein "Hobby", etwas das man macht um Spaß zu haben und zum entspannen. Und in wie fern schadet es dir denn ? 

Trotzdem denke ich, dass sie dich liebt. Ihr einziges Problem ist ja anscheinend, dass deine Mutter ständig anruft und weil du dann immer mit ihr redest, es ihr so vorkommt, als ob dir deine Mutter bzw deine Familie wichtiger als sie ist.

PS: Sie kifft wahrscheinlich um diesen Stress abzubauen. Wenn du das mit deiner Mutter für sie in den Griff bekommst wird sie sich vielleicht wohler fühlen und denkt nicht gleich wieder an das Kiffen. Denn wenn ihr euch streitet will sie sich bestimmt ja erstmal abreagieren und das gleich erst mal mit ner Lunte ....

Antwort
von Valerie19, 36

ich versteh sie schon irrgendwie musst du dich von deiner mutter lösen und sag ihr sie soll nicht mehr jeden tag anrufen!

Kommentar von anaconda0664 ,

Mich stört es ja nicht irgendwann lässt sie es auch und wenn nicht ist es auch egal oder nicht denk mal  realistisch

Kommentar von Valerie19 ,

ich hab dir nur antwort gegeben werd nicht gleich so schnippisch 😳 mich würde es auch stressen wen mein mann so an seiner mutter hängt wie ein baby an der brust!

Antwort
von Pandababy0815, 26

Vllt ist sie einfach ein temperamentvoller Mensch der es meist einfach im Eifer des Gefechts sagt. Aber dass deine mum dich jeden tag anruft geht gar net 🙊🙈

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community