Freundin im 1 Monat Schwanger, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ist dir eigentlich bewusst, dass du dich strafbar machst, wenn du Sex mit einer 13jährigen hast? 

Rede als erstes mit deinen Eltern. Deine Freundin soll sich die Schwangerschaft erstmal durch einen Frauenarzt betätigen lassen. Wenn deine Freundin das Kind bekommen möchte, dann wirst du Vater werden, egal, ob du Zeit dafür hast. Dann heißt es, schnell erwachsen werden und die Konsequenzen tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Rede mit deinen Eltern darüber, erzähl denen das du noch unerfahren warst.
Deine Freundin sollte zur Frauenärztin gehen und sich beraten lassen.
Falls deine Eltern oder ihre Eltern nicht wollen das sie das Kind behaltet dann gibt es immer einen Rat.
Mutter kind heime...
Überlegt euch ob ihr es behalten wollt oder eher nicht, aber denkt dran falls ihr zur abtreibung stimmt könnt ihr es euer Lebenlang bereuen!
Noch ist es aber nicht ganz sicher, das deine Freundin Schwanger ist.
Es könnte ja sein das was mit dem Test nicht stimmt, oder was in ihrem Körper.
Das beste ist mit den Eltern zu reden, und eine Lösung zu finden + Frauenärztin und untersuchen.

Alles gute.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Deine Freundin unter 14 ist, sind in jedem Fall ihre Eltern mit im Boot. Selbst wenn eine Abtreibung in Erwägung gezogen wird, gibt es den dafür notwendigen Beratungsschein bei unter 14-jährigen nicht ohne Zustimmung der Eltern.

Da ihr vermutich beide Euren Hintern im Dunkeln nicht findet, sind Eure Eltern oder das Jugendamt in jedem Fall dabei, wenn Mausi entscheidet, dass sie das nach den Pferden jetzt ein kleines Baby total spannend findet.

Als Vater eines inzwischen 18-jährigen kann ich Dir nur den Rat geben, sucht Euch einen Vermittler (Onkel, Tante, Großeltern, Vertrauenslehrer, Pastor, Pfarrer....), die dabei sind, wenn Ihr Eure Eltern informiert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch Klasse, so junge Eltern. Sagen wir mal, euer Kind bekommt auch mit 13 ein Baby, dann bist du mit 27 schon Großvater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MexyG
12.06.2016, 08:43

Nicht so geil :(

0
Kommentar von Lapushish
12.06.2016, 08:57

Wow :D

0

Wendet euch umgehend an eure regionale ProFamilia Vertretung oder an

www.ProFamilia.de

die helfen euch gemeinsam und ohne Scheuklappen, aber macht es umgehend!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey du,

erstmal: gut, dass du dir Rat holst!

Und gut, dass du gleich zu ihr gefahren bist und ihr die Tests gemeinsam gemacht habt.

Was du tun sollst? - Bleib jetzt weiter für deine Freundin da zum Reden und um mit ihr alles zu klären. Es betrifft ja euch beide, wie es nun weitergeht, am meisten sie.

Und ist doch klar, dass du dir jetzt gar nicht vorstellen kannst, Vater zu sein.

Was will sie denn jetzt machen, hat sie sich schon geäußert? Und hat sie schon mit ihren Eltern geredet?

Sie braucht jetzt auf alle Fälle jemanden, der sie begleitet und mit ihr die nächsten Schritte überlegt. Es gibt ja nicht nur eine Möglichkeit, wie es nun weitergehen kann.

War sie schon bei einem Frauenarzt, der ihr bestätigen kann, dass sie schwanger ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal: man kann es jetzt nicht ändern!

Möchte sie das Kind behalten, oder nicht? Bitte dräng sie zu nichts! 

Dann wenn sie es behalten will, sagt es euren Eltern! Ich weiß das ist nicht leicht, aber wenn ihr es behalten wollt, bekommen sie es so oder so irgendwann raus!

Ich hoffe ihr kriegt das hin 

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andrea2009
12.06.2016, 09:27

Die sind doch noch gar nicht in der Lage, selbstständig eine Entscheidung zu treffen.

1

das ist ziemlich früh um kinder zu bekommen. es ist nicht davon auszugehen, das ihr beiden ein leben lang zusammen bleiben werdet. ihr müsst beide mit euren eltern reden und sie muss zum gynäkologen. es geht jetzt um die frage ob sie das kind abtreiben wird und wenn ja wie das geschieht. falls sie das nicht will, dann hat sie es wirklich nicht leicht in den kommenden jahren und du musst sie unterstützen!

aber auch wenn sie abtreiben würde, muss sie in therapeutische behandlung, da so etwas nicht spurlos an einem vorrüber zieht. sie wird immer(!) mutter dieses kindes sein, ob es nun auf die welt kommt oder nicht. da braucht sie professionelle hilfe, um mit der situation klar zu kommen.

alles gute euch beiden! und scheut NICHT das gespräch mit eltern und arzt,baldigst, denn das zeitfenster für eine abtreibung ist kurz...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Konzulweyer
12.06.2016, 08:47

Abtreiben? Was kann das Kind dafür? Vielleicht zur Adoption geben.

1
Kommentar von Lapushish
12.06.2016, 08:56

Taimanka, das ist auch meine Ansicht. Dieses ''es ist mein Körper und meine Entscheidung''-Gerede ist so dämlich. NEIN es ist des Babys Körper und du kannst nicht für ein anderes Leben entscheiden, ob es wert ist zu existieren...

Zur Adoption freigeben wäre auch meine einzige Wahl, wenn ich schwanger wäre.

Ps: nicht jeder, der abtreibt, braucht danach eine Therapie  

2

Wenn das alles stimmt, was sie sagt und davon gehe ich aus, sprecht bitte mit Euren Eltern. Ihr seit beide noch Kinder, auch wenn ich wegen "Kinder" hier in der Luft zerrissen werde, egal!

Also, Eltern, pro familia, Beratung, eventuell Schwangerschaftsabbruch. Ich wäre als Mutter unbedingt dafür. Moralkeule? Die werdet ihr schon noch bekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Taimanka
12.06.2016, 08:48

habe ich das richtig verstanden, Du bist als Mutter für den Abbruch der Schwangerschaft ?

0

Les Bücher zur Kindererziehung. Zum Thema Sex habt ihr ja keine gelesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung