Freundin hat sich kaputt gekifft, Kontakt Abbruch vertretbar?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bist nicht für sie verantwortlich und solltest nur Menschen in deinem Leben haben, die du auch darin haben WILLST. Für dein Gewissen gibst du ihr vorher noch eine Adresse, wo ihr geholfen wird (im Zweifel Caritas).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist moralisch falsch!
Ich würde mal in der nächsten diakonie(suchtklinik) nach Tipps fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
14.09.2016, 22:07

Sie nimmt mittlerweile nichts mehr.

0
Kommentar von MalaStreams
14.09.2016, 22:08

die können dir trotzdem beim Umgang mit ihr helfen

0
Kommentar von MalaStreams
14.09.2016, 22:09

die kennen sich damit aus

0

Ja, Hilfe bei einer Suchtberatung wäre da sehr gut. Aber wenn sie schon so ist, kann sie auch zwangseingewiesen werden. Von allein schafft das kaum jemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?