Frage von Neutralis, 68

Freundin hat sich kaputt gekifft, Kontakt Abbruch vertretbar?

Eine Freundin (nicht fest, Kumpel-Freundin) hat in den letzten Jahren extrem viele Drogen konsumiert (Alkohol,Gras usw.) Habe ihr immer gesagt, dass sie damit aufhören soll. Das ist nie geschehen und mittlerweile ist ihr Hirn Matsche. Kriegt kaum noch Sätze zusammen, vergisst vieles, lacht über alles (egal ob es witzig ist, es reicht schon wenn es bunt ist und glitzert) und hat Aussetzer in denen sie nicht mehr reagiert/ nicht ansprechbar ist. Ist es vertretbar, wenn ich den Kontakt abbreche ?

Antwort
von BellAnna89, 33

Du bist nicht für sie verantwortlich und solltest nur Menschen in deinem Leben haben, die du auch darin haben WILLST. Für dein Gewissen gibst du ihr vorher noch eine Adresse, wo ihr geholfen wird (im Zweifel Caritas).

Antwort
von onidagori, 32

Ja, Hilfe bei einer Suchtberatung wäre da sehr gut. Aber wenn sie schon so ist, kann sie auch zwangseingewiesen werden. Von allein schafft das kaum jemand.

Antwort
von ElTorrito, 41

Allein wenn du schon so denkst bestätigst du dir selber dass es keine freundin sondern eine bekannte ist. Somit ist der Kontaktabbruch gewährt

Antwort
von MalaStreams, 37

Nein, das ist moralisch falsch!
Ich würde mal in der nächsten diakonie(suchtklinik) nach Tipps fragen

Kommentar von Neutralis ,

Sie nimmt mittlerweile nichts mehr.

Kommentar von MalaStreams ,

die können dir trotzdem beim Umgang mit ihr helfen

Kommentar von Neutralis ,

Ich habe kein Problem im Umgang mit der, ich sehe nur keinen Sinn darin. Ich könnte genauso gut jede Woche ein Kindergartenkind betreuen.

Kommentar von MalaStreams ,

die kennen sich damit aus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten