Frage von Cr4z3, 126

Freundin hat Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (+weitere Themenbezogene Fragen)?

Hallo zusammen,

ich führe mit meiner Freundin eine Fernbeziehung und bald beginnt eine sehr schöne Zeit. Da Sommerferien sind, konnten wir es planen, dass wir miteinander etwas mehr als 2 Wochen am Stück verbringen können. Nun, soweit so gut.. allerdings gibt es da aktuell ein Problem bzgl. des Geschlechtsverkehrs.

Sie beklagt sich immer über Schmerzen bei einführen oder auch schon während des Verkehrs das es plötzlich angefangen hat, wehzutun. Ich habe schon soooviel gegooglet aber ich finde einfach nichts zutreffendes.. also als ich im April bei ihr war, hat es ihr wohl auch extrem Spaß gemacht sie war mit voller Motivation dabei, allerdings hab ich aufgrund des Drucks, da sie mal keine Schmerzen dabei hat und wirklich schien, Spaß bei der Sache zu haben.. habe ich dann letztendlich schlapp gemacht und wir haben aufgehört. Seitdem gab es leider niewieder einen "Versuch", wo sie soo aktiv dabei war.

Folgendes kann ich zu ihren Schmerzen sagen, beim Einführen in der Missionarsstellung = Schmerzen, Doggystyle = Schmerzen, dass einzige was bis jetzt geklappt hat, war die Reiterstellung, da musste ich aber auch erstmal ein wenig "vorbohren", da sie anfrangs schmerzen hatte. Weiß jemand was das sein kann? Es ist total frustrierend, weil sie einfach gar keine Lust mehr hat, es überhaupt noch zu versuchen.

===

Anderes Problem: Wenn wir es dann gegenseitig mit Hand/mund machen, ist es meistens so, dass ich voller Motivation mich vernachlässige und erstmal dafür Sorge, dass sie zum Höhepunkt kommt. Allerdings sobald sie gekommen ist, hört sie dann auch auf, an mir rumzuspielen etc... und wenn ich sie frage, ob sie nicht weitermachen könnte sagt sie: "ich habe irgendwie keine Lust mehr, willst du nicht noch alleine weitermachen". Und mich frustriert sowas dann voll.... gibt es da ne Möglichkeit wie sie vielleicht an Lust/Spaß an der Sache gewinnt?

===

Letzte Frage: Wenn ich bei meiner Freundin bin, dann spritze ich extrem viel ab, im Gegensatz zur Selbstbefriedigung. Also ich meine, bei einer standardmäßigen SB kommen vielleicht 3-4 Spritzer und das Zeug fliegt auch nicht sonderlich weit. Wenn ich allerdings bei meiner Freundin bin und da komme, dann kommen meist so um die 10-12 Spritzer und fliegen Extrem weit (ich lag auf dem Rücken und die Spritzer sind sogar hinter mir an die Wand geflogen). Meine Frage dazu: Hat das irgendeinen Grund? und ist es möglich, dass bei der SB genauso viel kommt?, weil es macht mir logischer Weise viel mehr Spaß, wenn soviel herauskommt.

Ich spreche mit meiner Freundin nicht so gerne über GV, da ich einfach das Gefühl habe, dass sie darüber nicht sprechen will..

Ich hoffe man kann mir hier bei meinen Anliegen helfen^^ Vielen Dank c:

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 24

Probleme beim Eindringen und Schmerzen beim Sex kommen meist daher, dass die Frau nicht feucht und vor allem nicht entspannt genug ist. Dabei ist wichtig, dass auch ihr Unterbewusstsein bereit ist sich für Dich zu öffnen, denn die verkrampften Muskeln mit purer Willenskraft (oder gar Gewalt) zu entspannen funktioniert nicht! Wenn sie erst einmal entspannt genug ist sollte auch ihr Sex keine Schmerzen mehr bereiten... .

Guter Sex - vor allem aus Sicht der Frau - muss aber auch nicht gleich bedeuten, dass Du Deinen "kleinen Freund" möglichst schnell in Deine Freundin steckst - man kann sehr viel (und Frauen oft mehr) Spaß zusammen haben, wenn man Hände und Zungen geschickt einsetzt.

 Die allermeisten Frauen kommen beim "normalen" Verkehr nämlich ohnehin recht selten. Trenne Dich also von dem Gedanken Du müsstest Deiner Partnerin zeigen, dass Du ein "richtiger Kerl" bist und es "beim Sex drauf hast" indem Du sie möglichst schnell besteigst. Verwöhnt Euch gegenseitig und glaubt nicht ihr müsstet jetzt möglichst bald Verkehr haben, nur "weil das alle machen"!

Die zuverlässigste Methode um einer Frau enormen Spass im Bett und einen Höhepunkt zu bescheren ist das LECKEN, ansonsten klappt es natürlich auch mit den Fingern ganz gut - wenn der Mann weiss, was er zu tun hat bzw. sich da in Ruhe herantastet und dies nicht nur um ein notwendiges Übel sieht um sie feucht genug zu machen um endlich sein "Ding wegstecken" zu können. Beim Fingern ist auch keineswegs das Ziel möglichst viele Finger möglichst tief in die Partnerin zu rammen, sondern sie dort zu verwöhnen, wo sie es am liebsten hat. Kleiner Tipp: Kitzler... (und vorher die Fingernägel schneiden!)

Denkt 'dran: Oralverkehr ist die wahre Kunst - denn fi*ken können sogar die Affen!

Wenn Deine Partnerin merkt, dass Dir ihr Vergnügen ebenso wichtig ist, wie das eigene kann sie sich entspannen und Euer Zusammensein genießen. DAS wird sie erregen und feucht werden lassen! Kurz vor oder auch nach dem Orgasmus haben die meisten Frauen das Bedürfnis Dich in sich zu spüren - dann könnt ihr den nächsten Schritt angehen und alles sollte "passen".. .

Die eigentliche Herausforderung ist dabei jedoch nicht die Frau so schnell wie möglich zum Orgasmus zu bringen - das ist mit etwas Erfahrung kein Problem, sondern die Spannung entsprechend langsam aufzubauen, sie hinzuhalten und den Höhepunkt hinauszuzögern indem man im entscheidenden Moment einen Gang runterschaltet und sie erst dann kommen zu LASSEN, wenn Sie kurz vorm durchdrehen ist... . 

Wenn Deine Freundin nach ihrem Höhepunkt (wie Du ja schreibst) das Interesse verliert, dann lass ihr etwas Zeit, streichle sie, kuschle und verwöhne sie - dann dürfte sie bald wieder Lust bekommen.

Überlasse nach Möglichkeit ihr die Kontrolle über Tiefe und Geschwindigkeit des Eindringens, dann kann sie am besten entspannen - da war die Reiterstellung schon mal ein guter Ansatz.

Wenn Sie Dir signalisiert, dass ihr etwas unangenehm oder gar schmerzhaft ist: Sofort aufhören. Redet miteinander, experimentiert und habt Spaß!

Wenn Du bei dem Sexperimenten mit Deiner Freundin besonders intensiv und reichlich kommst, dann ist das nicht ungewöhnlich - mach Dir keinen Kopf... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von Cr4z3 ,

Ich glaube ich werde hier ein wenig falsch eingeschätzt ^^

Ich will nicht nur "mein Ding" Wegstecken und ihr zeigen, dass ich es im Bett richtig drauf habe. Bei uns ist das Thema noch sehr unerfahren, wir sehen uns nur einmal im Monat und im März hatten wir beide unser erstes mal.

Und zum Thema oral kann ich nur sagen, wir machen es beide nicht allzu gerne, aber wir tun es ab und an, weil wir wissen das des dem anderen sehr gefällt.

Und feucht genug ist sie soweit ich weiß immer, also wenn es noch feuchter geht, würde mich das wundern^^ ja dann kann es bzgl. Der Schmerzen nur noch die Verkrampfung sein.. und da weiß ich nicht was ich machen muss damit sie sich noch wohler fühlt.

Was genau sollte man beim Vorspiel beachten?, bei uns ist es meistens so, dass wir einfach nur kuscheln und uns ab und an küssen und dann macht sie irgendwann den ersten Schritt und greift mir durch die Hose in den Schritt.

Vielen Dank für deine Antwort!

Kommentar von RFahren ,

Für eine Frau ist nicht die Länge und Häufigkeit des Rein-Raus entscheidend, sondern die Dauer der Gesamtveranstaltung - von der ersten Berührung bis zum Auskuscheln danach. Streichle sie langsam aus ihrer Kleidung, widme Dich jedem ihrer Körperteile ausführlich und lass sie zappeln. Streichle und küsse sie am Hals, den Brüsten, den Armen, dem Rücken, dem Po, den Beinen. Verwöhne sie rund UM ihre Scham (Unterbauch, Po, Damm, Innenseite der Oberschenkel...), aber gehe ihr erst dann an die Muschi, wenn sie total "hibbelig" geworden ist. Bis Du zum ersten Mal mit ihrem Kitzler Kontakt aufnimmst darf das gerne 30-60 Minuten dauern!

Wie gesagt: Ein Orgasmus der Frau ist das beste Vorspiel. Ihr Höhepunkt ist eine recht vertrauensbildende und entspannende Maßnahme und damit die beste Vorbereitung. Mit der Zunge, zur Not auch mit den Fingern, hast Du beste Voraussetzungen um sie zu einem solchen zu bringen. Wenn Du dazu nicht munter drauflos rubbelst, sondern sie laaaangsam um den Verstand bringst indem Du auch immer mal Tempo rausnimmst und sie möglichst lange kurz VOR dem "Point of no return" hältst, wird es besonders intensiv... . Auch hier ist Geduld wichtig - das Lecken dauert dann schon mal eine halbe Stunde - nicht weil sie nicht früher kommen kann, sondern Du sie vorher nicht kommen LÄSST!

Bevor es dann mit der Popperei losgeht seid ihr schon mal mindestens eine Stunde beschäftigt - DANN bist Du auf dem Weg, den viele Frauen lieben und genießen können! 

Das bedeutet natürlich nicht, dass man zwischendurch nicht auch mal einen Quicky genießen kann - aber damit sollte man nicht anfangen... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von lillian92, 55

Also ich kann zumindest mal versuchen, dir das mit den Schmerzen zu beantworten, das hatte ich nämlich früher auch (selbst weiblich).

Meiner Erfahrung nach kommt das meistens wenn man 1. nicht feucht genug ist und/oder 2. sich nicht richtig entspannt.

Ihr könntet es also vielleicht mal mit Gleitgel oder ähnlichem versuchen, damit es für sie angenehmer wird. Es könnte aber auch helfen, für sie Umstände zu schaffen, dass sie sich komplett fallen lassen kann.

Da brauchst du natürlich etwas Feingefühl dafür, was ihr gefällt. ZB.: Licht an/aus, Kerzenschein, gewisse Dinge die sie anturnen. Vielleicht hilft auch eine sinnliche Massage vorher eventuell auch in Kombination mit entspannenden, ätherischen Ölen oder auch Musik. Glaube kaum, dass sie beim letzterem wirklich Nein sagen würde, wenn du ihr (ohne von Sex zu reden) anbietest, sie zu massieren ;)

–––––––––

Dieser Teil der Frage klingt irgendwie danach, als ob sie etwas zurückhalten würde sexuell. Eventuell hat sie auch ein Mal schlechte Erfahrungen gehabt, weshalb sie sich da nicht traut, aus sich selbst herauszukommen. Das könnte auch in ihr Verkrampfen und Schmerzen mit hineinspielen.

Da hilft nur reden – auch wenn du das nicht willst. Ihr sagen, dass es für dich frustrierend ist, und du dir wünschen würdest, dass sie das zu Ende bringt, weil sie dich sonst nur heiß macht und dich dann im Regen stehen lässt. Manchmal helfen da deutliche Worte. Und sie vielleicht auch mal direkt fragen, ob es irgendetwas gibt, warum sie schüchtern ist bzw ob es da ein Erlebnis gibt diesbezüglich, über das sie nicht reden will (auch wenn sie nicht reden will, weißt du dann wenigstens, was Sache ist).

–––––––––

Hier kann ich nur sagen wie es mit meinem Freund ist (sind auch in einer Fernbeziehung). Er sagt immer, dass es sich "aufstaut", wenn ich ihn befriedige. Sprich er einfach mehr kommt, weil es mit einem Partner natürlich umso schöner und intensiver ist vom Gefühl her. Also das Mehr ist einfach weil du wahrscheinlich schärfer bist, als wenn du dich selbst befriedigst.

Hoffe da sind ein paar Anreize und Gedankenanstöße dabei. Wünsche dir und deiner Freundin jedenfalls viel Glück!

Kommentar von Cr4z3 ,

Also feucht genug ist sie auf jeden Fall... Sie will zwar auch dauernd Gleitgel benutzen, weil Sie sagt, dass es dann weniger wehtuhen würde, allerdings glaube ich, dass das dann eher Phantomschmerzen sind, weil ich z.B. als sie richtig bock hatte, auch keines benutzt habe.
====
Ja klingt logisch, allerdings bin ich ihr erster (sie ist nicht sehr beliebt und hat leider auch nur wenig Freunde)..
Ja ich werde versuchen das Gespräch zu suchen.
====
Dann kann ich wohl nix machen um das auch alleine zu schaffen, schade^^

danke für die Antwort!

Kommentar von lillian92 ,

Als sie richtig Bock hatte, hat sie sich wahrscheinlich auch nicht verkrampft, oder sich etwas in ihr dagegen gewehrt (kann sehr unterbewusst sein). Der weibliche Körper ist da sehr sensibel und manchmal (frustrierend) eigen… (ja, das sage ich als Frau)

Ich habe mit schlechten Erfahrungen auch eher etwas in Richtung Belästigung, Missbrauch oder gar versuchte Vergewaltigung gemeint. Etwas, an dass sie vielleicht unbewusst denken muss und weshalb sie sich dann verkrampft. Vielleicht wurde sie auch nur mit Sex als Tabuthema erzogen, weshalb sie sich da nicht so traut. Gibt ganz viele mögliche Gründe, aber irgendetwas in ihr scheint sich zu sträuben… 

Naja, wie gesagt viel Glück und gerne :)

Antwort
von Zerfaller, 64

Ein Paar Tipps meinerseits:

  • Gleitgehl
  • längeres Vorspiel
  • gib ihr nicht das Gefühl dass sie dich haben kann wann immer sie will
  • rede mit ihr darüber was ihr gefallen könnte

Ansonsten kann dir nu sagen dass es ganz logisch ist dass Sex numal tausendmal besser ist als SB.

Beim gegenseitigen Petting kann ich dir nur empfehlen etwas mit ihr zu spielen. Jetzt nicht dass du sie verarschen sollst oder dergleichen, du sollst sie einfach nur so hinhalten, sodass ihr beide etwas von einander möchtet und dann auch zusammen kommt, anstatt ihr einen Orgasmus zu verschaffen nachdem sie einfach fix und fertig ist.

Kommentar von Cr4z3 ,

Gleitgel haben wir schon benutzt, allerdings hat sich das ganze dann für mich nicht mehr so toll angefühlt, da ich einfach kaum noch was von ihrer Vagina spüre... ich weiß nicht ob es einfach zu viel war.. aber es ist für mich inzwischen irgendwie so ein kleiner Lustkiller..
und Sie ist auch immer feucht genug..

Antwort
von Seanna, 60

1. Vaginismus. Gynäkologe kann da helfen.

2. Auch bei Frauen passiert es oft, dass sie nach dem Orgasmus die Lust auf Weiteres verlieren, auch wenn das Phänomen eher von Männern bekannt ist ("umdrehen und schlafen"). Viel tun kann man da nicht außer später eine zweite Runde einlegen oder du kommst zuerst. Warum geht das nicht?

Kommentar von Cr4z3 ,

Ja gut, Gynäkologe werde ich ihr mal vorschlagen, ich glaube zwar eher das Sie es nicht so wahrnehmen wird... Ich glaube mich frustriert das deutlich mehr als Sie, aber ein Versuch ist es wert.
Danke dir!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten