Frage von SeeTheLight123, 67

Freundin hat großen Freundeskreis. Das wird zum Beziehungsproblem?

Hallo,

möchte ein paar Meinungen hören.

Ich bin mit meiner Freundin ( Mitte 30 ) seit 3 Monaten zusammen. Alles ist wunderbar. Wir verbringen oft und viel Zeit miteinander.

Jedoch haben wir unterschiedliche soziale Kontakte. Ich habe eher wenig Freunde mit denen ich schon etwas unternehme, aber eher seltener. Bin mehr der Typ selbstbeschäftigung.

Sie hingegen hat sehr viele Freunde ( ist auch in Vereinen tätig, etc. ) und könnte pausenlos woanders oder mit anderen unterwegs sein.

Jedoch hat sie sich die letzten Wochen viel Zeit für mich genommen und wir haben viel unternommen.

Heute gab es jedoch ein wenig Streit zwischen uns. Sie meinte : ich muss mal wieder mehr mit meinen Freunden machen. Habe diese teilweise schon wochenlang nicht mehr gesehen. Das heisst das wir uns etwas weniger sehen werden die nächste Zeit.

Ich fand das gar nicht so toll und zweifelte an ihren Gefühlen zu mir. Es gab also etwas Stress zwischen uns. Ich meinte sie kann ja ihre Freunde treffen, aber nach Möglichkeit, sollte ich, als ihr Freund, doch derjenige sein mit dem man am liebsten Zeit verbringen will.

So geht es mir jedenfalls mit ihr.

Wir haben den Streit gekittet, aber irgendwie hab ich an der Beziehung nun etwas zweifel.

Passen wir wirklich zusammen ? Kann das auf Dauer gut gehen ? Wenn man diese "Verpflichtung" hat was mit seinen GANZEN Freunden zu machen ?

Gruß

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 36

Zu einer Beziehung gehört auch dass beide Freiheiten haben. Keiner sollte seine Freunde vernachlässigen, denn die sind sehr wichtig und tun einem gut. Du könntest während sie sich mit ihren Freunden trifft die Zeit für dich nutzen und deinen Interessen nachgehen oder dich auch mit Freunden treffen. Und das hat absolut nichts mit den Gefühlen füreinander zu tun! Manchmal ist es sogar besser, denn nur aufeinander zu hocken kann auf Dauer auch "nerven" und die Beziehung belasten. 

Antwort
von Rockige, 32

Freundschaften pflegen ist wichtig.

Und, trotz aller Liebe, dem Partner zuliebe richtige Freundschaften sausen lassen (nur weils dem Partner nicht passt) ist ein großer Fehler. Zumindest ein Fehler wenn es sich um richtige Freundschaften handelt die einem gut tun. 

Kommentar von SeeTheLight123 ,

Ja, aber der Partner tut einem ja auch gut. Zumindest geht mir er so bei ihr. Fühle mich wohl und geborgen.

Freunde sind ja dann eher dazu da Sachen zu unternehmen. Aber weniger für Gefühle

Kommentar von Rockige ,

Das sind 2 verschiedene Gefühlsebenen. Beide sind wichtig.

Mag ja sein das dir eine kleine Runde reicht bzw. du lieber alleine mit deiner Partnerin bist... aber wenn deine Partnerin eben anders tickt (und zusätzlich auch genug Freiraum braucht um soziale Kontakte genug zu pflegen) dann solltest du versuchen dies zu respektieren.

Wenn du es nicht respektieren kannst, du dich nicht arragieren kannst damit, ihr gemeinsam keine Mittelwege finden könnt... dann weiß ich auch nicht

Antwort
von Zwitschermaus, 29

Wenn diese Beziehung funktionieren soll, musst du diesbezüglich sehr tolerant sein und ihr diesen Freiraum geben. Sie ist ein sehr geselliger Typ und möchte auf Dauer nicht "nur" mit dir etwas unternehmen, sie liebt die Abwechslung und möchte immer da sein, wo etwas los ist. Das solltest du nicht persönlich nehmen. 

Natürlich kann ich dich auch verstehen, du bist eher der Ruhige und kannst dich gut auf nur eine Person konzentrieren und dich ihr völlig widmen, das macht dich glücklich und du wünschst dir, dass du der anderen Person auch reichst. 

Frag doch, ob du sie mal begleiten kannst, um ihre Freunde oder ihren Verein kennenzulernen. Vielleicht findest du auch Spaß daran und kommst mal ein bisschen unter neue Leute. Oder du wirst in deinem eigenen Freundeskreis aktiver und unternimmst auch etwas mehr ohne deine Freundin, dann habt ihr euch beim nächsten Treffen wieder etwas Neues zu erzählen. ;) 

Kommentar von SeeTheLight123 ,
Natürlich kann ich dich auch verstehen, du bist eher der Ruhige und
kannst dich gut auf nur eine Person konzentrieren und dich ihr völlig
widmen, das macht dich glücklich und du wünschst dir, dass du der
anderen Person auch reichst. 

Ja, das war z.B. in meiner letzten Beziehung so und die lief immerhin 8 Jahre wunderbar. Sie konzentrierte sich auf mich und umgekehrt. Waren beide füreinander da und waren glücklich mit dieser Situation.

Bei ihr ist es halt anders. Zwar für mich da, aber trotzdem fühlt sie sich ihren Freunden verpflichtet

Antwort
von micompra, 27

verpflichtet bist du erst mal nicht.

aber sie hat schon recht. freunde sollte man nicht allzusehr vernachlässigen. die freundschaftspflege ist auch meines erachtens wichtig.

deinem bericht nach ist alles gut. sie verbringt nicht nur zeit mit ihren freunden und verein. sie hat auch zeit für dich.

verbring doch auch mal zeit miteinander bei ihren und deinen freunden. das sollte doch auch machbar sein.

ich finde auch, das wenn Partner gelegentlich auch alleine mit anderen freunden etwas unternehmen, gut für eine Beziehung ist. man kann sich da doch mögen, hängt aber nicht ständig aufeinander

Antwort
von dasistsparta5, 26

unternimm doch einfach mehr mit deinen Freunden. Weiß nicht wo das Problem ist. Komm ihr doch ein Stück entgegen. Das wird dir bestimmt nicht schlecht tun, wenn du auch mal Kontakt zu anderen Leuten hast. Wenn man ständig aufeinander hockt, dann leidet sogut wie jede Beziehung darunter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community