Frage von vanessaleonie, 65

Freundin hat ein Viertel, bis die Hälfte einer Zahnpastatube gegessen, ist das sehr bedenklich?

Hi, meine Freundin hat soeben fast die Hälfte einer Zahnpastatube gegessen, der Grund ist jetzt irrelevant. Ich mache mir Sorgen und möchte ihr helfen, weiß aber nicht, was ich tun soll. Ist das sehr gefährlich? Eine andere Freundin meinte, sie solle Entgifttungsmittel zu sich nehmen. Was soll ich ihr raten, jetzt zu tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PeterKremsner, 65

Naja solange kein oder wenig Flour drinnen ist sollte es kein Problem darstellen.

Ansonsten kann es sein dass sie eine leichte Vergiftung hat, wobei sie sich vermutlich nur ankotzen wird und sonst nichts passieren wird, wenns mehr war kann auch sein, dass die Vergiftung stärker ist. Allenfalls sollte sie bei Sympthomen wie schwindel, erbrechen oder ähnliches einen Arzt anrufen.

Wobei ich eher denke dass ihr einfach nur Übel wird und sonst nichts ist.

Kommentar von Shalidor ,

Falsch, Fluorid ist nicht toxisch. Es ist nur unverträglich. es könnte Bauchschmerzen oder Übelkeit geben, aber nichts schlimmeres.

Kommentar von PeterKremsner ,

Doch ist es:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kaliumfluorid

Aber es ist nicht all zu viel drinnen, deshalb nehme ich an das es nichts machen wird

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Du solltest dich vllt nochmal informieren.

Antwort
von Shalidor, 55

In normaler Zahnpasta ist viel Fluorid enthalten. Das ist für den Menschen zwar nicht toxisch (=giftig), sollte aber nicht unbedingt gegessen werden. Wenn sich keine Symptome zeigen wird wohl nicht weiter passieren. Im Zweifel solltest du mal in der Giftnotrufzentrale anrufen und nachfragen, was zu tun ist. Es ist absolut nicht schlimm, da anzurufen, auch wenn nichts schlimmes ist. Dafür ist die ja schließlich da.

Antwort
von KaeteK, 57

Wenn sie sonst nicht zu essen bekommt - nein, es kann nichts passieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community