Frage von Exorcizamus, 64

Freundin hat ein problem was kann ich tun?

Sie ist eine sehr stille und sehr schüchterne person. Nur zu mir ist sie aufgeschlossen, aber wenn sie z.b bei uns übers wochenende bleibt dann ist sie zu meinen eltern so "kalt" . Ihre Art ist so.. Wir haben so oft darüber gesprochen aber sie kann das nicht ändern. Ich denke sie hat eine soziale phobie. Sie redet fast garnicht wenn wir drausen essen gehen oder etwas unternehmen wo andere menschen sind. In der klasse redet sie auch nie. Sie hat keine Freunde also hat sie nur mich.. Ich weis nicht wie ich ihr helfen kann...
Manchmal nervt mich das auch, dass sie kaum redet und die anderen merken das natürlich auch..weis nich mehr weiter

Antwort
von Sweetamoris2003, 28

Kommt auf das Alter an, nein nein! Damit meine ich nicht was du denkst, sondern wegen der Pubertät. Man fühlt sich immer etwas unsicher. 

Ich denke auch, dass ist eine normale Charaktereigenschaft. Ich hatte 4 Jahre gebraucht um richtig aufzublühen und jetzt bin ich total beliebt und fröhlich geworden.

Du musst sie fragen, was los ist. Vielleicht bedrückt sie etwas?

Ihr könnt doch mal irgendwo hingehen, z.B. am Wochenende zu einem Freizeitpark etc. irgendwas spaßiges, was sie auflockert.

Oder es liegt einfach an das Hauptproblem, was viele Mädchen in dem Alter haben : Sie fühlt sich nicht wohl in ihrem Körper, sie kann sich nicht akzeptieren, sie ist unsicher. 

Wenn sie kein Selbstbewusstsein hat und sich nicht selber akzeptiert, kann es wahrscheinlich daran liegen.

Verbring viel Zeit mit ihr und unternimm was mit ihr und spricht mal gegenseitig unter 4 Augen. 

Ich kann das wohl verstehen wie sie denkt, ich war früher auch so, habe mich aber mit der Zeit aufgerappelt und spiele auch heute im Takt mit.

LG

Kommentar von Exorcizamus ,

Hallo danke für deine schnelle Antwort sie ist 20 Jahre alt ich glaube nicht das es am Alter liegt sie meinte sie war schon immer so schon als Kind auch schon in der Schule also sie hat wirklich nur mich und mit ihrer Schwester da verstehen die sich auch nicht so gut die ganze Situation bei ihr zu Hause die ist einfach so kalt

Kommentar von Sweetamoris2003 ,

Oh nein, dann liegt es wahrscheinlich an ihrer früheren Kindheit.

Gib ihr Kraft!

Ich wünsche euch beiden nur das beste.

LG

Antwort
von imehl47, 32

Das Problem wird nicht so einfach zu lösen sein. Es spricht aber schon mal für dich, dass du darüber nachdenkst und auch schon deine Überlegungen dazu angestellt hast.

Wie du es erspürt hast, ist es eine Sache des Vertrauens, und dir vertraut sie - wahrscheinlich sogar nur dir.

Wenn es sich so darstellt, dass sie bei deinen Eltern schon sehr zurückhaltend ist, fürchte ich, dass das Problem in ihrem Elternhaus begründet liegt. Finde heraus, unter welchen Umständen sie ihre frühe  Kindheit verbracht hat, welche Atmosphäre in ihrem Elternhaus herrscht. Oft rührt so eine Verschlossenheit und Abwehr aus Verletzungen psychischer und manchmal auch physischer Art, die man in der Kindheit erleiden mußte.

Man kann dann tatsächlich nur mit sehr viel Liebe und Geduld und Langmut darauf reagieren.

Kommentar von imehl47 ,

Danke für die Negativbewertung. In meine Beiträge investiere ich viel Zeit und möglichst auch Einfühlungsvermögen, verzichte jedoch auf Verhöhnung, Angeberei und Verars*ung. Wer meint, dass ich ihm auf den Schlips getreten bin, kann jedoch gern einen verbalen Kommentar verfassen......

Kommentar von Exorcizamus ,

Das Verhalten der Familie die ist einfach sehr kalt. Kaum einer lacht fast keiner spricht bei ihr zu Hause beim Abendessen wenn alle zusammen am Esstisch sitzen redet auch fast keiner miteinander  und bei mir zu Hause ist genau das Gegenteil meine Eltern die nehmen sie sehr freundlich auf und wir sind jetzt seit circa einem Jahr zusammen zu meinen Eltern ist sie genauso wie am Anfangich weiß wirklich nicht wie ich ihr helfen soll.

Kommentar von imehl47 ,

Da liegen die Gründe für ihr Verhalten tatsächlich in ihrem Elternhaus, wo man, wie es aussieht, lieblos und emotionslos miteinander umgeht. Wahrscheinlich gibt es ein ungelöstes Problem zwischen den Eltern.

Dabei wirkt die Atmosphäre im Elternhaus prägend, und es wird ganz schwer, solche "Kindheitsmuster" abzustreifen. Das wird erst gelingen, wenn sie sich selbst über alles im klaren sein wird.

Bis dahin wird es wohl am besten sein, dass sie häufig bei euch ist, um die Wärme einer intakten Familie kennenzulernen. Dabei wird es aber auch lange dauern, bis sie richtig "aufgetaut" sein wird.

Kommentar von Exorcizamus ,

Danke für die antwort :)
Ja wir wollen wenn es klappt dieses jahr zusamen ziehen , ich weis nicht ob ich auf dauer mit ihr klarkomme.. Ich hoffe es.. Und ich wünsche es mir vom ganzen Herzen dass alles gut wird. Hoffentlich wird sie nicht noch ruhiger wenn wir dann zusammen wohnen. Wir wohnen im moment ziemlich weit weg und sehen uns nur alle 14 tage übers wochenende.

Kommentar von imehl47 ,

Es ist eine gute Entscheidung - für sie - (und irgendwann auch für dich), zusammenzuziehen. Du wirst sehr viel Geduld brauchen; bedenke, wer aufgewachsen ist in einem Elternhaus, in dem Emotionen unter Verschluß gehalten wurden, der braucht lange, um die eigenen Gefühle rauszulassen.  Überleg dir vielleicht auch so etwas wie kleine Erfolgsprämien auf dem Weg ihrer "Selbstbefreiung"....  
Und du bist jetzt  durch eine echte Herausforderung motiviert..... Viel Glück/Erfolg wünsch ich euch!

Antwort
von SerAnonyme, 30

Also ich würde solche Situationen mit Uhr "trainieren", also sie in solche Situationen bringen. Damit sich daran gewöhnt.

Kommentar von Exorcizamus ,

Wie soll ich das machen kannst du mir einige Beispiele nennen?:)

Kommentar von SerAnonyme ,

geh mit ihr an Orte in denen sie sich unwohl fühlt damit sie sich daran gewöhnt i h kenne Leute die sich eine Phobie denen hat das auch geholfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten