Freundin gegen Homosexualität?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich persönlich könnte mit einer solchen Person nicht befreundet sein. Eben weil ich selber bisexuell bin. Ich erwarte nicht, dass es jeder toll findet und aktiv unterstützt, aber ich möchte privat nichts mit Menschen zu tun haben, die intolerant sind.
Da dein Aufenthalt dort allerdings begrenzt ist könntest du es bei einer netten Bekanntschaft belassen. Ob du verschweigen kannst wer du bist, um des Friedens willens, das kannst nur du selbst wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von milena666
19.09.2016, 21:45

Sie ist halt Mega nett und ich bin echt befreundet mit ihr..geheim halten ist kein Problem (mach ich schon seit ewigkeiten) aber ich hab halt eigentlich echt nichts mit solchen Leuten zu tun , also in Deutschland zumindest nur es ist wichtig hier Freunde zu finden

0

Du musst selbst wissen, was dir wichtiger ist.

Ich verstehe dich natürlich. Auf der anderen Seite braucht das ja kein Thema zu sein, es ist ja nichts Alltägliches, worüber man jeden Tag mit jedem redet.

Es kommt oft vor, dass man mit einem Menschen nicht alles Heu auf der derselben Bühne hat und man trotzdem gut miteinander klarkommt. Man muss einfach diese heiklen Aspekte von jeglicher Konversation ausschließen.

Mit einem sehr guten Freund von mir kann ich z.B. nicht über Religion diskutieren, das geht nicht. Das artet immer sofort aus, weil unsere Meinungen diametral auseinandergehen. Also lassen wir das Thema einfach wirklich konsequent sein und alles ist gut.

Und übrigens: Es waren die superkatholischen Iren, die die "Ehe für Alle" bei einer Volksabstimmung angenommen haben! Es ist immer noch eine höchstpersönliche Entscheidung, wie man zu LGBTQI steht. Das hat nichts mit der Nationalität oder der Religion zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von milena666
20.09.2016, 13:32

Ich sag das mit dem katholisch nur weil das bei ihr anscheinend religiöse gründe hat wieso sie das nicht unterstützt..
Und ich mein ja nur...ich häng halt eigentlich nicht mit Leuten ab wo ich im Hinterkopf weiß, dass sie mich nicht mehr mögen würden wegen meiner fucking sexualität

0

Keine Sorge, einer meiner besten Freunde ist auch streng Christlich Konservativ und naja, sie kommt damit klar, dass ich n Freund hab und ich reibst ihr halt nich dauernd unter die Nase, dass ich Pan bin^^ zwischen uns hat sich nichts geändert, aber du musst selber sehen, ob du mit ihr drüber reden willst, vlt ist sie ja einsichtig und toleriert es^^
Hoffe es wird bei dir alles gut,
LG, Mike^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würd mit intoleranten Leuten nix zu tun haben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komm mal im 20 Jahrhundert an... Nur weil sie bi ist magst sie nicht mehr... Wtf.. Deswegen ist keiner ein schlechter mensch... In meinen augen sind leute wie du schlechte menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doomlegend
19.09.2016, 21:20

sry verlesen... sry

0
Kommentar von milena666
19.09.2016, 21:21

LMAOOOOOO

0
Kommentar von milena666
19.09.2016, 21:21

ich kann nicht mehr ehrlich 😂

0
Kommentar von sangreazul
20.09.2016, 13:00

20. Jahrhundert?

0

Ging mir mal ähnlich auch in meinem Auslandsjahr. Hab dann nicht den Mut gehabt dieser christlichen Person zu erzählen, dass ich schwul bin, sondern den Kontakt von mir aus reduziert dann sogar abgebrochen. 

Fand ich schade. Bei der zweiten ähnlichen Situation hab ichs eezäht und es entstanden sehr interessante Gespräche und dieFreundschaft hielt länger. Dann hat sie sich negativ über porno gucken geäußert und dann wieder: ich hab mich wedergetraut pro noch contra porno gucken zu reden, weil ich es mache, aber auch weiß,dass die Not vieler von der pornoindustrie ausgenutzt wird jdf teilweise. Und dann hab ich mich auch von dieser Freundin distanziert. :( ich komm irgendwie besser mit Atheisten klar ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bedeutet denn, dass sie LGBTQ "nicht unterstützt"? Meinst du damit, dass sie sich nicht dafür einsetzt (Demos o.ä.)? Oder äußert sie sich offen negativ dagegen?

Im 1. Fall: Super, mach ich auch nicht. Bin ich jetzt intolerant?

Im 2. Fall: Hinterfrage ggf. ihre negativen Äußerungen. Als Grund für deinen Einsatz kannst du sicherlich eine Halbwahrheit wie "Ich kenne da jemanden, der..." nutzen. Womöglich basiert ihre Einstellung auf Fehlinformationen, Verallgemeinerungen oder einzelnen schlechten Erfahrungen.

In jedem Fall würde ich dazu raten das Thema bei Gelegenheit anzusprechen. Selbst wenn sie eine Meinung dazu hat, kann sie diese vielleicht mit dir als positiven Auslöser ändern. Alternativ könntet ihr ein Kompromiss finden darüber nicht zu sprechen oder den Kontakt reduzieren. Sachlichkeit ist hier dein bester Freund - auch, wenn es schwer fällt.

Außerdem: Katholisch ist kein Synonym für intolerant. Ich für meinen Teil kenne einige Katholiken, die gläubig und weltoffen sind. Intoleranz finde ich eher bei nicht religiösen Personen.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von milena666
20.09.2016, 13:27

Das hat hier aber anscheinend oft den Grund, dass sie religiös sind und diese Menschen sie anekeln weil Gott ja man und Frau geschaffen hat etc...
Meine Freundin hat einen schwulen Onkel und den muss sie halt akzeptieren, findet es aber ekelhaft

0

Wenn deine Freundin toleriert das du Bisexuell bist ist alles gut. Allerdings würde ich auch nichts mit jemandem machen, der sich dagegen auflehnt und es nicht toleriert. (Bin selber bisexuell).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo zur Hölle bist du denn in Irland?

In meiner Stadt, und das war immerhin Cork, waren die Leute unendlich tolerant.
Die Iren an sich sind auch ein sehr tolerantes Völkchen, gerade die jungen Leute.
Die alten Säcke dort sind nochmal ein ganz anderer Schlag, aber wir reden schließlich von einem Völkchen, in dem man bis vor kurzem noch straflos betrunken Autofahren konnte und wo die Ehescheidung erst 1997 eingeführt wurde.

Nichtsdestotrotz sind junge Iren sehr tolerant, was ja auch die Volksabstimmung zur Ehegleichstellung gezeigt hat.

Deine Freundin ist einfach nur sch**** und ich würde mich schnell von ihr entfernen.

Hasst sie Mitglieder der LGBTQA+ Gemeinschaft... Dann hasst die auch dich und mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von milena666
20.09.2016, 13:29

Ich bin in einem seeehr kleinen Ort...größter Ort in der Nähe wäre Galway..
Das Problem ist halt nur dass sie Mega nett ist und ich immer was mit ihr mache ich bin halt echt hin und her gerissen

0
Kommentar von Sorrybutno
20.09.2016, 21:24

also die andere Option wäre, dass du sie ein wenig belehrst. Immerhin mag sie dich ja sicher auch. Vielleicht solltest du Klartext mit ihr reden. Wenn du dann für sie abgeschrieben bist, dann war es vielleicht doch keine gute Freundin.

0

Was möchtest Du wissen?