Frage von Jenny19850, 31

Freundin findet keinen Mann, wie kann ich helfen?

Eine gute Freundin von mir ist momentan sehr unglücklich. Sie ist über 30 und findet einfach nicht den richtigen Mann... Sie hat bisher drei Beziehungen gehabt, die relativ schwierig waren und ist jetzt in Onlineportalen auf der Suche aber es will nicht klappen. Ich kann mir allerdings auch vorstellen, warum es so ist.: Sie neigt dazu eine Klette zu sein, ist sehr misstrauisch und eifersüchtig (was auch an ihrer Vorgeschichte liegt), und generell nicht der unkomplizierteste Mensch. Wenn sie mit jemandem schreibt und derjenige nicht sofort zurückschreibt wird gleich gefragt warum und weshalb etc, das schreckt dann viele Männer gleich ab. Falls es dann doch mal zu Treffen kommt, beenden die Männer meist schnell den Kontakt zu ihr. Ich habe schon versucht, es ihr vorsichtig zu sagen, woran es vielleicht liegen könnte, aber sie sieht es so dass immer die Männer schuld sind. Sie fühlt sich dann schnell von mir angegriffen. Würde ihr gerne helfen, aber ich fürchte, dass sie sich ein wenig ändern muss, wenn sie einen Mann finden möchte. Sie tut mir auch sehr leid, wir telefonieren zweimal in der Woche und sie hört sich jedesmal todtraurig an. Kann ich etwas tun um ihr zu helfen?

Antwort
von TrudiMeier, 25

Ich denke nicht. Das könntest du nur , wenn sie bereit wäre Hilfe anzunehmen. Das wäre sie deiner Beschreibung aber nur, wenn sie bei sich nichts ändern müsste, sondern du die Männer beeinflussen könntest. Sie ist ziemlich uneinsichtig. Klar, derartiges Verhalten und wer offensichtlich auf der Suche ist und in jedem Mann einen potentiellen Lebenspartner sieht, schlägt jeden Mann in die Flucht. Sie müsste erkennen, dass sie ihren Teil dazu beiträgt.

Antwort
von lieblingsmam, 31

Du könntest sie vorsichtig an den Gedanken eine Therapie zu machen heran führen. Mit der Frage warum sie sich die falschen Männer aussucht? Damit sucht sie nicht gleich die Schuld bei sich, kommt in der Therapie aber selbst darauf.Das wäre eine Möglichkeit ihr zu helfen.

Kommentar von Jenny19850 ,

Habe ich auch schon versucht. Sie meint immer, sie möchte nicht mit jemand fremdes darüber reden. Sie lädt alles bei mir und anderen Freunden ab, was aber ja auch nicht richtig sein kann. Bin nunmal keine Therapheutin. :/

Kommentar von Lipstique ,

aha...:-)))

Kommentar von lieblingsmam ,

Eben deshalb noch mal der Vorschlag. Therapeuten können sich in so etwas sehr gut hineindenken. Vielleicht kannst Du sie auf dem Weg dorthin begleiten?

Antwort
von Interessierter7, 10

gib ihr einfach tipps aus deinen lebenserfahrungen und ermuntere sie, geduld zu haben und es weiterzuversuchen.

Antwort
von Lipstique, 25

Du hilfst ihr nur mit der Anteilnahme - anders wird es nicht gehen:-)

Bleib nur eine gute Freundin, und involviere dich nicht in ihr Leben. Sie verdient es so:-)))

(zeige ihr die Antworten hier)

Kommentar von Jenny19850 ,

Ich involviere mich auch nicht, ich denke halt viel darüber nach. Ich sehe ja wie schlecht es ihr geht und da möchte man als Freundin ja irgenwas tun. Ich höre zu und versuche Tipps zu geben wenn sie danach fragt. Aber ja, vielleicht sollte ich mir da nicht so viele Gedanken machen...

Kommentar von Lipstique ,

Ja, mehr Distanz (innerlich) wäre nicht schlecht:-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten