Frage von hyperbumblebee, 94

Freundin, die Magersüchtig war: vielleicht rückfällig, wie helfe ich ihr?

Meine Freundin kenne ich seit elf Jahren, vor drei Jahren fing es an: sie wurde magersüchtig. Bevor ich richtig kapiert habe was los ist, musste sie zum Arzt und hatte Magersucht und wenige Wochen später fand ich mich in einer Klinik wieder, um sie zu besuchen. Ich war ungefähr dreizehn Jahre und hatte keine Ahnung von Magersucht. Ich habe angefangen mich zu informieren und habe meine Freundin regelmäßig im Krankenhaus besucht. Ich habe mir wahnsinnige Sorgen um sie gemacht, weil Magersucht schließlich auch im Tod enden kann und ich sah, wie schlecht es ihr ging. Leider wusste ich nicht wirklich, wie ich ihr helfen sollte, somit habe ich sie zwar ab und zu besucht, aber das war’s dann auch und ich hatte von Zeit zu Zeit echt Schuldgefühle, weil ich möglicherweise nicht so viel für sie da war, wie ich vielleicht gekonnt hätte. Der Grund für die Magersucht war übrigens größtenteils, dass sie von einigen MitschülerInnen oft verspottet wurde, da sie so “dick” war (sie hatte eine ganz normale Figur, nur ihr Becken war schon etwas breiter, als bei anderen) Jedenfalls verbrachte sie zwei Jahre fast durchgehend in verschiedenen Kliniken, übergab sich auch schon manchmal, um das Essen loszuwerden, begann sich selbst zu verletzen und versuchte mehrmals sich das Leben zu nehmen. Ich wusste nicht, wie ich mit ihr umgehen sollte, hatte immer Angst etwas zu sagen, dass sie verletzen könnte. Anschließend war sie für ca ein halbes Jahr in einem anderen Bundesland auf einem Therapie-Hof. Zum Glück haben wir trotzdem den Kontakt gehalten. Als sie zurück kam, ging es ihr mit ihrer Krankheit schon besser. Sie begann letztes Jahr im selben Ort wie ich in die Schule zu gehen und seither sehen wir uns fast täglich im Bus. Es sieht aus, als wäre sie wieder “gesund”, doch das ist sie nicht. Das merkte ich schon früh daran, dass sie immer noch manchmal Kommentare über ihre Figur macht und so weiter. Sie aß wieder normal, deswegen habe ich versucht mir keine großen Sorgen mehr zu machen. Jedoch raucht sie seit einem Jahr echt viel, hatte bevor sie vor einigen Monaten ihren derzeitigen Freund kennen lernte ziemlich fragwürdige Dinge am laufen mit verschiedensten Männern und wenn sie ausgeht, trinkt sie oft zu viel. (Sie ist gerade mal 16 geworden) Trotz all dem Unsinn, den sie im letzten Jahr gemacht hat, dachte ich sie wäre auf nem sehr gutem Weg. Ich befürchte jetzt, ich habe mich getäuscht. seit wenigen Tagen will sie nicht mal eine Jause in der Schule mithaben, obwohl sie erst am Abend heimkommt streitet extrem mit ihrer Mutter deswegen und sie sagte heute, dass ihr Bauch so fett sei und hatte diesen Blick drauf, an den ich mir nur zu gut erinner. Ich glaube sie wird rückfällig & ich mach mir wirklich Sorgen... Ihre Mutter weiß also Bescheid und ich weiß auch an wen ich mich wenden muss, wenn was ist. Wollte mir das quasi einfach von der Seele schreiben und würde mich über Tipps/Erfahrungen freuen, wie ich ihr helfen kann, außer einfach für sie da zu sein..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Thaliasp, 44

Ich würde sie vielleicht eher mal so beiläufig fragen; hi geht's dir nicht gut, es scheint mir dass du abgenommen hast. Viel kannst du leider nicht tun, wenn sie wirklich wieder abnehmen will wird sie sowieso dicht machen. Deine Freundin braucht eine längere ambulante Psychotherapie. So wie ich das denke war die Therapie zu kurz. Wenn sie nicht mehr stationär ist sollte eine begonnene Therapie ambulant weiter geführt werden. Vielleicht hat der Hausarzt der Familie noch einen Rat? Du als gute Freundin könntest evtl. mit der Mutter mal hingehen.

Kommentar von hyperbumblebee ,

Okay, klingt einleuchtend... danke

Kommentar von Thaliasp ,

Danke für das Sternchen. Ich hoffe dass ihr einen Weg findet um der Freundin zu helfen damit sie dauerhaft stabil werden kann. Ich wünsche euch alles Gute und viel Kraft. Ich hatte selber Magersucht und habe es ein Kampf um jedes Kilo genannt. 

Antwort
von EckertPhilipp1, 47

Sagen das sie Mega schlank ist

Kommentar von hyperbumblebee ,

Ja, mach ich eh schon automatisch mittlerweile, dankeschön :)

Kommentar von EckertPhilipp1 ,

Sehr gut

Antwort
von Ybodonele, 25

Wäre schön, wenn du beim Schreiben einer Frage Absätze machen würdest. Fragen ohne Absätze nach dem Motto 

" ich will eure Hilfe, aber ich streng mich nicht an, meinen Text vernünftig und lesbar zu gestalten "

sind sehr schwer zu lesen. Beim nächsten Mal gib dir diesbezüglich bitte mehr Mühe.

Kommentar von hyperbumblebee ,

Tut mir leid, es ging nicht anders, da man nicht unbegrenzt viele Zeichen hat und mein Text unbeabsichtigt recht lang geworden ist, trotzdem hätte ich gerne eine hilfreiche Antwort und keine Kritik an meiner Art, den Text zu schreiben. Sowas lernt mir eh die Deutschlehrerin, das brauch ich hier nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community