Frage von MMAmaxi, 67

Freundin (Beruf: Lehrerin) vertraut mir nicht mehr?

Meine Freundin ist Lehrerin (Uni) und seit kurzem vertraut sie mir nicht mehr. Wir haben über unsere Schulzeit mal geredet und sie erfuhr, das ich bei bestimmten Prüfungen gespickt habe. Sie war geschockt und meinte sie würde mir gerne weiter hin ihr Vertrauen schenken, aber kann es nicht mehr wirklich. Ich weiß echt nicht wie ich damit umgehen soll.. Ich verstehe nicht, wieso sie mir jetzt deswegen nicht mehr vertraut... das liegt doch in der Vergangenheit, aber sie meinte das sie mit einem schlechten Gewissen nicht leben mag und deshalb nicht versteht, wie einfach ich über so was reden konnte. Ich fühle mich herunter gemacht von ihr..

Antwort
von Rockige, 23

Das ist doch ne Scherzfrage (hoffe ich)

Ist das eine Freundin, oder ist das deine (feste) Freundin?

Ist sie Lehrerin (also Dozentin) an der Uni... oder noch Studentin?

Sorry aber wegen so einem Kleinkinderkram (liegt lange zurück, fast jeder hat im Laufe der Schulzeit irgendwann mal gespickt oder abgeschrieben oder anders geschummelt) so einen Aufstand zu machen und von "Vertrauen und schlechtem Gewissen" zu reden... das ist wahnsinnig übertrieben (und das sage ich mit weit über 30 Jahren).

Achte mal darauf ob diese Freundin auch bei anderen Themen oder in anderen Lebenslagen sehr konservative Einstellungen hat die mit deiner Einstellung kollidieren. Ist so etwas in deinen Augen kompensierbar (manchmal sind grade die Gegensätze perfekt passend) oder absolut nicht (manchmal bilden sich dadurch unüberbrückbare Kluften)?

Mach dir keinen  Kopf über so eine olle Geschichte aus deiner Vergangenheit. Das zählt doch mittlerweile nicht mehr.
Würde an deinem Notenschnitt und deinem Abschluss auch nix mehr ändern (es sei denn du bist jetzt Proffessor oder Doktor und hast deine entsprechende Arbeit dafür abgeschrieben oder von einem Ghostwriter verfassen lassen).

Ich bin mir sogar sicher, würdest du nun - als erwachsene Person - zu deinem ehmaligen Lehrer gehen bei dem du mal gespickt hast als Schüler.... ihm dieses beichten... der Lehrer würde entweder sagen "oh, du? Das hätt ich nicht gedacht" oder "och, das hab ich mir gedacht", oder er würde sagen "ach, das hat in jedem Jahrgang so mancher Schüler versucht... und ich war als Schüler auch nicht besser".

Mal ernsthaft... Grade die Lehrer die früher selbst mal gespickt (oder sonstwie geschummelt haben) wissen über die ganzen Tricks Bescheid - und können entsprechend besser darauf reagieren/ darauf achten während Prüfungssituationen ihrer Schüler

Kommentar von MMAmaxi ,

es ist leider keine Scherzfrage..

Sie ist meine feste Freundin und ist Dozentin an der Uni. Ich bin etwas jünger als sie und habe spät angefangen zu studieren. Deshalb bin ich jetzt noch Student.
Und als wir über unsere Schulzeiten geredet haben, war sie wirklich verblüfft und wollte gleich wissen, ob ich das im Studium auch mache. Da habe ich ihr mal erzählt, das ich einer Freundin in der Prüfung geholfen habe und sie verstand die Welt nicht mehr..
Sie versteht spicken als großen Betrug und Unfairness ggü Leute die fleißig lernen und als eine Lüge.
Als ich ihr dann versucht habe ihr zu erklären, das es gar nicht so schlimm sei, empfand sie das alles als Ausreden und hat mich beim reden voll abgeblockt..

Antwort
von DesThatguFr, 32

Hey ;) also meine Meinung zu deinem Problem: Vergangenheit ist Vergangenheit, mach es ihr klar :), du hast dich in dieser Zeit verändert und bist nicht mehr, welcher du anfags warst. Natürlich ist es jetzt grad Pech, dass sie Lehrerin ist und dadurch weniger Verständnis hat für deine Aktion in der Schulzeit, dennoch machst du es ja nicht mehr ;D. Aber davon jetzt ausgehen, dass sie dir nicht mehr vertrauen kann ist aus meiner Sicht, Schwachsinn ;). Rede einfach mit ihr darüber in Ruhe und viel Glück noch LG #D :)

Antwort
von KIttyHR, 19

Also ehrlich gesagt kann ich das auch garnicht verstehen. Ich meine wer Spickt denn nicht bei Klausuren 😄 ich weiß nicht genau, wie lange das schon her ist, dass sie dir nicht mehr vertraut … aber ich würde erstmal bisschen Zeit vergehen lassen. Wahrscheinlich merkt sie selbst irgendwann wie kindisch und albern das alles ist.

Antwort
von realistir, 13

schade dass ich nicht mit dieser Lehrerin reden kann ;-)

Oh was würde die zu hören bekommen, nicht nur wie sie dich runter macht, weil Sie mit sich und ihrem heilen Weltbild nur eingeschränkt zurecht kommt.

Auf Lehrmeinungen usw mehr Wert legt als auf nützlichere Dinge im Leben.

Hätte Sie zu gerne gefragt ob all diese neuerdings mehr verdummenenden Schüler -siehe Pisastudien- das alleinige Übel sind ;-)

Ferner haben all die Studenten einen riesen Vorteil, die ein gutes Gedächnis haben. So manche haben Prüfungen bestanden wegen gutem Gedächnis, nicht weil sie es verstanden haben. Außerdem sind Schüler, Studenten ebenso wie ihre Ausbilder reine Theoretiker, von Praxis keine Ahnung. ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community