Frage von LeeRaidon97, 84

Freundin (16) im Jugendheim von Mitbewohner sexuell belästigt. Was tun?

Hallo, meine Freundin (16) wird in ihrem Jugendheim von ihrem Mitbewohner (17) über Chat und persönlich sexuell belästigt. Er schreibt ihr wie gern er es mit ihr haben möchte, sie soll zu ihm ins Bett, sogar das er zu ihr kommen wird, er stalkt sie regelrecht indem er jedes mal wenn sie ihr Handy liegen lässt versucht ihren sicherheitscode zu knacken und bilder oder chatverläufe ansieht... er will ständig wissen wo sie ist und berührt/streichelt sie sogar ohne das sie es überhaupt möchte und es sogar erwähnt. Ich habe sie dazu überredet ihn überall zu blockieren aber sie hat dummerweise den Chatverlauf gelöscht, was als Beweis in einem Gespräch mit den dort arbeitenden Sozialpädagogen wahrscheinlich nötig ist. Es gibt einige Mitbewohner die aber ab und zu etwas gesehen haben und Freundinnen, mit denen sie darüber gesprochen hat.

Meine Frage ist nun was ich ohne Beweise, sondern nur mit Augen/Ohrenzeugen tun und erreichen kann. Ich bedanke mich herzlich und im Vorraus für eure Hilfe.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von kaufi, 31

Wenn der Mitbewohner sie so sehr stalkt und Zeugs schreibt, dann wird er es weiterhin tun und somit hat sie doch Beweise. Vielleicht kann sie ja in betreutes Wohnen, dann wäre sie ihn los.....

Kommentar von LeeRaidon97 ,

Hallo,

erstmal danke für die Antwort, aber das mit dem betreuten Wohnen funktioniert noch nicht. Dafür müsste sie 18 sein und die Schule fertig haben, ich hatte die Bedingungen selber und kenne die Betreuer (habe letztes Jahr noch dort gewohnt).

Antwort
von Maisbaer78, 33

Wenns ohne Beweise und Zeugen nicht geht, dann halt auf die physische Art. Manche kapieren das nicht anders. Gewalt sollte nie das erste Mittel sein, aber manchmal ist sie das einzige.  Evtl. tuts auch ne Drohung.

Kommentar von LeeRaidon97 ,

Hallo,

vielen Dank für die Antwort und um Ehrlich zu sein denke ich auch sehr oft darüber nach aber ich habe gelernt das das größte und schmerzhafteste Leid das seelische Leid ist. Vielleicht könnte ich dafür sorgen das er aus dem Heim fliegt, er hat sonst nämlich nichts. Körperliches Leid schließ ich trotzdem nicht aus aber ich lass es vorerst außer Tracht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten