Frage von InsertUserName, 57

Freunden von Problemen erzählen wollen, aber es nicht "können"?

Kurz zu mir, ich bin 17 und männlich. Momentan hab ich einige Probleme, weshalb es mir in letzter Zeit öfters mal ziemlich beschi**en geht, u.a. ständiger Streit zwischen meinen Eltern, meine Mutter hat unter anderem auch deshalb starke psychische Probleme (Angststörung und Depressionen), meinem Vater geht es gesundheitlich nicht allzu gut (er hat eine chronische Lungenkrankheit, Ende letzten Jahres wurde bei ihm Lungenkrebs gefunden, der zum Glück ziemlich glimpflich verlaufen ist, aber er leidet immer noch unter den Folgen der OP), dazu kommt dass ich das Gefühl hab, dass einige Freunde sich seit ca. 1/2 Jahr von mir distanzieren, insbesondere einer meiner eigentlich besten Kumpels (ich bin generell jemand, der nicht allzu viele Freunde hat, da ich relativ schüchtern bin). Bisher hab ich das größtenteils alles in mich reingefressen aber im Prinzip würde ich schon gerne mal mit jemanden darüber reden, und wenn es nur darum geht, dass jemand mir einfach mal zuhört. Nur das Problem ist, mir fällt es verdammt schwer, anderen davon zu erzählen. Heute z.B. war ich mit einer Freundin beim Training, ich war mies drauf und sie fragte auch warum. Generell finde ich es schon ziemlich schwer, überhaupt ne passende Situation für so ein Gespräch zu finden und das wäre eigentlich so eine gewesen, aber in der Situation hatte ich dann plötzlich das Gefühl, ich würde sie damit vielleicht total vor dem Kopf stoßen (ich meine, wer so etwas fragt erwartet als Antwort vielleicht "ich hab heute schlecht geschlafen" aber doch nicht so etwas, oder?) oder es intressiert sie vielleicht auch gar nicht. Und ich will niemanden unnötig mit meinen Problemen belasten/konfrontieren. Letztendlich hab ich es also darauf geschoben, dass ich beim Training schlecht gespielt habe, obwohl ich wie gesagt, schon gerne mal mit jemanden darüber reden würde. Irgendwie hab ich es nachher dann auch bereut, hab ihr dann auf WhatsApp nochmal kurz geschrieben und was in die Richtung angedeutet, aber da ist sie dann nicht drauf eingegangen :/ Hat irgendjemand Tipps, was ich dagegen machen kann? Vielen Dank schon mal für alle sinnvollen Antworten :)

Antwort
von Filter123, 30

Nicht böse gemeint,aber du hast dich eine Freundin,die dich fragt,wie es dir geht.Weiß das zu schätzen! Wie du schon selbst sagst, deine angeblichen und bester Kumpel haben sich distanziert von dir.Das sind keine Freunde und schon garnicht ist und war einer davon bester Freund. Also weiß die eine Freundin zu schätzen und erzähl ihr was du aufen Herzen hast.Heutzutage Sind die Menschen Egoisten Und da fragt keiner was du hast und wie es dir geht,sogar wenn du weinend vor ihnen stehen würdest. Aber wenn sie jemandem brauchen, da wissen sie plötzlich was Empathie ist :/

Kommentar von Filter123 ,

aber du hast doch eine Freundin+

Antwort
von nanucicim, 36

hey

also ich bin auch eine Person, die lieber die Probleme anderer Leute hört, anstatt selber über meine Probleme zu reden.

 Ich habe auch das Gefühl, dass ich andere damit 'nerven' würde, oder dass sie das garnicht interessiert. Ich habe auch letztens in Instagram ein Spruch gesehen: ''Do not tell your friends about your problems. Either they are not interested in, or they will be glad that you have problems.''

Und das stimmt wirklich.. manche sind wirklich froh, dass du dann Probleme hast. Da erzähl ich doch lieber nichts. Aber guten Freunden kannst du es schon erzählen, hab da keine Angst! Man muss nur herausfinden, wer die wahren Freunde sind und dann kannst du auch ohne Bedenken erzählen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community