Was kann ich tun wenn meine Freunde mich nicht verstehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So wie du möchtest das deine Freunde dich verstehen, musst du auch sie verstehen können. 

Ein "normaler" kann nun mal nicht verstehen wenn die Gefühle und Gedanken von Minuten oder Stundentakt hoch und runter gehen, oder wenn ein Mensch ohne ersichtlichen Grund einen Wutausbruch bekommt und dann vielleicht von einen mega glücklichen Moment in eine schlimme Depression gerät, ihnen geht ja schließlich gut....

Es war auf jeden Fall ein gewagter Schritt von dir dich zu outen, nun hast du zwei Möglichkeiten entweder du akzeptierst das sie es nicht wirklich akzeptieren bzw dir dabei nicht wirklich Unterstützung geben wollen oder du trennst dich von ihnen (weil Freunde sind ja eigentlich auch zur Unterstützung bei schwierigen Situationen oder/und eben Krankheiten da)

Das kannst du nur für dich entscheiden, wie wichtig dir sie sind oder wie wichtig dir Untersützung/ Halt in dieser Sache sind....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst ihnen die Krankheit genauer erläutern , leider ist es für gesunde wirklich sehr schwer eine psychische Krankheit nach zu vollziehen. Die meisten sind der Meinung dass man sich normal benehmen könnte wenn man wollen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mimamo1
28.10.2015, 21:05

Ich hab ihnen alles sehr genau und detailliert erläutert...trotzdem stoße ich nur auf ignoranz :-(

0

Du mußt davon wegkommen, dich da so reinzusteigern, ob andere dich akzeptieren oder nicht. Du bist nicht für andere verantwortlich und sie nicht für dich. Wenn sie es nicht akzeptieren wollen, ist das ihre Sache. Wenn du daraufhin nicht mehr mit ihnen befreundet sein willst, ist das wiederum deine freie Entscheidung. 

Wenn man so offen hingeht und sagt "ich habe das und das" signalisiert man immer auch "ich bin anders, ich möchte, daß ihr euch um mich kümmert, daß ihr mich glücklich macht etc.". Du setzt die Leute damit auch unter Druck und viele reagieren dann negativ oder abweisend. Das würde dir vielleicht andersrum auch so gehen, wenn dir jemand etwas sagen würde, womit du nicht klarkommst. 

Außerdem würde ich dir raten, dich nicht über die Krankheit zu definieren, also nicht immer "ja, aber ich hab doch BL...". Es ist auch eine Frage der eigenen Einstellung. Mit Problemen haben alle mehr oder weniger zu kämpfen, jeder muß an sich arbeiten, BL hin oder her. Es macht aber einen immensen Unterschied, ob man sich selbst bemitleidet oder die Krankheit als Herausforderung sieht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was genau versprichst du dir davon, wenn du es erzaehlst? mehr verstaendnis und ruecksichtnahme?

borderliner sind in der regel sehr anstrengend im umgang. das wissen, dass du an einer persoenlichkeitsstoerung leidest, aendert nichts daran. insofern ist fraglich, ob deine freunde hinterher mehr ruecksicht nehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mimamo1
28.10.2015, 21:11

Ich frag mich nur warum sie mich noch weiter "fertig" machen müssen 

0

Nee, sie hassen dich ncith, sie können nur nicht wirklich damit umgehen!!! LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung