Frage von Edeltrautlinde, 70

Freunde verändern sich... Keine Ahnung, was ich tun soll?

Ich weiß, man verändert sich und das ist normal, aber ich komme mit einigen Veränderungen meiner besten Freunde gerade echt nicht klar.

Viele von euch werden sich wahrscheinlich fragen, was mein Problem ist, aber ich hoffe trotzdem auf Hilfe...

Und zwar ist es so: Ich bin seit der ersten Klasse mit meinen zwei besten Freundinnen befreundet. Wir haben uns immer super verstanden und waren eigentlich unzertrennlich. In letzter Zeit, eigentlich schon seit mehreren Monaten, unternehmen die beiden andauernd etwas ohne mich, was mich schon etwas verletzt hat, aber ich bin drüber hinweg gekommen.

Sie haben Insider-Witze, die ich nicht verstehe und allgemein fühle ich mich etwas ausgeschlossen. Inzwischen kann ich mich nicht mehr normal bei ihnen verhalten, wieso weiß ich selber nicht so genau... Sie sind einfach nicht mehr so, wie ich sie kenne (Ja, ich weiß, dass Menschen sich einfach verändern)

Nun, mein Hauptproblem ist jetzt, dass die Beiden, erst seit kurzem 15, nur noch Party machen. Sie gehen mit einem Haufen anderer Jugendlicher irgendwohin, besaufen sich und nehmen manchmal sogar Drogen. Meinetwegen sollen sie ein wenig trinken, aber langsam geht mir das zu weit. Ich meine, sie sind 15...

Ich liebe meine Freundinnen, aber es fällt mir immer schwerer, mich mit ihnen zu treffen.

Sie machen das schon eine Weile und seit Kurzem wollen sie, dass ich auch mit komme... Nun, leider habe ich wirklich keine Lust mich mit lauter Fremden irgendwo in einer Ecke zu betrinken...

Ich habe fast immer eine Ausrede gefunden, zweimal bin ich auch doch mitgekommen, aber eigentlich will ich es gar nicht...

Vielleicht klingt das jetzt dumm, aber irgendwie macht mich das ganze total fertig. Heute haben sie mich wieder gefragt und ich hatte fast einen Nervenzusammenbruch.

Ich will nicht andauernd absagen, sodass sie denken, ich gehe ihnen aus dem Weg, aber ich traue mich nicht, mit ihnen zu reden. Ich habe einfach Angst davor...

Ich habe einfach keine Ahnung, was ich machen soll.

Keine Ahnung, ob sich das jetzt wirklich jemand durchliest, aber ich würde mich wirklich sehr über Antworten freuen.

Liebe Grüße.

Antwort
von Franky12345678, 38

Das nennt man Pupertät (bzw. ist ein Teil davon).

Irgendwann (altersmäßig kommt das halbwegs hin) stößt man das "kindliche Verhalten" ab und fängt an, "größeres" zu probieren. Das ist oft diese "Umbruchphase", wie du sie beschreibst. Eine wilde Lebensphase.

Bei dir scheint die nicht so ausgeprägt oder noch nicht eingetreten zu sein.

Schulfreunde sind oft nicht für Ewigkeit. Jedoch ist es oft so, dass nach dieser Phase alte Freundschaften wieder neu entstehen.

Wenn du dich nicht der Masse anpassen möchtest (mit dem Saufen in großen Kliquen), dann hast du zwar eine starke Persönlichkeit mit eigener Meinung, aber du grenzt dich damit auch aus.

In dem Fall musst du das, was dir nicht gefällt, ansprechen.

Entweder, sie haben volles Verständnis und berücksichtigen das, oder es sind keine echten Freunde.

Man muss nicht jeden Freundes-Freundes-Freund mögen, um gemocht zu werden.

Bei diesen größeren "Parties" geht es doch nur darum, wer mehr saufen kann als der andere und wer "cooler" ist, als der andere. Das ist mehr ein Wettkampf als echte Freundschaft. Die wollen alle zusammen nur kräftig feiern und laut sein.

Mit echter Freundschaft hat das nichts zu tun. ;-).

Kommentar von Etter ,

Allgemein kann man solche Leute auch als Saufkumpanenen oder Saufbrüder bezeichnen ^^.

Das impliziert dann nicht irgendwelche tieferen Freundschaften und legt recht präzise fest wie man zu manchen Personen steht ;)

Kommentar von Franky12345678 ,

In unserer Klasse war das damals einfach nur ein "Saufkumpel" oder nur ein "Kumpel" (ist ein klein wenig mehr als Saufkumpel).

Antwort
von NurEineFrage13, 22

Ich habe mir jetzt alles durchgelesen und habe nun eine frage an dich.was willst du denn hören und daraufhin tun?hier kann dir jeder sagen was du tun sollst und dir ins gewissen reden.sagen dass sich menschen verändern und du stark sein sollst.diese antworten sollen dich stärken in deiner eigenen entscheidung.denn letztendlich bist du diejenigen die handeln muss.du hast doch selber erkannst und gesagt dass das was deine freundinnen machen nicht gut ist und es dir immer schlechter geht.es gibt grob gesagt zwei Optionen.entweder so weitermachen oder mit deinen freundinnen reden.diese werden sich jedoch auch nicht ändern denn sie haben sich für eine Richtung entschieden und das muss dir klar werden.ich weiß nicht inwieweit es noch möglich ist "normal" was mit ihnen zu machen aber das was sie jetzt machen macht dich kaputt.du willst wahrscheinlich einfach nur wieder wie früher alles haben aber so wie du es gesagt hast ändern sich menschen.ich weiß auch nicht genau was du jetzt tun sollst.ich selber hab auch schon freunde verloren weil diese sich geändert haben bzw wir alle uns geändert haben.aber ich habe andere freunde die so ticken wie ich.und das solltest du auch versuchen.einen neutralen Ansprechpartner mit dem du dich gut verstehst und du die ganze Situation von außen betrachten kannst.und nochmal das alles was ich gesagt hab ist heiße luft und wird dir wahrscheinlich nicht wirklich etwas bringen.denn solche Erfahrungen muss man selber ausbaden (leider).nur triff bitte nicht die falschen  Entscheidungen weil du dich zu irgendetwas gezwungen fühlst oder es anderen recht machen möchtest.hier geht es einzig alleine um dich und um dein wohl.und du bist nicht alleine!alles gute

Kommentar von Edeltrautlinde ,

Um ehrlich zu sein, bin ich mir im Nachhinein selber nicht sicher, was ich hören wollte... Aber das ganze einfach aufzuschreiben und von der Seele zu haben, hat mir schon mal sehr geholfen. Du hast Recht, dass ich da selber handeln und Erfahrungen sammeln muss. Die Antworten, die ich bis jetzt bekommen habe, haben mir zumindest so viel Mut gemacht, dass ich meinen Freundinnen morgen erstmal sage, dass ich einfach keinen Bock darauf habe. Danke sehr!

Antwort
von Etter, 31

Naja du kannst es offen ihnen gegenüber ansprechen und sagen, dass du kein Bock dadrauf hast. Wie sie reagieren kann dir hier wohl keiner sagen.

Ganz kalt gesagt, leben sich Menschen halt häufig auseinander. Wenn du mit ihren Verhaltensweisen nicht mehr klar kommst, dann zieh im Zweifelsfall weiter.

Wenn sie deine Ansicht dazu akzeptieren können und du mit ihnen gut klarkommst, nach einer etwaigen Aussprache, dann könnt ihr ja trotzdem weiter befreundet sein.

Antwort
von derUnicorn, 43

Wenn du nicht willst dass es so weiter geht musst du mit ihnen reden.Sie werden schon verstehen wie du dich fühlst oder dass du dir irgendwie Sorgen machst

Antwort
von Toplane, 19

Das hört sich exakt nach dem an was ich durchgemacht habe auch wenn ich ein Junge bin. Ich weiß genau wie man sich dann fühlt :( wenn du darüber schreiben willst schreib mich auf instagram an: tobi._.cloud

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten