Frage von silverdreams, 37

Freunde oder doch keine "Freunde"?

Hey. Ich weiß nicht so recht wie ich es beschreiben soll.... Ich habe viele Leute mit denen ich was unternehmen kann, Spaß haben kann...aber mir fehlt diese Bezugsperson der ich alles anvertrauen kann, Spaß haben kann etc. Ich fühle mich oft echt einsam ( weil ich auch über vieles anders denke als "Normale" Leute ). Bei den meisten Leuten mit denen ich etwas unternehme ist alles so ober flächig und 99% der Zeit ist mindestens 1 Handy am Start..... Geht es jemandem genauso und was macht ihr?

Antwort
von jeennyx3, 15

Also .. bis zu einem bestimmten Alter denkt man, dass jeder Dein 'freund' ist aber später erkennt man dann, dass wahre Freunde wirklich selten sind. Freunde sind Menschen denen du Sachen anvertrauen kannst und das Gefühl hast dich wohl zu fühlen. wenn du das bei deinen Freunden nicht kannst, sind es nur gute Bekannte, statt Freunde.

Antwort
von EnniLP, 11

mir geht's genauso und ich finde es ist auch schwer so richtige Freunde zu finden denen man wirklich alles anvertrauen könnte...

Antwort
von Claapz, 21

Lass uns doch Freunde sein und du kannst mir alles erzählen :)
ja das mit den Handys ist ähnlich, hat aber etwas mit der Generation zu tun!

Kommentar von silverdreams ,

👍👌

Kommentar von Claapz ,

Hab den Kommentar noch mal verändert, tut mir leid!

Kommentar von silverdreams ,

nicht schlimm ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community