Frage von jessi0001, 35

Freund zieht zu mir, ich freue mich habe aber auch meine bedenken dabei?

Mein Freund zieht bald zu mir!

Habe aber keine Ahnung was da jetzt wirklich auf mich zu kommt! Wie viel Platz im Kasten muss ich für in frei machen? Muss ich meinen Mädchen Kram wegräumen? Was kann ich machen das sich auch mein Freund in der Wohnung wohl fühlt!?

Die Fragen deswegen weil die Wohnung mir gehört und sie von meinen Eltern finanziert wird weis ich nicht ob mein Freund dann zu mir sagen würde das gefällt mir an der Wohnung nicht und so weil es ja nicht seine eigene Wohnung ist glaub ich nicht das er es sagen wird!

Auch komisch wird es sicherlich weil wir dann ja 24 Stunden lang beieinander sind, und eigentlich keiner seinen eigenen Rückzieht ort hat!

Würde mich über Antworten freuen! und weitere Ratschläge das ein gutes zusammen leben auch funktioniert!

Antwort
von Odenwald69, 12

Hallo, ihr solltet auf jedenfall Hausregeln aufstellen das ist wichtig da es sonst immer reibereien gibt.

Leider fast  auch um das liebe Thema geld. Er muss dir zum Haushalt was dazugeben quasi wie eine Untermiete.

Da neben Essen und Trinken auch mehr Strom, Gas Wasser verbraucht wird.  Möbel angeschaft werden müssen usw. 

Ich würde je nach Region sagen ca. 150-200 Euro Monat.

Ganz Wichtig , umsonst kann niemand leben und auch niemand wohnen.

Und sich auch aktiv beteiligen du bist weder die Putze noch die Hausfrau. Entweder zusammen oder im Wechsel.

Und garnicht erst hinterherräumen..

Kommentar von jessi0001 ,

Also als mein Freund auch noch nicht bei mir gewohnt hat nur immer so am Wochenende und an den freien Tagen hat er auch immer das Essen bezahlt und was eingekauft für meine Wohnung das dürfte kein Problem sein! Das mit den Hausregeln würde glaub ich eine gute Idee sein da ich auch nicht ständig hinterherräumen will und ich auch gar keine zeit für sowas habe. Das werde ich mal so nebenbei anklingen lassen ;-)  Das andere werde ich einfach mal so auf mich zukommen lassen mal sehen was die Zeit ergibt!

Danke fürs Kommentar :-)

Kommentar von Odenwald69 ,

Habe einiges WG erfahrung und einiges an an Zusammenleben mit Partnern. Am besten im Vorfeld darüber sprechen das ist nicht damit getan mal ins Restaurant zu gehen und er zahlt mal.. Das ist oft nur am Anfang solange die Rosa brille noch auf ist..

Besser am Anfang klartext reden, einziehen gerne aber nur mit Kostenteilung die fair ist und er soll eine quasi "Miete" mit bezahlen..

Antwort
von floxon, 14

Also vlt solltest du ihn darauf ansprechen aber ich find Unordnung bei mädchen süß

Antwort
von schnelldenken, 15

Es ist sehr schwierig, wenn nur einem die Wohnung wirklich gehört. Wäre es eine Alternative ihn einen Teil zahlen zu lassen und ihn dafür etwas Mitbestimmungsrecht zu überlassen? 
Könnte mir nämlich vorstellen, dass er sich sonst nur wie ein Dauergast fühlt, weil er ja nichts zu sagen hat.
Natürlich solltest du nicht zuviel wegräumen. Du sollst dich ja schließlich auch wohlfühlen!
Aber er sollte auch Platz für sein Zeug haben ;)
Wenn du also nur einen Kleiderschrank hast und der komplett voll ist, solltet ihr euch eine Alternative überlegen.
Ich kann verstehen, dass du nervös bist, aber wenn ihr euch echt gut versteht, dann findet ihr auch einen Weg.
Sprich Probleme am Besten sensibel an, aber auch sofort, damit sich nichts aufstaut.

Kommentar von jessi0001 ,

Danke :-)

Er hat natürlich auch Mitbestimmungsrecht auch wenn die Wohnung eigentlich meinen Eltern gehört! Ich möchte natürlich das er sich wohl fühlt, das mit der Wohnung soll erstmal auch nur für ein paar Jahre max. 4 Jahre eine Übergangs Wohnung sein solang ich halt noch mit dem Abi beschäftigt bin dann suchen wir uns natürlich eine GEMEINSAME Wohnung die nicht Mami und Papi finanzieren müssen ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten