Frage von Juustine, 47

Freund und seine Familie haben und können alles?

Hallo! Mein Freund ist genau so wie ich sein möchte. Er hat wahnsinnig viele Freund und geht immer an viele Partys. Nebenbei macht er noch das anspruchsvollste Studium der Uni und ist der Jahrgangsbeste!! Ich hingegen liege oft einfach nur im Bett rum und tue gar nichts (sehr oft). Okay, ich habe auch ein grosses Umfeld und gehe oft aus am Wochenende. Doch inzwischen versuche ich mich zurückzuhalten, weil ich mehr für die Schule arbeiten sollte. Doch obwohl ich nicht mehr oft ausgehe, arbeite ich nie wirklich und bin relativ schlecht in der Schule. Ich weiss nicht, wie er alles auf die Reihe kriegt in seinem Leben. Ich würde gerne an eine "Eliteuni" gehen nach der Schule. Die Durchfallquote dort ist echt hoch (liegt bei 50 Prozent). Sein Vater und seine Brüder waren auch an dieser Uni und waren selbstverständlich alle die Besten. Und dabei waren sie die ganze Zeit feiern. Ich jedoch würde diese Uni, so wie ich momentan arbeite, niemals bestehen. Wie kriege ich mein Leben bloss in Griff?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 6

So wie du es beschreibst, kommt er aus einer Familie von Genies (Vater und Bruder waren die Besten trotz, dass sie "die ganze Zeit feiern" waren). Wahrscheinlicher ist aber, dass diese Erzählungen nicht ganz der Wahrheit entsprechen und hier ein bisschen übertrieben wird. Denn nur mit Partys übersteht man kein Studium, in der Regel steckt da auch jede Menge Fleiß dahinter.

Wie auch immer die Hintergründe aber sind, lass dich davon nicht anstecken oder stressen. Es ist immer so, dass manchen Dinge einfach leichter fallen, die einem selbst schwer fallen. Und selbst wenn man etwas gut beherrscht gibt es einfach immer jemanden, der das noch ein bisschen besser kann.

Es bringt nicht viel, dir das Leben anderer zum Vorbild zu nehmen. Überlege dir, was du gut kannst und was dir liegt, was du vielleicht auch später mal beruflich machen willst, unabhängig davon, was andere machen.

Was ich aber nochmal unbedingt unterstreichen muss: So etwas wie "Elite-Unis" gibt es in Deutschland nicht und es gibt auch nicht das anspruchsvollste Studium. Ich möchte mal nen BWLer in einer Philosophieveranstaltung sehen, einen Juristen bei den Biomathematikern oder einen Chemiker in der Musikwissenschaft. "Anspruch" ist immer sehr subjektiv. Deshalb betrachte das mit etwas Abstand, wenn dir gesagt wird, wie superleicht einem der eigentlich superschwere Studiengang fällt. Diese Art von Übertreibung steht eigentlich niemandem gut und das sollte man sich auch nicht zum Vorbild nehmen.

Also, wenn du studieren möchtest, deine Noten aber nicht so doll sind, dann hilft leider nur Fleiß. Du könntest vielleich auch versuchen, mit anderen zu lernen, denen es ähnlich geht. Dann fällt die Überwindung leichter.

Was du dann daraus machst, solltest du aber auf Grund deiner Interessen entscheiden, nicht auf Grund von Schablonen in deinem Umfeld.

Viel Erfolg und alles Gute!

Kommentar von Juustine ,

Oh danke für die tolle Antwort! Und ja natürlich, gegen das Ende des Semesters büffeln die auch ein paar Wochen lang, aber davor wird hauptsächlich gefeiert. Aber du hast wohl recht, ich muss einfach meinen eigenen Weg finden!

Antwort
von Nube4618, 8

Indem du akzeptierst, dass du so bist wie du bist. Und daraus das beste machst. Dabei entdeckst du vielleicht Fähigkeiten ( Musik, Kunst, ...), deren du dir jetzt noch gar nicht bewusst bist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community